vergrößernverkleinern
Dieter Hecking ist seit 2009 Trainer in Nürnberg © getty

Trainingsauftakt beim Club: Der Coach bleibt, die Leistungsträger der Erfolgssaison müssen durch die Jugend ersetzt werden.

Nürnberg - Hochstimmung am Valznerweiher: Über 3000 Zuschauer begrüßten die Mannschaft des 1. FC Nürnberg am Sonntag mit Applaus zum Trainingsauftakt.

Im Mittelpunkt stand aber Cheftrainer Dieter Hecking.

Wenige Stunden vor der ersten Einheit hatte der Club verkündet, dass die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem 46-Jährigen fortgeführt werde.

Hecking unterschrieb einen neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2014, der jedoch nur für die Bundesliga gültig ist. "Ich habe hier alles, was ich brauche. Der FCN ist einer der traditionsreichsten Vereine in der Liga", sagte Hecking.

Leistungsträger wandern ab

Kontinuität beim Trainer - Fluktuation dagegen im Spielerkader. Gleich vier Stammspieler verließen den Verein: Mit Ilkay Gündogan, Julian Schieber, Mehmet Ekici und Andreas Wolf ging große Qualität verloren.

Der Aderlass soll - wieder einmal - überwiegend mit jungen, noch unbekannten Talenten aufgefangen werden. Acht der bisher neun Neuzugänge sind nicht älter als 23 Jahre.

Die Mittelfeldspieler Daniel Didavi (21) und Manuel Zeitz (20), Abwehrspieler Timm Klose (23) sowie die Stürmer Tomas Pekhart (22) und Alexander Esswein (21) sollen sofort weiterhelfen. Dazu kommen die Perspektivspieler Philipp Klement (18), Wilson Kamavuaka (21) und Patrick Rakovsky (18).

Primärziel Klassenerhalt

Einzig Markus Feulner (29) von Meister Borussia Dortmund bremst den Jugendwahn ein wenig ein. "Es ist eine Herausforderung, eine neue Mannschaft zu formen, aber ich bin zuversichtlich, dass die Neuzugänge die Lücken schließen können", sagte Hecking.

Eine Wiederholung des sechsten Tabellenplatzes aus der vergangenen Saison hält der Trainer trotzdem für unrealistisch. "Primäres Ziel ist der Klassenerhalt", sagte Hecking.

Am Montag bricht der FCN ins Trainingslager nach Längenfeld/Österreich (bis 3. Juli) auf. Fehlen werden da neben dem verletzten Mike Frantz (Zehen-OP) noch Pekhart und Klose.

Testspiel gegen Ajax

Die beiden U-21-Nationalspieler bestritten am Samstag die Finalspiele bei der Europameisterschaft in Dänemark.

Klose verlor mit der Schweiz das Endspiel gegen Spanien, Pekhart unterlag mit Tschechien im Spiel um Platz drei gegen Weißrussland. Beide erhalten zwei Wochen Sonderurlaub.

Die offizielle Saisoneröffnung der Nürnberger steigt am 16. Juli mit einem Testspiel gegen den niederländischen Meister Ajax Amsterdam.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel