vergrößernverkleinern
Felix Magath schaffte mit den "Wölfen" am letzten Spieltag den Klassenerhalt. © getty

Die "Geißböcke" verlieren deutlich in Paderborn. Die Breisgauer schießen sich dagegen für die neue Saison warm.

München - Der neue Trainer Stale Solbakken hat bereits im zweiten Testspiel des 1. FC Köln seine erste Niederlage kassiert.

Nach der Rückkehr aus dem ersten Trainingslager auf Langeoog unterlagen die Geißböcke bei Zweitligist SC Paderborn deutlich 1:4 (1:0) und kassierten damit als einziger Bundesligist am Freitagabend eine Niederlage.

Dagegen waren der SC Freiburg beim 11:1 (4:0) beim Verbandsliga-Absteiger FC Radolfzell und der Hamburger SV beim 9:0 (4:0) gegen eine Nordfriesland-Auswahl in Torlaune.

Problemlos setzte sich der VfB Stuttgart 4:0 (3:0) bei der TSG Balingen durch. Mühe hatten dagegen der FSV Mainz beim 1:0 (0:0) in Marburg gegen Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig und 1899 Hoffenheim beim 2:1 (1:1)-Erfolg gegen den Regionalligisten Wormatia Worms.

Köln verspielt Führung

Vor 6500 Zuschauern in Paderborn hatte Christian Clemens die Kölner schon nach fünf Minuten in Führung gebracht (GAMES: Der SPORT1 Bundesliga-Manager).

Nach der Pause aber drehten Proschwitz, Wemmer, Taylor und Erlbeck noch die Partie. In der Schlussphase spielten die Kölner nach Verletzungen von Christopher Schorch und Wilfried Sanou nur noch mit neun Spielern.

Bei Solbakkens Debüt war Köln noch ein 23:0 beim TSV Langeoog gelungen.

Dreierpack von Cisse

Beim vierten Freiburger Sieg im vierten Testspiel war Torjäger Papiss Cisse mit einem Dreierpack zum Auftakt der treffsicherste Schütze.

Je zweimal waren nach dem Seitenwechsel Stefan Reisinger, Erik Jendrisek und Christian Bickel erfolgreich.

[kaltura id="0_t1f26lr4" class="full_size" title=""]

HSV-Spiel verlegt

Für den HSV waren auf Sylt dreimal Son Heung-Min, zweimal Tolgay Arslan sowie Änis Ben-Hatira, Gojko Kacar, Marcell Jansen und Daniel Nagy erfolgrich.

Die Partie war kurzfristig nach List verlegt worden, weil im Stadion in Westerland Kaninchen den Rasen durchpflügt hatten.

Den HSV-Verantwortlichen war aufgrund zahlreicher Löcher im Rasen die Verletzungsgefahr zu groß.

Hoffenheim siegt durch Eigentor

Den zweiten Stuttgarter Sieg stellten vor 3000 Zuschauern Georg Niedermaer (25.), Pascal Breier (30.), Christoph Hemlein (33.) und Christian Gentner (59.) sicher.

Florian Heller erzielte in der 85. Minute den Mainzer Siegtreffer gegen Braunschweig.

Hoffenheim kam erst zwei Minuten vor Schluss durch ein Eigentor zum Sieg gegen Worms. Zuvor hatte Firmino den Ausgleich erzielt.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel