vergrößernverkleinern
Mario Madzukic (r.) erzielt im Testspiel gegen Hamburg das 3:1 © getty

Die "Wölfe" überrollen den HSV. Bayer hat mit Red Bull Salzburg keine Probleme. Hoffenheim und Nürnberg feiern Kantersiege.

München - Zahlreiche Tore, aber auch eine herbe Pleite.

Fünf Wochen vor Beginn der Bundesliga haben die deutschen Erstligisten das "Warmschießen" gegen unterklassige Klubs fortgesetzt.

Während Bayer Leverkusen, Hertha BSC Berlin und 1899 Hoffenheim allesamt in Torlaune waren, kassierte der Hamburger SV am Sonntag die einzige Niederlage.

Gegen Ligakonkurrent VfL Wolfsburg hieß es 1:5 (1:1). 316092(DIASHOW: Bundesliga-Wechselbörse)

Sanli trifft doppelt

Dabei gingen die Hanseaten durch Heung-Min Son (8.) noch in Führung.

Doch Srdjan Lakic (15.), Kevin Scheidhauer (46.), Mario Mandzukic (68.) und Tuncay Sanli (74./84.) schossen den klaren VfL-Sieg heraus.

Vor 5000 Zuschauern in Flensburg ging des HSV allerdings ersatzgeschwächt in die Begegnung.

Hertha gewinnt zweistellig

Den höchsten Sieg des Tages landete Aufsteiger Hertha.

Zum Auftaft des einwöchigen Trainingslagers im Allgäu hieß es gegen den Bezirksligisten SV Amtzell 13:0 (5:0).

[kaltura id="0_hcnvqz0n" class="full_size" title="Leverkusen schie t Salzburg ab"]

Vier Tore gingen auf das Konto des 18 Jahre alten Stürmers Abu Bakarr Kargbo, der im zweiten Durchgang sogar innerhalb von acht Minuten einen Hattrick erzielte.

Hoffenheim mit Schützenfest

Ebenfalls treffsicher war 1899 Hoffenheim beim 9:0 (1:0) gegen den Kreisligisten FV Ettlingenweier.

Vor etwa 1000 Zuschauern erzielte Angreifer Vedad Ibisevic gleich fünf Tore.

Der neue Trainer Holger Stanislawski war dennoch unzufrieden: "Insgesamt war es dürftig", sagte der Coach.

Dutt zufrieden

Bayer Leverkusen kam im Rahmen des Trainingslagers im Zillertal gegen das österreichische Spitzenteam RB Salzburg zu einem 4:0 (3: 0)-Erfolg.

Eren Derdiyok (6.), Michael Ballack (32.), Sidney Sam (38.) und Neuzugang Andre Schürrle (57.) trafen vor 1500 Zuschauern.

"Wir haben schon viele Dinge umgesetzt, die wir uns im Training erarbeitet haben. Bei einigen Toren hat es uns der Gegner auch sehr leicht gemacht", sagte Trainer Robin Dutt.

Nürnberg ohne Probleme

Der 1. FC Nürnberg gewann 6:0 gegen den österreichischen Klub SV Raika Längenfeld.

Vor 500 Zuschauern im Trainingslager in Längenfeld war Albert Bunjaku doppelt erfolgreich.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel