vergrößernverkleinern
Hasan Salihamidzic wechselte 2007 von Bayern München zu Juventus Turin © imago

Salihamidzic ist sich mit dem VfL einig. Magath setzt auf "Brazzos" Erfahrung. Der Bosnier freut sich auf das "Projekt".

Wolfsburg - Hasan Salihamidzic kehrt überraschend in die Bundesliga zurück.

Der 34-Jährige wechselt vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin zum VfL Wolfsburg und erhält einen Einjahresvertrag (316092DIASHOW: Bundesliga-Wechselbörse).

Das teilten die Niedersachsen am Montagabend mit. Salihamidzic ist nach Patrick Ochs, Srdjan Lakic und Mateusz Klich der vierte Neuzugang beim deutschen Meister von 2009.

"Brazzo ist ein Spieler, der in seiner Karriere schon auf verschiedenen Positionen auf höchstem Niveau gespielt hat. Von daher ist es eine Verpflichtung, die auch uns in der kommenden Saison flexibel macht. Ich bin sicher, dass er mit seiner Reife und Erfahrung unserer Mannschaft gut tut", sagte Trainer Felix Magath.

"Gehöre ich zu einem interessanten Projekt"

Der Neuzugang reiste sofort ins Trainingslager nach Glücksburg nach und freute sich auf die neue Aufgabe unter seinem ehemaligen und künftigen Trainer Magath (420225DIASHOW: Bundesliga-Auftakt):

"Für mich war klar, dass nach Bayern und Juve nicht jeder Klub infrage kommen würde. Felix Magath hat mir damals die Chance gegeben, Fußball zu spielen, und deshalb war für mich sofort klar, dass ich das machen möchte. Hier gehöre ich zu einem interessanten Projekt, das von Felix Magath aufgebaut wird."

Höhepunkt mit Bayern

Insgesamt bestritt Salihamidzic 234 Bundesligapartien für Bayern München und 72 Spiele für den Hamburger SV, dabei erzielte er 49 Treffer.

Seinen Karrierehöhepunkt feierte der Bosnier 2001, als er mit den Münchnern die Champions League gewann.

Zudem wurde er mit den Bayern sechsmal deutscher Meister und viermal DFB-Pokalsieger (SERVICE: Sommerfahrpläne der Bundesligisten).

Seit 2007 stand Salihamidzic in Turin unter Vertrag, erhielt aber nach der abgelaufenen Saison keinen neuen Kontrakt. Er ist daher ablösefrei.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel