vergrößernverkleinern
Hasan Salihamidzic (r.) wechselte in der Sommerpause von Juventus Turin zum VfL © imago

Wolfsburgs Neuzugang gelingt bei seinem Debüt gegen einen Fünftligisten das Siegtor. Die Geißböcke gehen in Frankfurt baden.

Köln - Rund viereinhalb Wochen vor dem Beginn der Bundesliga suchen die deutschen Erstligisten in Testspielen weiter nach der optimalen Startformation.

Während Hannover 96, Werder Bremen, der Hamburger SV, der VfL Wolfsburg und Meister Borussia Dortmund allesamt in Torlaune waren, musste der 1. FC Köln am Mittwoch die einzige Niederlage hinnehmen (DATENCENTER: Bundesliga-Spielplan 2011/12).

Gegen den Zweitligisten FSV Frankfurt hieß es 0:3 (0:0). Vor 1800 Zuschauern in Limburg setzte der FC dabei vorwiegend Nachwuchskräfte ein.

Den höchsten Sieg erzielte Hannover beim 21:0 (9:0)-Kantersieg gegen den TSV Limmer.

Ein Mann - zwölf Tore

Vor 3096 Zuschauern erzielte Angreifer Moritz Stoppelkamp insgesamt zwölf Tore gegen den Kreisligisten, der mit der Partie sein 100-jähriges Vereinsjubiläum feierte.

Auch Bremen feierte beim 13:1 (10:1)-Erfolg gegen Regionalliga-Aufsteiger SV Meppen ein Torfestival. Mit fünf Treffern war Werders österreichischer Nationalspieler Marco Arnautovic vor 2300 Besuchern auf der Nordseeinsel Norderney der erfolgreichste Torschütze.

Dortmund ohne Mühe

Zweites Testspiel, zweiter Sieg: Meister Dortmund gewann 7:1 (3:1) beim VfL Rhede aus der Niederrhein-Liga. Vor 7500 Zuschauern im ausverkauften Rheder Sportpark erzielte Neuzugang Ilkay Gündogan seinen ersten Treffer für den BVB.

"Brazzo" mit dem Siegtor

Wolfsburg feierte beim Blitzturnier in Breklum gleich zwei Siege. Den 1:0-Sieg gegen Fünftligist FC Sylt besiegelte Neuzugang Hasan Salihamidzic (BERICHT: Magath holt Salihamidzic). Mit dem anschließenden 9:0 gegen eine Nordfriesland-Auswahl sicherten sich die Niedersachsen den Turniersieg (Sommerfahrpläne: Von Bremen bis Augsburg).

[kaltura id="0_pz683692" class="full_size" title=" Brazzo ist wieder da"]

HSV besiegt Polizei-Elf

Dagegen stand das Testspiel des HSV unter dem Motto: Kicken für den guten Zweck. Die Hamburger gewannen gegen eine Polizeiauswahl aus Schleswig-Holstein und Hamburg mit 8:2 (3:0).

Die Einnahmen der Partie gegen die mit Oberligaspielern gespickte Elf kamen dem Projekt "Arche Jenfeld" und der Nachwuchsabteilung von Eintracht Norderstedt, die als Ausrichter der Begegnung fungierten, zu (420225DIASHOW: Der Start in die Vorbereitung).

HSV-Angreifer Heung Min Son steuerte vier Tore bei, Änis Ben-Hatira traf dreimal.

Lautern mit Remis

Derweil kam Ligarivale 1. FC Kaiserslautern nicht über ein 1:1 (0:0) beim Drittligisten SV Sandhausen hinaus. Lauterns israelischer Neuzugang Itay Shechter erzielte die Führung (52.), die Löning in der Schlussminute per Foulelfmeter egalisierte.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel