vergrößernverkleinern
Jupp Heynckes' Bayern haben sich mit Jerome Boateng (l.) und Takashi Usami (r.) verstärkt © getty

Beim LIGA total!-Cup (ab 18.30 Uhr im ) suchen die Teams nach ihrer Stammformation. Neuer freut sich auf den Gegner.

Aus Mainz berichtet Matthias Becker

Mainz - Für HSV-Trainer Michael Oenning ist es "die absolute Standortbestimmung in der Vorbereitung", Bayern-Coach Jupp Heynckes hat unterdessen den Kampf um die Stammplätze eröffnet.

Obwohl beim LIGA total!-Cup in der nagelneuen Mainzer Coface-Arena nur über je zweimal 30 Minuten gespielt wird (ab 18.30 Uhr im ), für die Liga-Elite wird es langsam ernst.

Knapp zwei Wochen vor dem ersten Pflichtspiel treffen sich die Hamburger, die Bayern, Meister Borussia Dortmund und Gastgeber Mainz 05 am Dienstag und Mittwoch zum Mini-Turnier.

Auf die leichte Schulter nimmt aber keiner der Beteiligten die Veranstaltung im neuen Mainzer Schmuckkästchen.

Heynckes sucht die Startelf

Bayern-Coach Heynckes, der mit allen Neuverpflichtungen anreist, gibt offen zu, dass er nun die Startelf für den Pokal-Auftritt bei Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig sucht.

"Natürlich habe ich Vorstellungen. Aber in den wichtigen Tests beim LIGA total!-Cup und beim Audi-Cup in München (26./27. Juli, Anm. d. Red.) muss sich die Mannschaft herauskristallisieren, die dann gegen Braunschweig anfängt", sagte er.

"Wichtig ist, dass die Spieler sich anbieten. Wer sich in den vier Spielen in den Vordergrund spielt, der fängt an. Das ist für mich klar. Bei mir greift das Leistungskriterium."

Erster Einsatz für Boateng?

Seinen Stammplatz sicher hat die neue Nummer 1, Manuel Neuer. Der Nationaltorhüter freut sich auf das Halbfinale gegen den komplett umgekrempelten HSV (ab 20.15 Uhr im ).

[image id="42d6a238-6472-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

"Wir wissen, dass wir noch in der Vorbereitung stecken. Aber wir freuen uns, dass wir gegen konkurrenzfähige Gegner spielen. Mit dem HSV haben wir schon einen sehr ordentlichen Rivalen", erklärte Neuer.

Nationalmannschaftskollege Jerome Boateng, am Sonntag bei den Bayern vorgestellt, wird ebenso wie Japan-Leihgabe Takashi Usami nicht in der Startelf erwartet, dürfte aber zu seinem ersten Einsatz für den Rekordmeister kommen.

Eine Überraschung deutet sich im Sturmzentrum an, wo Neuzugang Nils Petersen den Vorzug vor Bundesliga-Torschützenkönig Mario Gomez erhalten könnte. (DATENCENTER: Der Bundesliga-Spielplan)

"Wir erwarten Titel"

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge erhöht mit Blick auf die erste zu vergebende Trophäe der Saison den Druck. Über 40 Millionen Euro haben die Münchner bislang in den Kader investiert.

"Es war wichtig, qualitativ aufzurüsten. Bayern ist zum Erfolg verdammt und da muss man entsprechende Weichen stellen", sagte Rummenigge und präzisierte: "Wir erwarten Titel."

[kaltura id="0_bc96wtu2" class="full_size" title=" Servus Ich bin Takashi "]

Oenning eröffnet den Kampf

Die erwartet vom komplett umgekrempelten HSV sicherlich niemand, Coach Oenning geht in einem Punkt aber mit den Bayern konform:

Der Kampf um die Stammplätze ist auch bei den "Rothosen" eröffnet.

"Damit geht die Harmoniephase zu Ende", formulierte Oenning in der "Hamburger Morgenpost". (SERVICE: Die Sommerfahrpläne)

Der Stimmung in der Truppe habe die bisherige Vorbereitung im Trainingslager aber sehr gutgetan, bestätigte der ehemalige Assistent von Armin Veh jedoch:

"Wir hatten sehr gute Bedingungen. Alle haben toll mitgezogen. Die Atmosphäre ist sicher nicht zu vergleichen mit der Endphase einer verkorksten Saison."

Klopp begeistert vom Stadion

Die Harmonie zwischen BVB-Trainer Jürgen Klopp und seinem Ex-Klub Mainz ist trotz des Aufeinandertreffens im Halbfinale (ab 18.30 Uhr im LIVE-TICKER) natürlich groß wie eh und je.

05-Urgestein Klopp ist vor allem von der neuen Spielstätte beeindruckt.

"Das neue Stadion ist sensationell schön geworden und ich freue mich, dass wir da zwei Tage drin Fußball spielen dürfen. Dass Mainz so eine Entwicklung geschafft hat, ist eine kleine Sensation", sagte der Meister-Trainer.

Im eigenen Kader hat er im Trainingslager noch einige Baustellen ausgemacht.

Neuzugang und Sahin-Ersatz Ilkay Gündogan bescheinigte Klopp zuletzt "ein, zwei Kilo zu viel", auch der aus Brügge transferierte Ivan Perisic habe noch Aufholbedarf.

Trotzdem hofft Klopp, "dass wir mit der neuen Mannschaft möglichst schnell ein gewisses Niveau erreichen", um ähnlich guten Fußball wie in der Vorsaison zu präsentieren.

Härtetest für Mainz vor Europa-League-Quali

Und die Mainzer?

Die freuen sich natürlich über den hochkarätigen Besuch in der neuen Arena, bei der sie auch schon mal für kommende Festtage in Liga und Europa League proben können.

150 Medienvertreter haben sich für das Vorbereitungsturnier akkreditiert, ein Ansturm, der beim Überraschungsteam der vergangenen Saison nicht normal ist.

Für Trainer Thomas Tuchel haben die Spiele aber auch großen sportlichen Wert, denn von allen Teilnehmern wird es für die Mainzer zuerst ernst.

Bereits am 28. Juli treffen die Rheinhessen in der Europa-League-Qualifikation auf Finnlands Vizemeister Kuopio PS oder den rumänischen Vertreter CS Gaz Metan Medias.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel