vergrößernverkleinern
Dortmunds Mats Hummels (l.) im Kopfballduell mit Klaas-Jan Huntelaar © getty

Für Borussia Dortmund und Schalke 04 ist das Duell um den Supercup heute abend mehr als ein Vorbereitungsspiel. Hier alle Fakten.

Aus Gelsenkirchen berichtet Matthias Becker

Gelsenkirchen ? Der Hunger kommt beim Essen, das trifft - trotz öffentlich diskutierter Diät ? wohl auch bei Jürgen Klopp zu.

"Der Pokal sieht besser aus als ich dachte?, stellte der Trainer von Borussia Dortmund vor dem Supercup bei Erzrivale Schalke 04 (ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER) fest:

"Den würden wir gerne mit nach Dortmund nehmen."

Sie haben also schon wieder Appetit beim Meister aus Dortmund.

Nach dem LIGA total! Cup soll im Duell mit dem DFB-Pokalsieger aus Gelsenkirchen auch der erste offizielle Titel der Saison eingefahren werden. (BERICHT: Meisterlicher Frühstart).

"Mal sehen, wie Schalke drauf ist"

Die Favoritenrolle liegt ganz klar beim BVB. Beim Mini-Turnier in Mainz zeigten sich die schwarz-gelben streckenweise schon in sehr ordentlicher Frühform, auch wenn es eine Woche vor dem Pflichtspiel-Start im Pokal nur eine Momentaufnahme ist.

"Für den Moment war das bei uns eine gute Aufnahme. Wir haben gesehen, dass wir über einen längeren Zeitraum Tempo gehen können", freute sich Mats Hummels im Gespräch mit SPORT1 jedenfalls: "Das Duell mit den Schalkern ist aber aus mehreren Gründen noch eine Steigerung.

"Es wird zum ersten Mal für die meisten ein Test über 90 Minuten sein", erklärte Innenverteidiger Hummels. (SERVICE: Die Sommerfahrpläne).

Zudem werde man "auch direkt mal sehen, wie die Schalker drauf sind. Die wollen bestimmt auch besser spielen als letzte Saison.?

S04 zuletzt chancenlos

Daran besteht kein Zweifel, schließlich milderte der Pokalsieg die Schmach von Platz 14 in der Bundesliga zwar etwas ab. Aber 35 Punkte Rückstand auf den BVB wollen die Königsblauen ihren Fans nicht noch mal zumuten.

[image id="c37fd297-6471-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Zumal die Dortmunder dem Lokalrivalen in beiden Derbys der Saison auch noch haushoch überlegen waren.

In der Schalker Arena siegte der BVB mit 3:1 (Hummels: "Eines der besten Spiele, das wir gemacht haben"), beim 0:0 in der Rückrunde verhinderte nur Manuel Neuer ein weiteres Schalker Desaster.

S04-Coach Ralf Ragnick verfolgte diese Duelle noch vor dem Fernseher, weiß aber: ?Da hatte Schalke nicht viel zu bestellen. Das wollen wir besser machen.?

Holtby will die Fans wecken

Damit könnte sein Team vor einer Saison (DATENCENTER: Der Bundesliga-Spielplan), die vom personellen Umbruch geprägt sein könnte, auch die Anhänger auf seine Seite ziehen.

Der in Mainz zum Nationalspieler gereifte, und nun zurückgekehrte, Lewis Holtby, will die Anhänger "mit einem Sieg gegen Dortmund aus der Sommerpause wecken."

Auch die Dortmunder wissen aber um die emotionale Bedeutung der Partie, knapp zwei Wochen vor Bundesligastart. "Wir wollen auf jeden Fall hundert Prozent zeigen", kündigte Mario Götze, dessen Einsatz wegen einer Zehenprellung fraglich ist, an.

[kaltura id="0_0ivajm21" class="full_size" title="BVB holt den Cup wer darf ihn behalten "]

SPORT1 hat die Fakten zum Supercup:

Spieler im Fokus:

Ralf Fährmann (FC Schalke 04): Der aus Frankfurt zurückgekehrte Torhüter nimmt unter bundesliga-ähnlichen Bedingungen die undankbare Aufgabe in Angriff, die monumentalen Fußstapfen von Vorgänger Manuel Neuer auszufüllen. Trainer Ralf Ragnick weiß, dass der Neue im Tor kritisch beäuft werden wird und versucht deshalb, den Druck etwas rauszunehmen. Nach eder guten Arbeit der letzten Wochen könne sich Fährmann ?gegen einen starken Gegner gleich beweisen?.

Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund): Für den gebürtigen Gelsenkirchener ist es das erste Derby überhaupt ? das aber im Trikot des BVB.

"Ich freue mich. Es ist ein ganz besonderes Spiel für mich", sagte Gündogan der "WAZ". Seine anfänglichen körperlichen Defizite ? Coach Klopp hatte ihm im Trainingslager ein, zwei Kilo zu viel attestiert, hat Gündogan hinter sich gelassen. "Ich habe hart gearbeitet und bin jetzt in einem sehr guten Zustand", erklärter der frühere Nürnberger. Und auch Klopp ist mit dem Leistungsstand seines Neuzugangs vollauf zufrieden.

Das sagen die Trainer:

Ralf Rangnick (Schalke 04): "Jeder Spieler weiß, dass es nicht nur um den Pokal geht, sondern auch um Gefühle und Emotionen bei den Fans. Deshalb werden wir das Spiel so angehen, als wenn es ein Bundesligaspiel wäre. Wir wollen die Fans auf die Liga einstimmen."

Jürgen Klopp (Borussia Dortmund): "Wir haben uns für den Supercup qualifiziert, das ist ein richtiges Endspiel und da wollen wir den Pokal auch mitnehmen. Alle Jungs, die mit dabei sind, werden hundert Prozent geben. Die Vorfreude ist richtig groß."

Personalien:

Während Schalke-Trainer Ragnick nur auf Jefferson Farfan und Christoph Moritz verzichten muss, wird die Startaufstellung für Jürgen Klopp zu einem schweirigeren Puzzle.

Lucas Barrios spielt am Sonntag mit Paraguay gegen Uruguay um die Copa America. Antonio da Silva, Jakub Blaszczykowski, Marvin Bakalorz und Marcel Schmelzer werden verletzt definitiv nicht dabei sein.

Hoffen dürfen die BVB-Fans noch auf die rechtzeitige Genesung von Sven Bender (Knie-Bescherden), Kevin Großkreutz (Adduktoren-Probleme), Mario Götze (Zehenprellung) und Neven Subotic (Gehirnerschütterung).

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Schalke: Fährmann - Uchida, Papadopoulos, Höwedes, Fuchs ? Matip (Kluge) ? Baumjohann, Holtby, Draxler ? Huntelaar, Raul

Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Santana, Hummels, Löwe ? Kehl, Gündogan ? Götze (Leitner), Kagawa, Perisic ? Lewandowski

Schiedsrichter: Knut Kircher

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel