vergrößernverkleinern
Christian Nerlinger war zwischen 1990 und 1998 für den FCB als Spieler aktiv © imago

Im Interview mit SPORT1 zieht der Bayern-Manager eine positive Bilanz der Vorbereitung und ist sich in Sachen Titel ganz sicher.

Vom FC Bayern berichtet Christian Ortlepp

München - Noch ist der FC Bayern in dieser Saison ohne Titel.

Sowohl beim LIGA-total Cup als auch beim Audi Cup (434891DIAHSOW: Die Bilder vom Audi Cup) gingen die Münchner leer aus.

Allerdings sind diese Pleiten zu verschmerzen; war doch der sportliche Wert der beiden Veranstaltungen eher gering.

Wichtige Erkenntnisse lieferte die Vorbereitung dennoch.

Boateng empfiehlt sich

So empfahl sich Neuzugang Jerome Boateng schon in den ersten Einsätzen für einen Platz in der Innenverteidigung.

"Ich glaube, dass er ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft ist und dass wir defensiv auch wieder insgesamt stabiler sind", sagt Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger im SPORT1-Interview.

Takashi Usami und David Alaba demonstrierten zudem, dass sie durchaus eine Alternative im Mittelfeld sind.

Abwehrspieler Rafinha etablierte sich auf der rechten Seite als Stammspieler und gleichwertiges Pendant zu Linksverteidiger Philipp Lahm.

Sorgen um Ribery und Robben

Aber auch die Verletzungssorgen um ihre gefährliche Flügelzange bleiben dem FC Bayern erhalten.

Nach Franck Ribery wird höchstwahrscheinlich auch Arjen Robben für das DFB-Pokalspiel am kommenden Montag bei Eintracht Braunschweig (ab 20 Uhr im LIVE-TICKER) ausfallen.

Beide haben sich im Verlauf der Vorbereitung Verletzungen am Knöchel zugezogen.

[kaltura id="0_me2wvbqe" class="full_size" title="Neue Autos alte Ziele"]

Fans stürmen Trainingsplatz

Das schmälert die Vorfreude der Bayern-Fans auf die neue Saison aber nicht - im Gegenteil.

Am Donnerstag beim öffentlichen Training stürmten mehrere hundert Anhänger sogar den Trainingsplatz.

Coach Jupp Heynckes brach die Einheit daraufhin ab, der Verein strich als Konsequenz die öffentlichen Trainingseinheiten bis zum 7. August.

Am gleichen Tag startet der Rekordmeister gegen Borussia Mönchengladbach in die neue Bundesliga-Saison, die nach Meinung von Nerlinger der FC Bayern gewinnen wird.

Bei SPORT1 zieht der Sportchef eine Bilanz der Vorbereitung, bewertet den neuen Kader und blickt voraus auf die Pokalpartie bei Eintracht Braunschweig (DATENCENTER: DFB-Pokal).

SPORT1: Die Vorbereitung ist vorbei, nun beginnt am Montag in Braunschweig die Pflicht. Wo steht die Mannschaft?

Christian Nerlinger: Wir haben eine Vorbereitung gehabt, in der wir uns in meinen Augen weiterentwickelt haben. Wir sind für die anstehenden Pflichtspiele gut präpariert.

SPORT1: Ist die Meisterschaft nach der Aufrüstung des Kaders Pflicht?

Nerlinger: Bayern München hat immer einen starken Kader gehabt und wir haben auch diesmal einen sehr ausgeglichenen Kader und eine starke Mannschaft, mit der wir die Deutsche Meisterschaft zurück nach München holen werden.

SPORT1: Der teuerste Feldspieler war Jerome Boateng, der beim Audi Cup erstmals in der Startelf stand. Wie zufrieden sind Sie bisher mit ihm?

Nerlinger: Jerome Boateng hat gegen den FC Barcelona einen sehr guten Eindruck hinterlassen, die Abwehr stabilisiert und dirigiert. Ich glaube, dass er ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft ist und dass wir defensiv auch wieder insgesamt stabiler sind.

SPORT1: Was erwarten Sie am Montag im Pokal?

Nerlinger: Eintracht Braunschweig im DFB-Pokal ist ein schweres Los, aber wir wollen gut in die Saison starten. Das gilt natürlich auch für die Bundesliga und die Champions-League-Qualifikation.

SPORT1: Die Braunschweiger segeln nach dem Aufstieg und dem Sprung auf Platz eins in der Zweiten Liga gerade auf einer Euphoriewelle. Macht das die Aufgabe noch schwerer?

Nerlinger: Wir nehmen Braunschweig sicherlich ernst. Es ist klar, dass wir als Favorit nach Braunschweig fahren, aber so ein Spiel darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Im Gegenteil: Das ist der Auftakt der Saison, die Vorbereitung ist vorbei und da müssen wir gut starten, das ist klar.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel