vergrößernverkleinern
Jupp Heynckes trainierte den FC Bayern schon von 1987 bis 1991 © getty

Für Jupp Heynckes ist der Saisonauftakt gegen Gladbach kein gewöhnliches Spiel. Der Bayern-Chefcoach kennt den Druck beim Rekordmeister.

Von Martin Volkmar

München - Jupp Heynckes hat sich in den vergangenen Wochen alle Mühe gegeben, den Ball flach zu halten.

Sein Comeback beim wichtigsten deutschen Fußballverein, bei dem verlieren verboten ist, ist er so locker wie möglich angegangen.

"Ich fühle mich wohl - noch", sagt der Routinier zu den ersten Wochen als Chefcoach des FC Bayern.

Denn Heynckes weiß: Mit dem Bundesliga-Auftakt gegen Borussia Mönchengkladbach (ab 17 Uhr im LIVE-TICKER) beginnt der Ernst des Lebens.

"Ein wunderbares Leben, wenn du gewinnst"

"Bei den Bayern hast Du ein wunderbares Leben, wenn du gewinnst", weiß er aus Erfahrung. Im umgekehrten Fall hingegen brennt an der Säbener Straße schnell der Baum.

Entsprechend wichtig ist der Start gegen seine "alte Liebe" aus Mönchengladbach, die nach dem Fast-Abstieg der vergangenen Saison in der Allianz Arena natürlich krasser Außenseiter ist.

"Kein Spiel wie jedes andere"

"Das ist für mich kein Spiel wie jedes andere", gibt er zu.

Bei den "Fohlen" hat Heynckes den Großteil seiner erfolgreichen Profi-Karriere bestritten und nach seinem Trainer-Debüt 1979 als Nachfolger von Udo Lattek acht Jahre erfolgreich gearbeitet, wenn auch ohne Titelgewinn.

Das holte er dann nach seinem Wechsel zu Bayern nach, wurde zweimal Deutscher Meister, ehe ihn die Bosse trotz ihres fast freundschaftlichen Verhältnisses Ende 1991 feuerten.

[kaltura id="0_gnvr7q7f" class="full_size" title="Neuer fit f r Heimpremiere"]

Dritter Anlauf beim Rekordmeister

Knapp 20 Jahre später startet Heynckes nun den dritten Anlauf beim Rekordmeister, weil er dort die Saison 2008/2009 als Nachfolger des "Missverständnisses" Jürgen Klinsmann noch in fünf Spielen zu einem guten Ende führte.

Uli Hoeneß hat den Ex-Nationalspieler damals überraschend aus dem Vorruhestand geholt, der nach seinem Scheitern bei eben jenen Mönchengladbachern als besiegelt galt.

Anfang 2007 war das, als Heynckes nach dem Abrutschen in den Tabellenkeller und massiven Anfeindungen bis hin zu Morddrohungen entnervt aufgab.

Rückzugsort Bauernhof

Er zog sich zurück auf seinen Bauernhof an der deutsch-niederländischen Grenze und genoss das Privatleben mit Frau, zwei Katzen und Schäferhund Cando.

Das Heimweh, das der Coach bei seinem Aushilfsjob vor zwei Jahren immer wieder erwähnte, hat ihn jedoch nicht davon abgehalten, zum dritten Mal die Herausforderung bei Bayern anzunehmen.

"FC Bayern ist eine Herzensangelegenheit"

"Der FC Bayern ist eine Herzensangelegenheit. Ich bin hier, weil es mir Spaß macht und möchte, dass die Spieler ebenso Spaß haben und wir gemeinsam Erfolg haben", sagt Heynckes.

Dem Druck in München stellt sich Heynckes also bewusst. Er will allen beweisen, dass Alter nicht vor Titeln schützt.

Dazu legt er besonderen Wert auf die unter Louis van Gaal so sträflich vernachlässigte Defensivarbeit.

Schwerpunkt Defensive

"Die Offensive gewinnt Spiele, die Abwehr Titel", lautet sein Credo.

Entsprechend froh ist der Trainer, dass er bei seinem Pflichtspiel-Debüt in München wohl auf seine beste Elf setzen kann, nachdem die zuletzt angeschlagenen Manuel Neuer, Arjen Robben und Franck Ribery rechtzeitig fit sind.

Trotzdem kündigt er kein Feuerwerk an, sondern hält den Ball flach: "Hauptsache, wir gewinnen ? und wenn es ein 1:0 ist."

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Bayern: Neuer - Rafinha, Boateng, Badstuber, Lahm - Luiz Gustavo, Schweinsteiger - Robben, Kroos, Müller - Gomez

Mönchengladbach: ter Stegen - Jantschke, Brouwers (Stranzl), Dante, Daems - Nordtveit, Neustädter - Reus, Arango - Hanke, de Camargo

Schiedsrichter: Rafati (Hannover)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel