In seiner SPORT1-Kolumne spricht Huub Stevens über die Krise des FC und Druck in Köln. Auch er will den Videobeweis.

Hallo Fußball-Freunde,

Köln ist mit zwei Niederlagen denkbar schlecht gestartet. Erst das 0:3 zu Hause, jetzt das 1:5 auf Schalke. Das ist natürlich eine hohe Pleite - die Mannschaft ist nun mit acht Gegentoren aus zwei Spielen Tabellenletzter.

Da braucht man auch nicht über gute Ansätze aus der ersten Halbzeit auf Schalke zu reden. Es wird jetzt schwierig, dem Team das nötige Selbstvertrauen zu geben.

Der neue Trainer Stale Solbakken hat vermutet, dass nun der Druck durch die Kölner Medien bereits sehr groß wird. Aber das wusste er vorher schon. In Köln hat man immer mit dem Druck durch die Boulevard-Zeitungen zu tun.

Aber ich denke, Solbakken muss Zeit bekommen, es mit der Mannschaft so hinzukriegen, wie er es sich vorstellt. Es ist noch zu früh, um über seine Arbeit zu urteilen.

Es ist nie leicht, in der Bundesliga als Trainer zu arbeiten. Ich denke zwar nicht, dass Köln die Qualitäten hat, um ganz oben mitzuspielen. Aber wenn sich der FC aus dieser Situation befreien kann, haben die Kölner schon eine ganz gute Mannschaft.

Der FC Bayern München hat in Wolfsburg etwas glücklich gewonnen. Der Rekordmeister hat dabei noch nicht gezeigt, was in ihm steckt. Es ist sehr früh in der Saison, man kann noch nicht wirklich sagen, wo die Mannschaften stehen.

Nach dem ersten Spieltag war ich auch sehr beeindruckt von Borussia Dortmund und dem Sieg gegen den Hamburger SV. Jetzt verliert der BVB in Hoffenheim, wer hätte das gedacht?

Ich denke trotzdem, dass die Meisterschaft über Bayern München und Borussia Dortmund entschieden wird. Im Moment steht zwar Mainz nach zwei Siegen vorn, aber ich glaube nicht, dass die 05er sich dort halten können.

Ein Aufreger des Spieltages war der aberkannte Treffer von Patrick Helmes. Wolfsburgs Trainer Felix Magath hat daraufhin erneut die Einführung des Videobeweises gefordert.

Man merkt, dass der Fußball viel schneller geworden ist. In bestimmten Situationen sollten die Schiedsrichter Unterstützung bekommen.

Allerdings nicht bei Abseitsentscheidungen wie am Wochenende, sondern nur bei der Frage: Tor oder nicht? Da könnte ein Chip im Ball oder eine Torkamera zum Einsatz kommen.

Aber ich finde nicht, dass es Regeländerungen und in allen strittigen Situationen einen Videobeweis geben sollte.

Um eine Abseitsposition zu erkennen, gibt es Linienrichter. Die machen natürlich auch Fehler. Aber jeder diskutiert nun über das Abseits-Tor von Helmes.

Und das macht doch auch den Charme des Fußballs aus.

Bis nächste Woche,Euer Huub Stevens

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel