vergrößernverkleinern
Stale Solbakken wurden mit dem FC Kopenhagen vier Mal Dänischer Meister © getty

Solbakken muss gegen Kaiserslautern auf Torwart Rensing verzichten. Unterstützung kommt von der Familie und einem Neuzugang.

Köln - Anniken Solbakken scheint eine optimistische Dame zu sein.

Sie sucht in Köln ein Haus, sie richtet sich auf einen längeren Stopp im Rheinland ein.

Wer allerdings am Freitag die Kölner Boulevard-Zeitungen aufschlug, könnte der Meinung sein, die Ehefrau des neuen FC-Trainers Stale Solbakken solle sicherheitshalber nicht allzu weit planen.

Das Kellerduell des Tabellenletzten mit dem 1. FC Kaiserslautern am Samstag (ab 18.15 Uhr im LIVE-TICKER) gilt im Allgemeinen schon als "Endspiel" für ihren Gatten.

Unterstützung von der Familie

Stale Solbakken redet seit Tagen bereits von einem "großen, großen Spiel".

Das wird es nicht nur für den 1. FC Köln, sondern auch für den Norweger selbst: 1:8 Tore und null Punkte stehen zu Buche, und mit der Geduld ist das in Köln so eine Sache.

Umso wichtiger ist die Unterstützung der Familie. "Ich habe Anniken seit drei Wochen nicht gesehen. Ich freue mich sehr, dass sie da ist", sagt der Trainer deshalb erleichtert. Die Kinder Sondre, Mark und Ida sollen nun schnell nachkommen.

Hoffen auf Neuzugang

Es war nicht die einzige Nachricht, die Stale Solbakken am Donnerstag erreichte - und, man mag es kaum glauben nach einem desaströsen Saisonstart, dem Transfertheater um Youssef Mohamad und dem "Fäkalien-Skandal" (Bericht):

Die zweite war auch positiv. Um 17.06 Uhr kam ein Mann namens Henrique Sereno mit dem ICE am Kölner Hauptbahnhof an, ein Abwehrspieler vom FC Porto, der Mohamad ersetzen soll, aber wohl noch nicht am Samstag.

Der Abschied des Libanesen Mohamad zu Al Ahli Dubai gilt als sicher.

[kaltura id="0_ryqztevv" class="full_size" title="Solbakken Systemtreue trotz Sturzflug"]

Sereno "ein bisschen wild"

Solbakken verkündete, er habe Sereno "auf DVD gesehen". Was er da sah, war allerdings kein Leistungsträger der Mannschaft, die die Europa League gewonnen hat, sondern ein Ergänzungsspieler, der ab und an "ein bisschen wild" ("Express") agieren soll.

Er glaube, dass der Portugiese Sereno beim FC in Zukunft "gut mit Geromel zusammenspielen" könne, sagte Solbakken. Sereno soll vorbehaltlich des Medizin-Checks für ein Jahr ausgeliehen werden.

Rensing fällt vermutlich lange aus

Das eine Loch in der Abwehr wäre damit gestopft, dafür ging ein anderes auf.

Weil das lädierte Knie wieder Probleme macht, müssen die Kölner gegen den FCK auf Torhüter Michael Rensing verzichten. "Ich fürchte, er fällt länger aus", sagte Solbakken, er rechne mit einer rund vierwöchigen Pause.

Für den 27-Jährigen steht Miro Varvodic zwischen den Pfosten. Auch Lukas Podolski fällt aus. Der frühere Kapitän liegt mit Fieber im Bett.

Zur Not hilft die Psychologin

Trotz aller Baustellen: Das Duell mit den Roten Teufeln ist ein Muss-Sieg-Spiel für beide Mannschaften, so ließe es sich verkürzt sagen. Wer verliert, ist erst einmal weg vom Fenster und wird einige Wochen der Konkurrenz hinterherhecheln.

Anniken Solbakken scheint das nicht zu beeindrucken. Sie schwärmte nach ihrem ersten Besuch, Köln sei eine "wundervolle Stadt".

Sollte es doch nicht klappen am Rhein, hat sie auf jeden Fall den richtigen Beruf, um das Weltbild ihres Mannes wieder ins Lot zu bringen: Sie ist Psychologin.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Köln: Varvodic - Brecko, McKenna, Geromel, Eichner - Chihi, Lanig, Riether, Jajalo, Peszko - NovakovicKaiserslautern: Trapp - Dick, Amedick, Rodnei, Jessen - Tiffert, Petsos - Kirch, Sukuta-Pasu, Ilicevic - Shechter

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel