vergrößernverkleinern
Lukas Podolski kam 2009 vom FC Bayern zurück nach Köln © getty

Der Kölner steht in Hamburg wieder im Kader. Im Vollbesitz seiner Kräfte ist er aber noch nicht. Zwei andere FCler müssen passen.

München - Die Saison ist noch jung, doch zwei Mannschaften steht das Wasser schon bis zum Hals.

Der 1. FC Köln und der Hamburger SV stehen mit jeweils einem Punkt am Tabellenende.

Die Trainer Stale Solbakken und Michael Oenning sitzen nicht mehr sicher im Sattel. Wer das direkte Krisenduell am Samstag in der Hansestadt (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) verliert, muss sich wohl ernste Gedanken um seinen Job machen.

Der Kölner Solbakken kann zumindest wieder auf Lukas Podolski bauen, der nach überstandenem fiebrigem Infekt in den Kader zurückkehrt.

"Ich lag vier Tage flach"

Allerdings scheint der Nationalspieler noch nicht richtig fit zu sein. "Wir werden sehen, ob es bei ihm für dreißig, sechzig oder neunzig Minuten reicht", sagte Solbakken.

Ähnlich schätzt Podolski die Lage ein. "Ich lag jetzt vier Tage flach. Ob es bei mir für 90 Minuten oder nur eine Halbzeit reicht, muss ich abwarten", sagte der Fan-Liebling dem "Express".

"Die Unruhe in Hamburg müssen wir ausnutzen. Wir müssen auf dem Platz die Antwort geben und dürfen uns nicht blamieren wie letztes Mal", forderte Podolski, der in der vergangenen Woche von Galatasaray Istanbul umworben wurde, was wiederrum in der Domstadt für jede Menge Aufregung sorgte.

Der FC erklärte Podolski erneut für unverkäuflich, nun soll die volle Aufmerksamkeit dem Krisengipfel in Hamburg gelten.

Rensing und Eichner fallen aus

Definitiv nicht mitwirken können werden Christian Eichner, der zwar seine Platzwunde aus dem Spiel gegen Kaiserslautern am vergangenen Wochenende auskuriert hat, nun aber von Magen-Darm-Problemen geplagt wird.

Auch Torwart Michael Rensing muss erneut passen. Während der Keeper durch Miro Varvodic ersetzt wird, ist noch unklar, wer auf links für Eichner verteidigen wird.

Gut möglich ist auch, dass Neuzugang Henrique Sereno in der Innenverteidigung sein Bundesliga-Debüt gibt. "Er ist fit und ein guter Kandidat für die Startelf", urteilte Solbakken.

[kaltura id="0_jvcyt5x1" class="full_size" title="HSV im Keller Derby gegen K ln"]

Auch der HSV baut um

Doch auch beim HSV dürfte sich einiges ändern. Heiko Westermann wird Michael Mancienne in der Innenverteidigung ersetzen. Gut möglich, dass Neuzugang Slobodan Rajkovic als zweiter Innenverteidiger sein Bundesliga-Debüt feiert.

Im Sturm dürfte Mladen Petric nach überstandener Grippe wieder auflaufen.

Und so treffen im Krisengipfel wohl zwei neuformierte Kellerkinder aufeinander. Es wird sich zeigen, welcher Trainer mit seinen Maßnahmen mehr Glück hat.

Ballack auf die 10?

Im Topspiel Leverkusen gegen Dortmund (ab 18 Uhr im LIVE-TICKER) könnte Michael Ballack derweil eine besondere Aufgabe zukommen.

"Er ist auch eine Option für die Zehner-Position", erklärte Trainer Robin Dutt.

Der zuletzt schwache Sidney Sam wäre ein Streichkandidat, Renato Augusto könnte auf den rechten Flügel ausweichen.

Beim Gegner aus Dortmund ist der Einsatz von Mario Götze wegen Adduktorenproblemen weiter fraglich.

Robben fällt erneut aus - Gomez fit

Der FC Bayern muss beim 1. FC Kaiserslautern am Samstag (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) auf Superstar Arjen Robben verzichten.

Der Niederländer, bereits am Dienstag im Rückspiel der Champions-League-Qualifikation beim FC Zürich außer Gefecht gesetzt, fällt wegen einer Schambeinentzündung für unbestimmte Zeit aus.

Entwarnung gibt es indes bei Mario Gomez. Der Stürmer musste wegen einer Muskelverhärtung im Oberschenkel in Zürich ausgewechselt werden.

SPORT1 zeigt die voraussichtlichen Aufstellungen des 4. Spieltags:

Hamburger SV - 1. FC Köln (Sa., 15.30 Uhr)

Hamburg: Drobny - Diekmeier, Bruma, Wetsermann, Aogo - Jarolim, Rincon - Son, Guerrero, Jansen - Petric

Köln: Varvodic - Brecko, Sereno, Geromel, Eichner - Peszko, Lanig, Riether, Jajalo - Podolski - Novakovic

1. FC Nürnberg - FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr)

Nürnberg: Rakovsky - Chandler, Wollscheid, Klose, Pinola - Simons - Hegeler, Cohen, Feulner, Esswein - PekhartAugsburg: Jentzsch - Ndjeng, Sankoh, de Roeck, de Jong - Hosogai, Callsen-Bracker - Gogia, Baier, Werner - Mölders

SC Freiburg - VfL Wolfsburg (Sa., 15.30 Uhr)

Freiburg: Baumann - Williams, Barth, Krmas, Bastians - Schuster - Caligiuri, Flum, Makiadi, Putsila - CisseWolfsburg: Benaglio - Ochs, Kyrgiakos, Russ, Schäfer - Träsch, Josue - Hasebe, Hitzlsperger - Mandzukic, Lakic

1. FC Kaiserslautern - Bayern München (Sa., 15.30 Uhr)

Kaiserslautern: Trapp - Dick, Amedick, Rodnei, Jessen - Tiffert, Petsos - Kirch, Sukuta-Pasu, Ilicevic - ShechterBayern: Neuer - Boateng, van Buyten, Badstuber, Lahm - Luiz Gustavo, Schweinsteiger - Kroos, Müller, Ribery - Gomez

1899 Hoffenheim - Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr)

Hoffenheim: Starke - Beck, Vorsah, Compper, Braafheid - Rudy, Salihovic, Johnson, Roberto Firmino, Obasi - BabelBremen: Wiese - Papastathopoulos, Mertesacker, Wolf, Schmitz - Bargfrede - Fritz, Hunt - Marin - Pizarro, Rosenberg

Bayer Leverkusen - Borussia Dortmund (Sa., 18.30 Uhr)

Leverkusen: Leno - Castro, Toprak, Reinartz, Kadlec - Bender, Rolfes - Renato Augusto - Sam (Ballack), Kießling, Schürrle

Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - Bender, Gündogan - Götze (Blaszcykowski), Kagawa, Großkreutz - Lewandowski

Hannover 96 - FSV Mainz 05 (So., 15.30 Uhr)

Hannover: Zieler - Cherundolo, Haggui, Pogatetz, Schulz - Schmiedebach, Pinto - Stindl, Rausch - Schlaudraff, AbdellaoueMainz: Müller - Pospech, Svensson, Noveski, Caligiuri - Polanski, Soto - Risse, Ivanschitz, Choupo-Moting - Allagui

Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach (So., 17.30 Uhr)

Schalke: Fährmann - Höger, Höwedes, Matip, Fuchs - Papadopoulos, Holtby - Moravek, Raul, Draxler - HuntelaarMönchengladbach: ter Stegen - Jantschke, Brouwers, Dante, Daems - Nordtveit, Neustädter - Reus, Arango - Bobadilla, Hanke

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel