vergrößernverkleinern
Jupp Heynckes (r.) will nicht mehr über Philipp Lahms Buch sprechen © dpa Picture Alliance

FCB-Coach Heynckes will das Lahm-Buch nicht kommentieren, sondern den Blick wieder auf die Liga lenken. In Lautern fällt Robben aus.

Von Martin Volkmar und Mathias Frohnapfel

München - Die zweite Kopfwäsche für Philipp Lahm fiel bedeutend milder aus als tags zuvor noch durch den DFB - eigentlich fiel sie ganz aus, zumindest öffentlich:

"Das ist kein Thema in der Mannschaft", sagte Jupp Heynckes lapdiar.

Er persönlich habe eine Meinung, ergänzte der Bayern-Coach. Diese wolle er aber nicht kundtun. (BERICHT: Geldgierg und intrigant: Lahm unter Beschuss)

Eine Bewertung des umstrittenen Buches seines Kapitäns "bringt uns nichts, wir haben ein wichtiges Spiel vor uns".

Damit versuchte Heynckes, die für sein Team nicht unbedingt förderliche Lahm-Debatte zu beenden und den Blick wieder auf die Bundesliga zu richten.

Bauchlandung auf dem Betzenberg vermeiden

Denn am Samstag soll beim 1. FC Kaiserslautern (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) eine Bauchlandung wie beim 0:2 auf dem Betzenberg in der vergangenen Saison unbedingt verhindert werden.

"Wir wissen es noch, das ist aber eine neue Saison", wollte Toni Kroos im Gespräch mit SPORT1 nicht mehr auf die letzte Pleite zurückblicken.

"Wir wollen schauen, dass wir nach der Partie neun Punkte haben."

Darauf hofft auch Sportchef Christian Nerlinger:

"Wenn wir gewinnen - und davon bin ich überzeugt - können wir von einem guten Start sprechen. Es wäre ein gutes Gefühl, von Beginn an an der Spitze dabei zu sein."

Gomez wieder fit

Leicht wird das aber nicht, obwohl Torjäger Mario Gomez nach überstandener Muskelverhärtung wieder einsatzbereit ist.

"Wir sind gut drauf und fahren mit der Intention nach Kaiserslautern, zu gewinnen. Aber der Betzenberg ist ein schwieriges Terrain", weiß Heynckes.

"Die aktuelle Mannschaft kämpft mit der Unterstützung des Publikums von der ersten bis zur letzten Minute. Und erst recht gegen den FC Bayern."

[kaltura id="0_jncpax0p" class="full_size" title="Die Heynckes Pressekonferenz"]

Robben soll sich auskurieren

Zudem muss Arjen Robben wegen seiner Schambeinentzündung vorerst pausieren und sagte auch der niederländischen Nationalmannschaft für die EM-Qualifikationsspiele gegen San Marino und Finnland ab.

"Jetzt ist totale Ruhe gefragt", meinte Heynckes.

"Ich kenne die Verletzung aus meiner eigenen Laufbahn. Wenn man jetzt keine korrigierenden Übungen macht, wird es schwierig, sie zu behandeln."

Kroos wieder in der Startelf

Von dem Ausfall profitiert Kroos, der wieder zentral im offensiven Mittelfeld auflaufen wird, während Thomas Müller nach rechts rückt.

Ohnehin sieht sich der Mittelfeldspieler keinesfalls als Ergänzungsspieler. "Wir haben sechs Pflichtspiele gemacht, dabei war ich fünfmal von Anfang dabei", sagte er SPORT1.

"Jupp Heynckes macht das wie er es angekündigt hat, dass er wechselt, jeder mal eine Pause bekommt. Die Qualität leidet nicht darunter, wir haben zuletzt unsere Spiele relativ souverän gewonnen."

So müsse es bleiben, ergänzte Kroos: "Jeder muss sich darauf einstellen, dass es sein kann, dass er nicht spielt. Wir haben den Kader, um das aufzufangen."

Vorfreude auf die Champions League

Schließlich kommt auf die Münchner nach der Länderspielpause ein Mammutprogramm mit Dreifachbelastung in Liga, DFB-Pokal und Champions League zu.

Trotzdem ist die Vorfreude auf die Königsklasse ungeachtet der schweren Gegner bei der Auslosung am Donnerstagabend riesengroß.

"Von der Qualität her die beste Gruppe. Alle vier Teams befinden sich in den besten Ligen Europas", meinte Heynckes über die Rivalen Manchester City, FC Villarreal und SSC Neapel.

"Wir haben drei Topmannschaften erwischt. Vielleicht hat es aber etwas Gutes, dass jedes Spiel mit hundert Prozent angegangen werden muss."

Finale bleibt das große Ziel

Denn das große Ziel bleibt natürlich das Finale im Mai in der heimischen Allianz Arena.

"Wir wollen so weit wie möglich kommen", sagte Kroos.

"Vorausplanen kann man das aber schwer, die Dichte ist groß in der Spitze. Aber wenn wir alle unsere Qualitäten ausspielen, können wir eine gute Rolle spielen."

Philipp Lahms Buch "Der feine Unterschied" im SPORT1-Shop

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel