vergrößernverkleinern
Alexander Baumjohann (l.) und Marko Marin überwintern als Bundesliga-Letzter © imago

Marin und Baumjohann stehen auf dem Wunschzettel der Münchner. Köln buhlt um einen Schalker Keeper. Die Bundesliga-Wechselbörse:

München - Alexander Baumjohann und Marko Marin von Borussia Mönchengladbach stehen bei Bayern München auf dem Wunschzettel für die kommende Saison.

"Ja, über ihn denken wir nach, aber da ist nichts entschieden", sagte Manager Uli Hoeneß der "Süddeutschen Zeitung" über Baumjohann.

Der 21-Jährige kommt beim Tabellenletzten der Bundesliga derzeit nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus

Baumjohann hatte vor allem durch sein bislang einziges Bundesliga-Tor nach einem spektakulären Sololauf gegen Werder Bremen beim 3:2 am 3. Spieltag für Aufsehen gesorgt.

Der Vertrag des offensiven Mittelfeldspielers, der bei Schalke 04 ausgebildet wurde, läuft in Mönchengladbach am Saisonende aus.

Auch Marin im Visier

Zudem soll dem Bericht zufolge auch über den 19 Jahre alten Jungnationalspieler Marin beim Deutschen Meister nachgedacht werden.

Marin hat bislang vier Länderspiele (ein Tor) für Deutschland absolviert. Sein Vertrag läuft noch bis 2010.

(Jetzt schon im Bundesliga-Manager das neue Team für die Rückrunde zusammenstellen!)

Kommt Borusse Rukavina?

Im Gegenzug hat der Aufsteiger Verstärkungen im Visier. "Wir sind mit zwei Spielern einig, es können aber auch noch mehr werden", sagte Gladbachs-Präsident Rolf Königs.

Tomas Galasek, Kapitän unter Meyer in Nürnberg, gilt als ein Kandidat, aber auch Dortmunds Antonio Rukavina.

Sport1.de hat weitere Wechsel-Gerüchte und Transfermeldungen aus der Bundesliga zusammengefasst:

Köln buhlt um Fährmann

Der 1. FC Köln ist offenbar an Schalkes Ersatz-Torwart Ralf Fährmann interessiert. Der Vertrag des 20-Jährigen läuft im Sommer aus, bei den Königsblauen hat er derzeit keine Chance gegen Manuel Neuer.

Die "Geißböcke" hingegen suchen einen Nachfolger für den 37 Jahre alten Faryd Mondragon.

Hamburgs Reinhardt liebäugelt mit Hannover

Abwehrspieler Bastian Reinhardt (Spielerporträt) liebäugelt offenbar mit einem Wechsel vom Hamburger SV zum Ligakonkurrenten Hannover 96.

"Bis jetzt haben wir auf den HSV gewartet, reden von nun an aber auch mit anderen Vereinen - 96 ist eine Option", sagte der 33-Jährige dem "kicker".

Reinhardt, der bereits von 1997 bis 2000 für Hannover auflief, könnte die Hamburger nach Ablauf seines Vertrages am Saisonende ablösefrei verlassen.

96 würde den 33-Jährigen gerne schon im Winter verpflichten, denn Valerien Ismael droht das Karrieaus. Der Innenverteidiger hat ein Ödem im Knie und kann nur leichtes Lauftraining absolvieren. "Im Moment sind die Chancen eher gering, dass Vale zurückkommt", erklärte Hannovers Coach Dieter Hecking.

Frankfurt sucht Stürmer

Eintracht Frankfurt such einen Stürmer, doch Leverkusens Theofanis Gekas und Boubacar Sanogo von Werder Bremen ist den Hessen zu teuer.

"Wir werden sicher keinen Spieler für zwei bis drei Millionen Euro kaufen, sondern versuchen, einen auszuleihen", sagte Vorstandschef Heribert Bruchhagen dem "kicker".

Karlsruhe will Federico zurück

Die Chancen stehen nicht schlecht, dass Giovanni Federico von Borussia Dortmund zum Karlsruher SC zurückwechselt. Der BVB ist bereit, den 28 Jahren alten Mittelfeldspieler an die Badener auszuleihen.

Federico kam in Dortmund an Tamas Hajnal nicht vorbei und hatte nur einen Bundesliga-Einsatz unter Jürgen Klopp.

Wolfsburg will Japaner

Nach Makoto Hasebe könnte schon bald ein zweiter Japaner beim VfL Wolfsburg spielen. Das Team von Felix Magath ist an Yoshito Okubo interessiert und hat den 26-Jährigen bis Dienstag nach Deutschland eingeladen.

Der Offensivallrounder von Vissel Kobe, spielte bis 2007 drei Jahre bei RCD Mallorca und hat Vertrag bis 2009 beim Zehnten der abgelaufenen J-League.

Kobe fordert zehn Millionen Euro für Okubo, Wolfsburg möchte nur eine Million zahlen.

Buckley-Transfer droht zu platzen

Arminia Bielefeld rückt von der Verpflichtung des Dortmunders Delron Buckley ab. "So, wie es jetzt aussieht, werden wir den Transfer nicht machen", sagte Bielefelds Geschäftsführer Detlev Dammeier.

Hintergrund sind die finanziellen Bedingungen. "Auf dieser Basis geht es nicht. Das Gesamtpaket aus dem, was Borussia Dortmund und Buckley wollten, ist ein gewisses Problem", erklärte Dammeier weiter.

Hingegen wollen die Ostwestfalen Mittelstürmer Draman Traore von Lokomotive Moskau für sechs Monate ausleihen. Malis Nationalspieler war bei Dortmund im Probetraining.

Hertha muss sparen

Wegen der Mindereinnahmen von etwa 7,5 Millionen Euro muss Hertha BSC personell abspecken. Damit zeichnet die Trennung von Torjäger Marko Pantelic, der nach England wechseln möchte, ab. Auch der geplante Kauf des bisher vom FC Liverpool ausgeliehenen Andrej Voronin ist nicht sicher.

Manager Dieter Hoeneß hat als oberste Prioriät zwei Themen auf der Liste: Die Vertragsverlängerung mit Kapitän Arne Friedrich und die Kaufoption (drei Millionen Euro) für Cicero.

Diese muss bis März 2010 gezogen werden. Der Brasilianer ist von Fluminense Rio de Janeiro ausgeliehen.

Brasilianer zu Energie Cottbus?

Energie Cottbus sucht einen defensiven Mittelfeldspieler und einen Angreifer. Heißer Kandidat als Stürmer ist der Brasilianier Adi Rocha Sobrinho Filho, genannt Adi, von Austria Kärnten. Der 23-Jährige hat in 16 Partien zehn Treffer für den österreichischen Erstligisten erzielt. "Wir kommentieren keine Personalgerüchte", sagte Energie-Manager Steffen Heidrich dazu.

Adi könnte den abwanderungswilligen Dimitar Rangelow ersetzen, dem eine Anfrage von ZSKA Moskau vorliegen soll.

Als Sechser ist der tschechische Nationalspieler Jan Rajnoch von FK Mlada Boleslav im Gespräch

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel