vergrößernverkleinern
Edmund Becker ist seit 2005 Trainer der ersten Mannschaft vom Karlsruher SC © imago

KSC-Trainer Edmund Becker ist trotz schlechter Hinrunde optimistisch. HSV will mit De Jong verlängern. Die Bundesliga-Splitter.

München - Trainer Edmund Becker fürchtet trotz der schwachen Hinrunde nicht um seinen Job beim Karlsruher SC.

"Ich bin lange im Verein und habe ein offenes Verhältnis zu Manager Rolf Dohmen. Ich gehe nicht davon aus, dass ich irgendwann überraschend zum Präsidium gerufen werde, damit man mir meinen Abschied mitteilt", sagte Becker im Interview mit dem "Mannheimer Morgen".

Becker kritisierte öffentlich seine Offensivabteilung, warnte aber zugleich vor zu hohen Erwartungen durch Neuverpflichtungen in der Winterpause.

"Wir haben eindeutig einen Mangel an Spielern, die das Tor treffen", sagte Becker und wünscht sich "ein bis drei" Neuzugänge.

Hoffnung auf Rückkehrer

"Wir müssen vorsichtig sein. Es geht nicht um die Anzahl, sondern um die Qualität - und die ist in der Winterpause nicht einfach zu bekommen", so Becker.

Die Hoffnungen beim KSC ruhen insbesondere auf eine Rückkehr von Giovanni Federico, der bei Ligakonkurrent Borussia Dortmund nur zweite Wahl ist.

Doch auch Dohmen dämpfte die Erwartungshaltung. "Man darf nicht so vermessen sein und glauben, wenn Federico kommt, wird alles besser", sagte Dohmen dem Fachmagazin "kicker".

Sport1.de hat weitere Splitter aus der Bundesliga zusammengestellt:

De Jong vor Vertragsverlängerung

Der Hamburger SV steht kurz vor einer Vertragsverlängerung mit dem niederländischen Nationalspieler Nigel de Jong. Der derzeit verletzte Mittelfeld-Abräumer soll einen Vertrag bis 2011 unterschreiben. Laut HSV-Sportchef Dietmar Beiersdorfer seien nur noch wenige Details zu klären.

De Jong dürfte mit etwa 3,5 Millionen Euro jährlich zum neuen Topverdiener bei den Hanseaten aufsteigen. Der 24-Jährige war im Januar 2006 von Ajax Amsterdam zu den Norddeutschen gewechselt und hat noch einen Vertrag bis 2010.

In dem alten Kontrakt gibt es allerdings eine Klausel, wonach er im Sommer für eine Ablöse von zwei Millionen den Verein verlassen kann.

Gladbach-Test gegen Dortmund

Tabellenschlusslicht Borussia Mönchengladbach bestreitet im Rahmen seiner Vorbereitung auf die Rückrunde der Fußball-Bundesliga am 20. Januar ein Testspiel gegen Ligakonkurrent Borussia Dortmund (19.00 Uhr).

Nach dem Trainingsauftakt am 3. Januar nimmt die Borussia einen Tag später am Dortmunder Hallenturnier teil. Zudem steht am 9. Januar ein Test beim Drittligisten SC Paderborn (19.00 Uhr) auf dem Programm.

Innerhalb des Trainingslagers im spanischen Maspalomas stehen zudem am 15. bzw. 17. Januar im Rahmen eines internationalen Turniers Spiele gegen Schachtjor Donezk und Grasshopper Zürich an.

Schalker Vorbereitung in Valencia

Fußball-Bundesligist Schalke 04 startet am 3. Januar 2009 in die Vorbereitung auf die Rückrunde der Saison 2008/09. Ihr Trainingslager schlagen die Königsblauen vom 10. bis zum 16. Januar im spanischen Valencia auf.

Außerdem sind vier Vorbereitungsspiele geplant, von denen aber erst eines terminiert wurde: Am 21. Januar spielt Schalke beim Zweitligisten FC St. Pauli.

Zum Forum - Diskutieren Sie mit!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel