vergrößernverkleinern
Schalke-Coach Stevens (l.) muss gegen Hannover wohl auf Huntelaar verzichten © imago

Die "Knappen" müssen in Hannover auf ihren Torjäger verzichten. Auch der Ex-Schalker Pander droht bei 96 auszufallen.

München - Unterschiedlicher könnte die Stimmung vor dem Bundesliga-Hit zwischen Hannover 96 und Schalke 04 in beiden Lagern kaum sein (So., ab 15.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Während die Niedersachsen nach dem furiosen Auftritt in der Europa League beim FC Kopenhagen (2:1) (Bericht) vor Selbstvertrauen strotzen, lecken die Königsblauen nach dem peinlichen 0:0 gegen AEK Larnaka (Bericht) noch ihre Wunden.

"Ich hoffe, dass die Spieler die richtigen Schlüsse aus der Partie ziehen. In Hannover müssen wir anders auftreten", sagte Huub Stevens mit bedrohlichem Klang in der Stimme.

Dabei muss der "Knurrer von Kerkrade", der am Sonntag zum 200. Mal als Schalker Trainer an der Seitenlinie stehen wird, auf Klaas-Jan Huntelaar verzichten.

Beim Abschlusstraining nicht dabei

Der Torjäger, der am Donnerstag gegen Larnaka einen Nasenbeinbruch erlitten hat, wollte eigentlich mit einer Spezialmaske auflaufen.

Aber am Abschlusstraining am Samstag konnte Huntelaar nicht teilnehmen, so dass ein Einsatz nicht möglich ist.

"Die Schwellung ist noch zu stark", sagte Teamarzt Thorsten Rarreck.

Slomka redet sein Team stark

96-Trainer Mirko Slomka wird seine Taktik ohnehin nicht von der Formation des Tabellenzweiten abhängig machen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Stattdessen redet er seine Spieler stark.

"Wir sind zuletzt in Spitzenspielen immer erfolgreich gewesen, trotz der Belastung. Die Mannschaft kann den Schalter umlegen", sagte er und verwies auf die Heimsiege gegen Bayern München (2:1), Werder Bremen (3:2) und Borussia Dortmund (2:1).

Ansporn liefert ein Blick auf die Tabelle: Mit einem Sieg würde Hannover nach Punkten mit Schalke gleichziehen.

Auch Pander droht auszufallen

Und während sich Slomka mit emotionalen Äußerungen vor dem Duell mit seinem Ex-Klub, zurückhielt, machte Christian Pander keinen Hehl daraus, dass die Partie für ihn eine ganz besondere ist.

"Ich habe noch mit vielen Leuten Kontakt, kenne fast jeden im Verein persönlich. Aber sobald ich den Platz betrete, ist das abgeschaltet", meinte der ehemalige S04-Profi.

Allerdings droht auch Pander wegen einer Knieverletzung auszufallen.

Luhukay motiviert FCA

Die Kontrahenten des zweiten Sonntagsspiels FC Augsburg gegen Bayern München (ab 17.15 Uhr im LIVE-TICKER) trennen in der Tabelle dagegen Welten.

Und so bemühen sich die Schwaben vor dem Anpfiff nicht in Ehrfurcht vor dem souveränen Tabellenführer zu erstarren.

"Die Angst vor dem Gegner sollte man beiseitelegen. Es reicht keine normale Leistung, wir wollen am Sonntag der Schrecken der Bayern werden", sagte Trainer Jos Luhukay.

Alles andere als ein klarer Sieg der Bayern wäre aber eine Riesenüberraschung - trotz des Ausfalls von Bastian Schweinsteiger (Schlüsselbeinbruch).

Voraussichtliche Aufstellungen:

Hannover 96 - Schalke 04

Hannover: Zieler - Cherundolo (Chahed), Pogatetz, Haggui, Schulz - Pinto, Lala - Stindl, Pander (Rausch) - Schlaudraff, Abdellaoue

Schalke: Unnerstall - Höwedes, Papadopoulos, Matip, Fuchs - Jones (Höger), Holtby - Farfan, Moravek, Draxler - Raul

Schiedsrichter: Wolfgang Stark (Ergolding)

FC Augsburg - Bayern München

Augsburg: Amsif - Verhaegh, Callsen-Bracker, Langkamp, Hosogai - Sinkala, Davids - Brinkmann, Baier, Bellinghausen - Mölders

München: Neuer - Rafinha, van Buyten, Badstuber, Lahm - Tymoshchuk, Luiz Gustavo - Müller, Kroos, Ribery - Gomez

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel