vergrößernverkleinern
Toni Kroos (M.) erzielte in dieser Saison bislang zwei Pflichtspieltore für die Bayern © imago

Nach dem Coup in München geht Dortmund optimistisch in die anstehenden Top-Spiele. Bei den Bayern herrscht Ernüchterung. Reaktionen.

München - Borussia Dortmund hat es wieder geschafft.

Zum zweiten Mal im Jahr 2011 hat der BVB in der Münchner Allianz Arena den FC Bayern bezwungen - und somit das Titelrennen wieder spannender gemacht. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Nur noch zwei Punkte liegt der amtierende Meister hinter dem Rekordchampion und blickt optimistisch auf die anstehenden Top-Spiel in der Champions League beim FC Arsenal und in der Bundesliga gegen Erzrivale Schalke 04.

Bei den Bayern herrschte nach dem verpassten "Big Point" gegen den ersten Verfolger dagegen Ernüchterung. 484426(DIASHOW: Der 13. Spieltag)

SPORT1 hat die besten Stimmen zum Spitzenspiel von LIGA total! zusammengefasst.

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Der Sieg war schwer erarbeitet. Den Ausschlag hat heute eine richtig gute Defensivleistung von uns gemacht. Wir haben gut gearbeitet und es den Bayern sehr schwer gemacht, ihr gewohntes Spiel aufzuziehen. Der Sieg war nicht unverdient."

Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern): "Entscheidend war, dass wir in der Rückwärtsbewegung nicht so gespielt hat, wie wir das gewohnt sind. Wir haben es nicht verstanden, großen Druck aufzubauen. Für mich war es heute ein typisches 0:0-Spiel, es war sehr unglücklich. Über ein 0:0 hätten sich beide nicht beklagen können. Ich suche keine Entschuldigung, es sind einfach oft Kleinigkeiten, die ein Spiel entscheiden."

Mario Götze (Borussia Dortmund): "Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich Hand gespielt hätte. Das war ein bisschen kurios im Strafraum, dann ist der Ball glücklicherweise zu mir gekommen. Der Sieg ist sehr, sehr wichtig, denn wir haben noch eine harte Woche vor uns mit zwei sehr wichtigen Spielen. Wir sind gut in die Woche gestartet und können selbstbewusst nach London fahren. Die Bayern haben sehr gut gespielt, hatten die eine oder andere Möglichkeit und hätten auch das Tor machen können. Wir können zufrieden sein."

Kevin Großkreutz (Borussia Dortmund): "Für die Mannschaft und ganz Dortmund war es wichtig, dass wir in der Liga weiter oben bleiben. Das haben wir heute richtig gut gemacht. Aber die Bayern bleiben der Favorit auf die Meisterschaft. Wir bleiben ruhig und ziehen unser Ding durch. Jeder hat für den anderen gekämpft - wir sind einfach eine geile Truppe."

Philipp Lahm (FC Bayern): "Das Schlimme ist, dass wir heute eine riesige Chance hatten Dortmund davonzuziehen - das ist uns nicht gelungen. Es ist bitter, dass wir zuhause in solch einem Spitzenspiel nicht punkten konnten. Im Offensivspiel hatten wir heute viel zu wenig Bewegung. Trotzdem muss man sagen, dass wir über 90 Minuten die bessere Mannschaft waren und vor allem vor dem 0:1 die klareren Torchancen hatten. In solch einem Spiel wird es schwer, wenn man seine Chancen nicht nutzt. Das Tor fällt aus dem Nichts, ziemlich kurios - aber so ist der Fußball. Natürlich fehlt uns Bastian Schweinsteiger, aber das müssen wir auf dem Feld kompensieren. Der FC Bayern muss so stark sein, um das zu verkraften. Aber wir sind immer noch Tabellenführer und haben alles in der eigenen Hand."

Toni Kroos (FC Bayern): "Wir wollten die Tabellenführung gegen Dortmund ausbauen und das ist uns nicht gelungen - deswegen sind wir natürlich enttäuscht. Wir hatten von Anfang an viel zu wenig Bewegung in unserem Spiel, konnten nicht so gut nach vorne spielen wie in den letzten Wochen. Ich denke nicht, dass Dortmund große Chancen hatte, doch sie haben den einen Fehler von uns ausgenutzt. Dortmund kann gut verteidigen, das ist kein Geheimnis - da hätten wir mehr investieren müssen."

Arjen Robben (FC Bayern): "Das war ein Spitzenspiel, da entscheiden oft kleine Details. Ein Unentschieden wäre heute für beide Mannschaften gut gewesen, das Spiel hatte keinen Sieger verdient. Es war ein glückliches Tor, denn Jerome Boateng konnte den Ball nicht mehr sehen. Wir hatten einige Chancen, dennoch zu wenig kreiert."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel