vergrößernverkleinern
Marcel Schmelzer (l.) wechselte 2005 vom 1. FC Magdeburg zu Borussia Dortmund © getty

Im SPORT1-Interview spricht Dortmunds Linksverteidiger Marcel Schmelzer über den Sieg in München, Mario Götze und Arsenal.

Von Mathias Frohnapfel

München - Der Saisonstart verlief für Marcel Schmelzer alles andere als nach Plan.

Nicht nur, dass sich der BVB-Linksverteidiger mit Waden- und Oberschenkel rumplagen musste, in den Spielen, in denen er auf dem Rasen stand, fand er nicht zu seiner gewohnten Form und ließ die Dynamik im Spiel nach vorne vermissen.

Pünktlich zum Topspiel gegen den FC Bayern München fand Schmelzer jedoch wieder zu alter Stärke und war beim 1:0-Sieg (Nachbericht) der Borussia klarer Punktsieger gegen Superstar Arjen Robben. 485008(DIASHOW: Die Teams in der Einzelkritik)

Mit seiner Leistung trug der 23-Jährige maßgeblich zum dritten Sieg des Deutschen Meisters gegen die Münchner in Folge bei. 485008(DIASHOW: Einzelkritik FCB - BVB)

Nun soll dem Coup in der Bundesliga auch in der Champions League beim FC Arsenal ein Sieg folgen, nur so kann Dortmund die Chancen aufs Weiterkommen wahren. (DATENCENTER: Dortmunds Gruppe F)

Im SPORT1-Interview spricht Schmelzer über den Erfolg beim Rekordmeister, Matchwinner Mario Götze und blickt auf das Duell mit den "Gunners" in der Königsklasse.

SPORT1: Herr Schmelzer, ist der BVB nach drei Siegen in Folgen gegen die Münchner jetzt so etwas wie der neue Bayern-Angstgegner?

Marcel Schmelzer: Wir haben in allen drei Spielen eine super Partie abgeliefert. Anders kann man gegen München nicht gewinnen. Wir haben es über 90 Minuten geschafft und auch diesmal verdient gewonnen.

[kaltura id="0_p6knnwwr" class="full_size" title="Klopp denkt schon an Arsenal"]

SPORT1: Der BVB hat die Partie taktisch klug gelöst, früh gepresst, ist aber auch nicht ins offene Messer gelaufen. War dies das Erfolgsrezept?

Schmelzer: Wir standen sehr kompakt, haben es Bayern sehr schwer gemacht, ihr Kurzpassspiel durchzusetzen. Wir sind eine Mannschaft, die heiß darauf ist, Zweikämpfe zu führen und zu gewinnen. Das war das perfekte Spiel für uns.

SPORT1: Mario Götze hat im entscheidenden Moment kühlen Kopf bewahrt. Ist das auch eine seiner Stärken, als 19-Jähriger schon so abgezockt zu agieren?

Schmelzer: Klar, war da etwas Glück dabei, aber Mario hat das auch sehr gut gemacht. Er hat eben den Instinkt dafür, wo der Ball runterkommt. Dann hat er schnell reagiert, das zeigt seine Klasse.

SPORT1: Die vielbeschworene Woche der Wahrheit hat perfekt begonnen für den BVB. Das schadet dem Selbstvertrauen nicht, oder?

Schmelzer: Ja, wir haben eine sehr schöne Woche als Fußballer vor uns und wollen die weiter so gut gestalten.

SPORT1: Roman Weidenfeller hat gesagt, das Programm ist wie Musik in seinen Ohren. Ist das bei Ihnen auch so?

Schmelzer: Klar, für jeden Fußballer ist es ein Traum mal gegen Arsenal in London in der Champions League zu spielen. Der geht am Mittwoch in Erfüllung und wir wollen das Beste daraus machen.

SPORT1: Was braucht der BVB, um Arsenal zu schlagen?

Schmelzer: Das Gleiche, was uns gegen Bayern stark gemacht hat. Bayern ist nicht schlechter als Arsenal, sondern eher besser.

SPORT1: In der Champions League hat Dortmund lange gebraucht, um gutes Spiel in Ergebnisse umzumünzen. Ist seit dem Erfolg über Piräus der Groschen gefallen?

Schmelzer: Richtig, für uns ist es nicht wichtig in der Champions League für die Leute draußen schönen Fußball zu spielen. Das haben wir versucht und auf die Mütze gekriegt. Wir wollen jetzt Punkte holen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel