vergrößernverkleinern
Timothee Atouba hat das HSV-Angebot zur Vertragsverlängerung ausgeschlagen © getty

Atouba verlässt Hamburg definitiv, "Millionen-Flop" Carlos Alberto steht vor einer Rückkehr an die Weser - und Buckley spielt Vierte Liga.

München - Timothee Atouba wird den Hamburger SV zum Saisonende verlassen. Der Kameruner hat das Angebot des HSV zur Verlängerung seines auslaufenden Vertrages nicht angenommen.

Nach der Achillessehnen-Verletzung des Linksverteidigers wollten ihm die Hamburger mit der Verlängerung des Kontraktes zu gleichbleibenden Konditionen den nötigen Rückhalt geben, um gesund zu werden.

Nachdem der Spieler die die Offerte ablehnte, ist die Akte Atouba laut HSV-Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer nun endgültig geschlossen. "Wir haben gesagt, wir wollen die Sache in diesem Jahr geklärt haben. Er hat das Angebot nicht angenommen. Da kann man nichts machen", so Beiersdorfer. "Unser Angebot ist jetzt vom Tisch."

Atouba hatte zuvor einen neuen Berater präsentiert, obwohl die Verhandlungen mit seinem bisherigen Vertreter, dem Anwalt Sven Anschitz, und dem HSV positiv verlaufen waren.

Sport1.de hat weitere Transfernews zusammengefasst. Die Wechselbörse.

Carlos Alberto vor Rückkehr

Werders Rekord-Einkauf Carlos Alberto steht offenbar kurz vor einer Rückkehr nach Bremen. Der Leih-Vertrag mit dem brasilianischen Ersliga-Club Botafogo Rio de Janeiro steht kurz vor der Auflösung.

Werder-Manager Klaus Allofs bestätigte in der "Bild" mittlerweile, dass es noch keinerlei finanzielle Leistungen seitens der Brasilianer gegeben habe. "Wir wissen inzwischen, dass der Klub noch gar keine Gehaltszahlungen an Carlos geleistet hat. Aber es gab noch keine offizielle Erklärung seitens Botafogo. In den ersten Januar-Tagen werden wir mehr erfahren."

Sollte der Vertrag aufgelöst werden, müssten die Bremer ihr Enfant Terrible wieder aufnehmen. Carlos Albertos Vertrag mit den Bremern gilt noch bis ins Jahr 2011.

Der Brasilianer selbst kann sich einen zweiten Anlauf in Bremen gut vorstellen. Alberto: "Ich habe einen Vertrag in Bremen und wenn ich nicht ausgeliehen werden kann, kehre ich ohne Probleme zurück zu Werder."

Buckley: Lieber BVB- Amateur als Bielefelder

Delron Buckleys Wechsel an die Alm scheiterte wohl an den Gehaltvorstellungen des Südafrikaners. Laut "Bild" hätte Buckley in Bielefeld 200.000 Euro weniger als in Dortmund verdient. Die sportliche Talfahrt scheint dem 31-Jährigen lieber zu sein als der durchaus vertretbare finanzielle Abstieg.

Buckley wird weiter für die BVB-Amateure stürmen und setzt damit seine WM-Fahrkarte aufs Spiel: Südafrikas Trainer Joel Natalino Santana hat bereits angekündigt: "Ich werde nur Spieler berücksichtigen, die in den Vereinen auch einen Stammplatz haben."

Köln: Angeblich mit Boateng einig

Der 1. FC Köln steht offenbar unmittelbar vor des Verpflichtung eines ghanaischen Nationalspielers. Derek Owusu Boateng von Beitar Jerusalem sitzt nach eigenem Bekunden "auf gepackten Koffern".

"Für mich ist klar, dass ich im Januar in Köln sein werde", sagte Boateng dem "Express": "Wissen Sie: Gott will es so. Er macht all mein Wünsche wahr. Ich weiß, dass der FC der richtige Verein für mich ist."

Auch Kölns Manager Michael Meier bestätigte: "Wir sind mit dem Jungen klar! Sollte er die sportärztliche Untersuchung bestehen, stellen wir uns einen Vertrag bis 2013 für Boateng vor." Spätestens im Sommer soll Boateng ohnehin an den Rhein wechseln, die "Geißböcke" wollen ihn aber schon zur Rückrunde präsentieren. "Beitar hat finanzielle Zwänge. Ich bin optimistisch", sagte Meier dem "Express".

Bielefeld leiht Munteanu aus

Arminia Bielefeld hat Mittelfeldspieler Vlad Munteanu vom Ligarivalen VfL Wolfsburg für ein halbes Jahr ausgeliehen. Gleichzeitig besitzen die Ostwestfalen im Falle des Klassenerhalts eine Option auf einen längeren Verbleib.

Munteanu kam in Wolfsburg zuletzt kaum zum Zug.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel