vergrößernverkleinern
Martin Demichelis (l.) bestritt für den FC Bayern bislang 127 Bundesliga-Partien © getty

Die Bayern zieht es wieder nach Dubai, schwere Testspiele erwarten den Rekordmeister aber nicht - im Gegensatz zu Hoffenheim.

München - Meister Bayern München zieht es nach einem Jahr Abstinenz wieder nach Dubai, Überraschungs-"Herbstmeister" 1899 Hoffenheim weiht in der Winterpause nebenbei das neue Stadion ein:

Die Vorbereitung auf die Rückrunde der Bundesliga verläuft bei den beiden Top-Klubs der Hinrunde unterschiedlich.

Die Konkurrenz setzt dem "Winterspeck" nach den Weihnachtstagen und Silvester vornehmlich in den warmen Gefilden in Spanien, Portugal und der Türkei zu.

Die Bayern vertrauen mit dem Reiseziel Dubai nach einem Abstecher im Vorjahr nach Marbella unter Ex-Trainer Ottmar Hitzfeld auf Altbewährtes.

Bayern hat Großes vor

In der Wüstenmetropole der Vereinigten Arabischen Emirate soll der Grundstein für die erfolgreiche Titelverteidigung gelegt werden.

Sand im Getriebe wie zu Saisonbeginn soll es beim Starensemble von der Isar zum Rückrundenbeginn Ende Januar beim Hamburger SV nicht mehr geben.

"Im Trainingslager wollen wir im Trainerteam analysieren, was wir zur Rückrunde noch verbessern können. Wir wollen uns in der Champions League mit den ganz dicken Brocken messen, national die Nummer eins verteidigen", erklärt Bayern-Coach Jürgen Klinsmann.

Auftakt am 2. Januar

Und weiter: "Es bleibt viel Arbeit. Dafür müssen wir in Dubai die Grundlagen legen."

Dazu startet der Bayern-Tross schon am 2. Januar in die Wüste.

Bei den Testspielen hat sich der Rekordmeister in den Emiraten in Al Jazeera und Al Wheda sowie nach der Rückkehr in Bamberg den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern und FSV Mainz 05 jedoch moderate Gegner ausgesucht - anders als Rivale Hoffenheim.

Nachzügler Hoffenheim

Die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick greift einen Tag nach den Bayern in die Vorbereitung ein und bestreitet zunächst ein Hallenturnier in Mannheim.

Im Anschluss geht es ins Trainingslager nach La Manga.

In den Liga-Konkurrenten VfL Bochum und dem Hamburger SV sowie dem Schweizer Klub FC Zürich misst sich Hoffenheim bei den Testspielen mit stärkeren Teams als die Bayern.

Stadioneinweihung in Sinsheim

Am 24. Januar steht dann das Eröffnungsspiel in der neuen Arena in Sinnsheim gegen eine Rhein-Neckar-Auswahl auf dem Programm. Eine Woche später starten die Hoffenheimer gegen Energie Cottbus in die Rückrunde, die sich als "Exoten" als einzige Mannschaft auf Zypern vorbereiten.

Ein bisschen Bayern, ein bisschen Hoffenheim - so hält es der HSV.

Als einziger Erstligist haben die Hanseaten ihr Trainingslager gesplittet: Der ersten Station Dubai mit einem Test gegen den AC Mailand und David Beckham folgt der Umzug nach La Manga.

Spanien hoch im Kurs

Ohnehin gilt Spanien einmal mehr als beliebtestes Reiseziel der deutschen Erstligisten. Neben Hoffenheim und dem HSV zieht es gleich acht weitere Bundesligaklubs in das Land des Europameisters.

Erneut hoch im Kurs steht zudem Belek in der Türkei, wo in Verfolger Bayer Leverkusen, Werder Bremen, dem Karlsruher SC und dem Aufsteiger 1. FC Köln vier Klubs Station machen.

Nach Portugal verschlägt es dagegen den VfB Stuttgart, Hannover 96 und Eintracht Frankfurt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel