vergrößernverkleinern
Boubacar Sanogo (M.) wechselte im Sommer 2007 vom HSV zu Werder Bremen © getty

Der Bremer hat vier Interessenten, Diego dagegen keinen. Hannover ist an einem Ex-Bremer interessiert, Wolfsburg holt einen Japaner.

München - Langsam, aber sicher kommt etwas Bewegung ins Bundesliga-Wechselkarussel.

Allerdings liegt der Schwerpunkt bei den meisten Teams darauf, Platz in den teilweise überfüllten Kadern zu schaffen.

Das gilt auch für Werder Bremen, wo Boubacar Sanogo weiter an seinem schnellen Abgang arbeitet.

Der Stürmer bestätigte ein Angebot von Olympique Marseille, außerdem sollen die Premier-League-Klubs Newcastle, Blackburn und Portsmouth interessiert sein.

Kein Kontakt zwischen Diego und Real

Ein klares Dementi gibt es dagegen von Diegos Berater Leo Scheinkman zum angeblichen Vorvertrag mit Real Madrid. "Wir haben keinen Kontakt zu einem Klub", sagte Scheinkmann.

Offen ist die Zukunft von U-19-Europameister Dennis Diekmeier, der zum 1. FC Nürnberg will, und Peter Niemeyer. Für letzteren soll es Anfragen von Energie Cottbus und Hansa Rostock geben.

Carlos Alberto vor Wechsel zu Vasco da Gama

Kein Thema für Werder ist zudem eine Rückkehr von Millionen-Fehleinkauf Carlos Alberto, der noch in Bremen unter Vertrag steht.

Vielmehr soll der Mittelfeldspieler noch in dieser Woche beim brasilianischen Erstliga-Absteiger Vasco da Gama aus Rio de Janeiro unterschreiben.

Angeblich seien sich die Klubs schon über die Ausleih-Modalitäten einig, es fehle lediglich die Freigabe von Bremer Seite.

Der 24-Jährige war im Sommer 2007 für 7,8 Millionen Euro an die Weser gekommen, aber nach nur wenigen Monaten an den FC Sao Paulo ausgeliehen worden.

Nach einem handfesten Streit mit einem Teamkollegen wurde der als Exzentriker bekannte Brasilianer dort jedoch vorzeitig vor die Tür gesetzt und wechselte dann zu Botafogo Rio de Janeiro. Dort hatte Carlos Alberto im November wegen ausbleibender Lohnzahlungen seinen Dienst quittiert.

Sport1.de hat weitere Wechsel-Splitter zusammengefasst.

Hannover an Andreasen interessiert

Ein früherer Bremer könnte nach Norddeutschland zurückkehren: Hannover 96 denkt über eine Verpflichtung von Leon Andreasen nach, der beim Premier-League-Klub FC Fulham nur zweite Wahl ist.

"Ein interessanter Spieler", sagte 96-Sportdirektor Christian Hochstätter dem "kicker" über den Dänen.

Schon vor zwei Jahren waren die Niedersachsen am Mittelfeldspieler dran, doch ein angedachtes Leihgeschäft scheiterte. Diesmal könnte sich die Ablöse von vermutlich rund zwei Millionen Euro als Hindernis erweisen.

Okubo-Wechsel zu Wolfsburg perfekt

Unterdessen ist der Wechsel des japanischen Nationalstürmers Yoshito Okubo zum VfL Wolfsburg perfekt.

Nachdem sein bisheriger Klub Vissel Kobe den Transfer bereits am Samstag bestätigt hatte, gab am Montag auch der VfL die Verpflichtung des 26-Jährigen offiziell bekannt.

Okubo erhält einen Vertrag über zweieinhalb Jahre bis zum 30. Juni 2011. Über die Höhe der Ablösesumme wurde nichts bekannt, sie soll jedoch bei 2,5 Millionen Euro liegen.

KSC denkt über Madouni nach - Cottbus über Rajnoch

Der Karlsruher SC denkt laut "kicker" über Verpflichtung von Ahmed Madouni nach. Der frühere Profi von Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen ist zurzeit vereinslos. Er wäre eine Alternative für Maik Franz, falls dieser wegen seines Fersenödems noch länger ausfällt.

Auch Energie Cottbus will nach der Verpflichtung des Brasilianers Adi noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen. Die Lausitzer suchen noch einen defensiven Mittelfeldspieler.

Erster Kandidat ist angeblich der tschechische Nationalspieler Johan Rajnoch von FK Mlada Boleslav, an dem aber auch der VfL Bochum interessiert sein soll.

Abgegeben werden sollen Jiayi Shao, der weiter mit dem englischen Zweitligisten Birmingham City in Kontakt steht, Christian Müller, Ovidiu Burca und der bereits aussortierte Igor Mitreski.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel