vergrößernverkleinern
Christian Fuchs (l.) wechselte im Sommer 2011 von Mainz 05 zum FC Schalke 04 © getty

Schalkes Christian Fuchs spricht bei SPORT1 über die Chancen auf eine Vertragsverlängerung des Superstars und den Spitzenkampf.

Von Thorsten Langenbahn

Gelsenkirchen - Den sechsten Sieg in Folge und die Einstellung des Vereinsrekords verpasst - bei Schalke 04 herrschte Enttäuschung nach dem 1:1 gegen Mainz (Bericht).

"Das sind zwei Punkte, die uns wehtun, weil wir uns von Gladbach und den Mannschaften dahinter hätten absetzen können", sagt Schalkes Linksverteidiger Christian Fuchs (514795DIASHOW: Der 20. Spieltag).

Am Samstag (ab 18 Uhr im LIVE-TICKER) kommt es zum direkten Duell zwischen dem Tabellendritten aus Gelsenkirchen und der Borussia. "Es wird wieder ein heißer Tanz", sagt Fuchs voraus.

Im SPORT1-Interview spricht der Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft zudem über den Kampf an der Tabellenspitze, die Lehren aus dem Pokal-Aus gegen Gladbach und die Chancen für eine Vertragsverlängerung von Schalke-Superstar Raul. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

SPORT1: Herr Fuchs, haben Sie durch das 1:1 gegen Mainz zwei Punkte im Kampf um die Meisterschaft verloren?

Christian Fuchs: Wir reden nicht über die Meisterschaft, wir reden über die Champions League. Und da haben wir keinen Boden verloren. Wir haben es noch selbst in der Hand. Da können wir selbst schauen, dass wir alles unter Dach und Fach bringen. Wir wollen da oben lange dran bleiben. Unter die ersten Drei oder Vier zu kommen, wäre natürlich super.

SPORT1: Dass mit Mohamed Zidan ausgerechnet ein Ex-Dortmunder das Tor geschossen hat, tut das doppelt weh? Auch weil die Dortmunder als direkter Konkurrent nun zwei Punkte vor Ihnen liegen?

Fuchs: Seit letzter Woche ist er in Mainz. Von daher hat ein Mainzer das Tor gemacht. Mir wär?s lieber gewesen, wenn wir gar kein Tor kassiert hätten. Aber das sind schon zwei Punkte, die uns wehtun, weil wir uns von Gladbach und den Mannschaften dahinter hätten absetzen können.

SPORT1: Warum muss Ihre Mannschaft immer erst in Rückstand liegen, bevor sie richtig Druck entwickelt?

Fuchs: Müssen tun wir?s nicht. Gegen Mainz haben wir die ersten 35 Minuten nicht gut gespielt, sind dann zum Ende der ersten Halbzeit besser ins Spiel gekommen. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann richtig viel Power nach vorne und haben die Mainzer gut unter Druck gesetzt. Wir hatten auf dem Platz schon das Gefühl, dass ein Sieg drin gewesen wäre. Leider haben wir in der zweiten Halbzeit den Spieß nicht mehr umgedreht, sondern nur den Ausgleich geschossen.

[kaltura id="0_cm6qp2aj" class="full_size" title="Raul vor Verl ngerung"]

SPORT1: Es war wie schon in Köln eine wechselhafte Leistung. Fehlt Ihrer Mannschaft noch die Konstanz über 90 Minuten?

Fuchs: Ich finde, dass wir Ende der Hinrunde schon gute Konstanz hatten. Das waren jetzt mal zwei Spiele, aber da machen wir uns keinen Kopf. Wir kommen auch wieder zurück und wollen jetzt schauen, dass wir das über die ganzen 90 Minuten hinkriegen.

SPORT1: Nun steht das Spiel beim Tabellenvierten in Mönchengladbach an. Was muss im Borussia-Park besser laufen, um dort etwas zu holen?

Fuchs: Auf jeden Fall muss es anders laufen als im Pokal (1:3 im Achtelfinale, Anm. d. Red.). Obwohl man auch da gesehen hat, dass wir zu zehnt Tore machen können und immer für ein Tor gut sind. Aber wir sind gewarnt: Die Gladbacher spielen ähnlich wie Mainz. Sie spielen schnell nach vorne, haben mit Herrmann und Reus sehr schnelle Spieler, die schnell umschalten. Aber wir werden uns gut darauf einstellen.

SPORT1: Was für ein Spiel dürfen die Fans erwarten?

Fuchs: Es wird wieder ein heißer Tanz, aber sicher ein anderes Spiel als im Pokal. Das wird uns nicht noch mal passieren. Wir haben gesehen, wie gefährlich Gladbach zu Hause ist. Das werden wir nicht wieder zulassen.

SPORT1: Vorher geht es in die zweite Verhandlungsrunde um eine Vertragsverlängerung von Raul. Wie wichtig ist er für das Team?

Fuchs: Jeder würde sich freuen, wenn Raul noch das ein oder andere Jahr verlängern würde. Es ist aber nicht so, dass uns das momentan beeinflusst. Er ist ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft und ein sehr guter Typ. So ein Typ tut jeder Mannschaft gut.

SPORT1: Haben Sie und die Kollegen ihm gut zugeredet, dass er bei Schalke verlängert?

Fuchs: Wir können ihn eigentlich nur mit Leistung überzeugen. Ich denke, es macht ihm auch selbst Spaß. Man sieht ja auch, wie er arbeitet und was er für die Mannschaft investiert. Ich denke, das macht man nicht, wenn man sich an seinem Arbeitsplatz nicht wohl fühlt.

SPORT1: Also stehen die Chancen auf eine Weiterbeschäftigung auf Schalke gut?

Fuchs: Ich denke schon. So wie er sich einbringt, hoffe ich darauf, dass er verlängern wird.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel