vergrößernverkleinern
Sven (l.) und Lars Bender wurden 2008 gemeinsam U-19-Europameister © imago

Dortmunds Mittelfeld-Motor scheint rechtzeitig zum Duell mit Leverkusen fit zu sein. Die Aufstellungen zum 21. Spieltag.

München - Eine Woche ist es her, da bestieg Sven Bender mit dick bandagiertem Knöchel in Nürnberg ein Flugzeug.

Im Pokal in Kiel und beim Heimspiel gegen Bayer Leverkusen (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) werde der Mittelfeld-Motor wohl auf jeden Fall fehlen, ließ Borussia Dortmund kurz darauf verlauten.

Doch nur sieben Tage nach dem beim 2:0-Erfolg des BVB im Frankenland erlittenen Anriss des Außenbandes im Sprunggelenk kehrte Bender am Freitag ins Mannschaftstraining des Tabellenführers zurück - und war beschwerdefrei.

Ein Blitz-Comeback Benders scheint vor der Partie gegen das Team seines Zwillingsbruders Lars absolut denkbar.

SPORT1 hat die voraussichtlichen Aufstellungen des 21. Spieltags zum Durchklicken:

Sven im direkten Bender-Duell vorne

Es wäre das vierte Aufeinandertreffen der Benders in der Bundesliga, bislang konnte Lars noch nie gegen Sven gewinnen (eine Niederlage, zwei Remis).

Zumindest das Wettrennen zurück ins Mannschaftstraining hat er für sich entschieden. Auch der Leverkusener hatte Sprunggelenksprobleme, trainierte aber schon am Mittwoch wieder mit dem Team.

Für Bayer-Trainer Robin Dutt eine gute Nachricht, schließlich fehlen ihm in Tranquilo Barnetta, Sidney Sam und Eren Derdiyok schon drei potenzielle Stammkräfte verletzt. Zudem muss Michal Kadlec gesperrt zuschauen.

Möglicherweise kehrt Renato Augusto dafür in Leverkusens Startelf zurück.

Klopp warnt vor Bayer

Dortmunds Trainer Jürgen Klopp, der weiterhin auf Mario Götze verzichten muss, will sich von den Personalsorgen der Werkself aber nicht täuschen lassen.

Einen "unfassbar starken Gegner" erwarte man am Samstag, erklärte Klopp und warnte eindringlich: "Wir treffen auf eine richtig gute Fußballmannschaft."

[kaltura id="0_a57jsdxs" class="full_size" title="Dortmund erwartet harten Brocken"]

Hält Dortmunds Serie?

Die stellt aber auch der Meister im Duell mit dem Vize des Vorjahres. "Dortmund spielt momentan den erfolgreichsten und besten Fußball in Deutschland", schwärmte Bayer-Coach Dutt.

Seit 14 Spielen ist der BVB in der Liga ungeschlagen und rangiert an der Tabellenspitze derzeit zwei Punkte vor dem FC Bayern und dem FC Schalke, sowie drei vor Borussia Mönchengladbach.

Die Bayern müssen am Samstag parallel gegen den FCK ran, Gladbach und Schalke treffen im direkten Duell aufeinander.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel