vergrößernverkleinern
Das Hinspiel zwischen Mainz 05 und Hannover 96 endete 1:1 © getty

Nach der Führung durch Zidan schlägt Hannover in letzter Minute zu. Mainz verliert neben zwei Punkten auch den Stürmer.

Mainz - Hannover 96 bleibt auf dem Erfolgspfad: Die Niedersachsen blieben im achten Spiel in Folge ohne Niederlage und erkämpften sich beim FSV Mainz 05 ein 1:1 (0:1).

Rückkehrer Mohamed Zidan (7.) hatte die Rheinhessen in Führung gebracht. Artur Sobiech (89.) sorgte für den Ausgleich der Norddeutschen. 517643(DIASHOW: Der 21. Spieltag)

Zidan nahm keine Rücksicht auf Slomkas 150. Erstliga-Spiel als Coach und erzielte das erste Bundesliga-Gegentor von Hannover im Jahr 2012. "Wir sind für den unglaublichen Einsatz belohnt worden", freute sich Hannovers Keeper Ron-Robert Zieler nach der Partie bei "Sky".

Hannover verpasst trotz des Punktgewinns die Chance, an der Patzenden Konkurrenz aus Leverkusen (Bericht) und Bremen (Bericht) vorbeizuziehen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Mainz nutzt die erste Chance

Vor 30.173 Zuschauern in der Mainzer Arena waren die Gäste in der Anfangsphase eigentlich das bessere Team. Mohammed Abdellaoue (2.) und der 1,8 Millionen Euro teure Neuzugang Mame Biram Diouf (10.) vergaben gute Chancen.

Dennoch waren es die Mainzer, die ihre erste Möglichkeit zur Führung nutzten. Nach Vorarbeit von Eugen Polanski blieb Zidan ruhig vor dem Tor und schob ein.

Der Rückkehrer von Meister Borussia Dortmund traf damit im zweiten Spiel für den FSV zum zweiten Mal. Es war der 24. Treffer des Mainzer Rekordtorschützen.

Hannover drängt

Die Niedersachsen, bei denen der gesperrte Emanuel Pogatetz, Christian Schulz, Leon Andreasen, Carlitos, Henning Hauger, der beim Afrika-Cup weilende Didier Ya Konan und Ersatztorwart Markus Miller fehlten, zeigten sich von dem Rückstand aber nicht sonderlich beeindruckt.

Hannover drängte auf den Ausgleich, Mainz lauerte auf Konter. Von dieser Konstellation profitierten vor allem die Zuschauer, die in der ersten Viertelstunde ein richtig gutes und abwechslungsreiches Spiel sahen.

Die Führung der Mainzer, die ohne Stefan Bell, Bo Svensson und Marcel Risse auskommen mussten, war Mitte des ersten Durchgangs glücklich.

Rausch scheitert

Hannover bestimmte das Geschehen. Konstantin Rausch (21. ) vergab eine gute Möglichkeit, die Mainzer Defensive musste zudem weitere kritische Situationen überstehen.

Gegen Ende der Ende der ersten Hälfte mussten beide Mannschaften dem hohen Tempo zu Anfang Tribut zollen.

Dennoch hatte Jan Schlaudraff die große Chance zum Ausgleich, er scheiterte aber an FSV-Torwart Christian Wetklo (37.).

Cherundolo klärt auf der Linie

Der zweite Durchgang begann ähnlich gut wie der erste. Nach einer Ecke von Zidan kam Eric-Maxim Choupo-Moting zum Schuss, Hannovers Kapitän Steven Cherundolo klärte auf der Torlinie (46.).

Nur sechs Minuten später hatte Abdellaoue auf der Gegenseite eine Chance von nahezu gleichem Kaliber. Diesmal rettete Radoslav Zabavnik artistisch für seinen geschlagenen Torwart Wetklo.

Zidan muss raus

Nach dieser Szene wurde die Begegnung wieder schlechter. Hannover konnte nicht den nötigen Druck entwickeln, um den Ausgleich zu erzwingen. Für den FSV vergab Zidan eine gute Chance (75.).

Wenig später musste der Ägypter wegen einer Verletzung in der Leiste vom Platz.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel