vergrößernverkleinern
Alexandros Tziolis (l.) und Mesut Özil sind ab sofort Teamkameraden © getty

Bremen verstärkt sich mit einem Griechen. Leverkusen verpflichtet überraschend einen Routinier aus Bochum. Die Wechselbörse.

München - Werder Bremen hat sich mit dem griechischen Nationalspieler Alexandros Tziolis von Panathinaikos Athen verstärkt.

Der 23-Jährige wird zunächst für 300.000 Euro nur bis zum Saisonende ausgeliehen. Der Verein besitzt allerdings eine Kaufoption, um den Mittelfeldspieler langfristig an sich zu binden. Demnach müsste Bremen weitere 1,7 Millionen Euro Ablöse hinzuzahlen.

In der Champions-League konnte sich Werder von den Qualitäten des ehemaligen U21-Kapitäns von Griechenland bereits aus nächster Nähe überzeugen: Beim Gruppenspiel in Bremen ezielte Tziolis ein Tor und steuerte eine weitere Vorlage zum 3:0-Sieg der Griechen bei.

Sport1.de hat weitere Transfer-News zusammengefasst. (Hier gehts zur Übersicht aller 18 Bundesligisten!)

Leverkusen holt Zdebel

Bayer Leverkusen hat Mittelfeldspieler Thomas Zdebel vom Ligakonkurrenten VfL Bochum verpflichtet. Der Ex-Kapitän der Bochumer erhielt bei Bayer einen Vertrag bis zum Saisonende.

Der 35-Jährige war zu Beginn der Vorbereitung auf die Rückrunde von VfL-Trainer Marcel Koller wegen mangelnder Loyalität zu den Amateuren strafversetzt worden.

Über die Ablösesumme vereinbarten beide Seiten Stillschweigen, sie dürfte bei etwa 200.000 Euro liegen.

Ergänzung im Mittelfeld

"Thomas Zdebel wird als gestandener Bundesliga-Profi eine sofortige Verstärkung unseres Kaders sein", sagte Bayer-Boss Wolfgang Holzhäuser.

Zdebel wird Trainer Bruno Labbadia wohl als Ergänzung im defensiven Mittelfeld dienen. Mit Nationalspieler Simon Rolfes und dem Chilenen Arturo Vidal ist Bayer dort gut besetzt.

Derweil leiht Bayer Abwehrspieler Jens Hegeler bis 2010 an Zweitligist FC Augsburg aus. Der 20-Jährige hatte zu Saisonbeginn den Sprung von den A-Junioren in die Profimannschaft der Leverkusener geschafft.

"Das ist eine strategische Entscheidung. Jens Hegeler wird in Augsburg Spielpraxis bekommen, die er bei uns aufgrund unserer starken Mannschaft sicherlich nicht bekäme", sagte Holzhäuser.

Hummels will beim BVB bleiben

Mats Hummels will über das Saisonende hinaus bei Borussia Dortmund bleiben. "Meine Tendenz geht klar in diese Richtung", sagte der 20-Jährige den "Ruhr Nachrichten".

Der BVB hatte den Defensivspezialisten bis 30. Juni dieses Jahres vom FC Bayern ausgeliehen.

Für Hummels steht ständige Spielpraxis im Vordergrund. "In Dortmund ist das der Fall. Und ich glaube zurzeit nicht, dass ich in der kommenden Saison bei den Bayern regelmäßig Praxis bekommen würde", erklärte er.

Die Vertragsverlängerung des Argentiniers Martin Demichelis in München (bis 2012) wertet Hummels "als kleines Zeichen" für seinen Verbleib in Dortmund.

Laut Medienberichten soll der BVB Interesse an einem Sommer-Transfer von Manndecker Manuel Da Costa vom AC Florenz haben. "Ein starker Mann. Er wurde uns angeboten", erklärte Sportdirektor Michael Zorc, "aber zurzeit beschäftigen wir uns nur mit Mats Hummels."

Kruska vor dem Absprung

Während bei Hummels vieles auf eine weitere Zusammenarbeit deutet, stehen die Zeichen im Fall von Marc Kruska auf Absprung im Sommer.

"Wir sprechen zurzeit mit ihm. Aber er hat signalisiert, dass er seinen Vertrag nicht verlängern will", sagte Zorc.

Der 21-jährige Kruska, defensiver Mittelfeldspieler und BVB-Eigengewächs, kam in der Hinrunde nur zweimal zum Einsatz.

Copado zurück in Haching

Der Wechsel von Francisco Copado von Herbstmeister 1899 Hoffenheim zur SpVgg Unterhaching ist perfekt.

Trainer Ralph Hasenhüttl erhofft sich von Copado, der schon von 2000 bis 2005 für die Münchner Vorstädter spielte, mehr an Qualität für die Mannschaft.

"Die Latte liegt sehr hoch für ihn. Wenn er annähernd so gut trifft wie damals, werden wir eine erfolgreiche Zeit haben. Er ist heiß und will unseren Offensiv-Fußball weiter mit verbessern", sagte der Coach.

Der 34-Jährige hatte vor Weihnachten seinen noch laufenden Vertrag in Hoffenheim aufgelöst.

"Ich wollte gern zurück nach München und möchte gerne für die Mannschaft den besonderen Kick auslösen und das umsetzen, was ich mir vornehme", sagte Copado und betonte: "Es wird für mich auf jeden Fall der letzte Verein sein, bei dem ich spiele."

Kerr erhält Vertrag bei Arminia

Kevin Kerr erhält bei Arminia Bielefeld einen Profi-Vertrag mit einer Laufzeit bis 30. Juni 2011. Der Kontrakt mit dem Mittelfeldspieler gilt für die 1. und 2. Bundesliga.

"Kevin ist nach Zlatko Janjic und Maik Rodenberg in dieser Saison der dritte Spieler aus unserer U 23, dem wir einen Profi-Vertrag anbieten", sagte Bielefelds Geschäftsführer Detlev Dammeier.

Kerr, 19 Jahre alt und gebürtiger Schotte, spielt bereits seit seinem 15. Lebensjahr für die Arminia.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel