vergrößernverkleinern
Otto Rehhagel (r.) wurde als Trainer mit Griechenland Europameister © getty

Kölns Star ist zum Duell mit Leverkusen fit. Vor Berlins Spiel in Augsburg liegt der Fokus weiter auf Hertha-Trainer Rehhagel.

Von Marc-Oliver Robbers und Christian Stüwe

München/Köln - Die Fans des 1. FC Köln können aufatmen.

Rechtzeitig zum Derby gegen Bayer 04 Leverkusen (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) meldet sich der Nationalspieler einsatzbereit.

Podolski soll im rheinischen Duell laut "Sky" sogar von Beginn an zum Einsatz kommen.

Ansonsten stehen am 23. Spieltag das Rheinland-Pfalz-Derby zwischen Mainz und Kaiserslautern (AKTUELL: Zidan: Happy End bei der alten Liebe) und das Baden-Württemberg-Duell zwischen Stuttgart und Freiburg im Vordergrund.

"König Otto" feiert Comeback

Alles in den Schatten dürfte jedoch das Comeback von Otto Rehhagel stellen.

Nach einer Woche Medienhype in Berlin beginnt die Aufgabe "Klassenerhalt" für den Trainer von Hertha BSC bei Mitaufsteiger Augsburg (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER).

Das erste Ziel haben die Berliner dabei schon erreicht.

Niemand spricht mehr über den verkorksten Rückrundenstart oder das Trainer-Missverständnis mit Michael Skibbe. "König Otto" überstrahlt alles.

Mit seinen Anekdoten und Sprüchen lenkt er jegliche Aufmerksamkeit auf sich und weg von seiner seit zwölf Liga-Spielen sieglosen Mannschaft (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Angesprochen auf Gegner Augsburg berichtet Rehhagel launig: "Ich kenne den Verein noch aus Hallers Zeiten."

Der frühere Nationalspieler Helmut Haller ließ seine Karriere von 1973 bis 79 beim FC Augsburg ausklingen.

Sforza von seinem Ex-Trainer überzeugt

Nicht nur die Berliner Herzen hat Rehhagel im Sturm erobert, auch sein ehemaliger Spieler Ciriaco Sforza ist überzeugt.

"Ich war am Anfang sehr überrascht, aber ich kenne Otto. Er lebt den Fußball. Hertha muss ihm wirklich dankbar sein, dass er das macht", sagte Sforza im Gespräch mit SPORT1.

"Aber Otto schießt keine Tore und er kann keine Tore vermeiden. Er kann nur Unterstützung geben. Aber das macht er bis zur letzten Sekunde."

Für Sforza steht der Klassenerhalt außer Frage.

"Wenn der Otto das macht, ist er auch davon überzeugt. Und wenn alle diese Überzeugung, Energie und Leidenschaft reinbringen, sehe ich für die Hertha kein Problem."

[kaltura id="0_hgkrep0v" class="full_size" title="Ottos wilde Woche in Berlin"]

Doch nicht nur die Presse zieht der 73-Jährige in seinen Bann, auch seine Spieler hängen an seinen Lippen.

"Wenn ein Otto Rehhagel den Raum betritt, füllt er den Raum mit seiner Aura. Das beeindruckt jeden Spieler, egal ob jung oder alt", sagt Mittelfeldspieler Peter Niemeyer.

Offensive gefordert

"Du kennst ja Messi, der ist ein Superstar. Aber der stellt sich auch in den Dienst der Mannschaft, deshalb ist er so gut", redete Rehhagel seinen brasilianischen Offensivspieler Raffael stark.

(Bayern vs. Schalke bei "Doppelpack - Fußball-Analyse Live": So., ab 16 Uhr im TV auf SPORT1)

Die Offensive ist gefragt in der SGL-Arena. Hertha gelang in der Rückrunde bisher nur ein Treffer. Zumindest Adrian Ramos steht wieder zur Verfügung.

Der Stürmer hat seine Entzündung am Zeh auskuriert. Fehlen werden Fabian Lustenberger, Christian Lell und Andreas Ottl.

Augsburg auf sich konzentriert

Gegner Augsburg versucht das ganze Medieninteresse am Spiel auszuklammern.

Die Schwaben sind seit sechs Spielen ohne Sieg. "Wir wollen endlich den ersten Sieg in der Rückrunde einfahren und haben den schönen Anreiz, dass wir am Gegner vorbeiziehen können", sagt FCA-Trainer Jos Luhukay.

Fehlen werden dabei Dawda Bah, Jan Moravek und Marcel de Jong. Die Einsätze von Tobias Werner und Nando Rafael entscheiden sich kurzfristig.

SPORT1 zeigt die voraussichtlichen Aufstellungen:

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel