vergrößernverkleinern
Hamburgs David Jarolim (l.) zupft Gladbachs Marco Reus am Trikot © getty

Nach dem 1:1 gegen Hamburg ist Gladbachs Trainer Favre nicht unzufrieden. Hanke ärgern verpasste Chancen. Der HSV ist im Aufwind.

Aus Mönchengladbach berichtet Thorsten Langenbahn

Mönchengladbach - Die rauschende Gala wie zuletzt beim 3:0-Sieg über Schalke 04 fiel diesmal aus.

"Wir können nicht in jedem Spiel den Gegner auseinandernehmen", sagte Mönchengladbachs Rechtsverteidiger Tony Jantschke nach dem 1:1 (1:0) gegen den Hamburger SV (Spielbericht).

"Wir haben unsere 100-prozentigen Chancen nicht genutzt", erklärte Mike Hanke, der in der 45. Minute die Führung für die Borussia erzielt hatte.

Von einem Rückschlag wollte Jatschke nichts wissen. "Das ist absoluter Quatsch, schließlich sind wir der Rückrunde ungeschlagen", betonte der U-21-Nationalspieler (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Trainer Lucien Favre haderte nicht mit vergebenen Möglichkeiten und mit der vertanen Chance, Platz zwei zu festigen. "Mit dem Punkt kann ich leben. Wir müssen das 1:1 akzeptieren", sagte der Schweizer.

HSV zeigt Reaktion - Fink lobt

Am Ende waren beide Seiten mit dem Unentschieden zufrieden. "Wir haben die richtige Reaktion auf die Niederlage in der vergangenen Woche gezeigt", sagte Hamburgs Stürmer Paolo Guerrero mit Blick auf die 1:3-Heimpleite gegen Bremen am vergangenen Wochenende.

"Aggressiv, offensiv ? das war gut", fand Trainer Thorsten Fink nach dem Auftritt vor 54.049 Zuschauern im Borussia-Park. "Unter Umständen wäre vielleicht sogar noch mehr drin gewesen", meinte der HSV-Coach.

Hamburg auswärts auf Europa-Kurs

Durch den Punktgewinn in Mönchengladbach ist der HSV sogar auf Europa-Kurs - zumindest auf fremden Plätzen.

In der Auswärtstabelle liegen die Hamburger mit 16 Zählern auf Platz sechs, punktgleich mit dem einen Rang besseren FC Schalke 04 .

Damit würde der Bundesliga-"Dino" nach 34 Spieltagen in die Europa League einziehen.

In der Heimstatistik droht dem HSV dagegen mit schlappen elf Punkten und Platz 15 die Abstiegsrelegation.

"Gegen Stuttgart nachlegen"

In der Gesamt-Tabelle schoben sich die Hamburger vorläufig auf Platz acht vor, verkürzten den Rückstand auf Hannover 96 und Bayer Leverkusen auf sieben Zähler (522863DIASHOW: Der 23. Spieltag).

"Jetzt wollen und müssen wir zuhause gegen Stuttgart nachlegen", sagte HSV-Torschütze Tolgay Arslan, der in der 55. Minute das 1:1 erzielt hatte, nach seinem Startelf-Debüt.

Hanke: "HSV ist ein Topklub"

Gladbachs Torschütze Hanke bescheinigte dem Fink-Team sogar, das Rüstzeug für Europa mitzubringen. "Für mich ist der HSV ein Topklub", sagte Hanke zu SPORT1.

Für den Ex-Nationalspieler war es der sechste Saisontreffer ? und gleichzeitig ein Wink in Richtung Bundestrainer Jogi Löw?

"Wenn es passt, dann passt's. Letztlich kann ich nur meine Leistung bringen und hoffen, dass ich mal eingeladen werde", sagte der 28-Jährige.

Geschwächte Gladbacher Offensive

Der Ausfall von Patrick Herrmann (Schlüsselbeinbruch) machte sich in der Offensive deutlich bemerkbar.

Igor de Camargo zeigte zu wenig, versemmelte wie auch Juan Arango eine Riesenmöglichkeit.

Acht Auswärtsspiele in Folge ungeschlagen

Für den HSV setzt sich die positive Entwicklung unter Fink fort. Auswärts ist die Mannschaft in diesem Jahr noch unbesiegt.

"Ich bin sehr stolz auf die Jungs", sagte HSV-Sportdirektor Frank Arnesen. "Was sie in der zweiten Halbzeit gespielt haben, das war eine Freude", freute sich der Däne und verwies stolz auf "acht ungeschlagene Auswärtsspiele in Folge".

Im Heimspiel gegen Stuttgart muss der HSV jedoch wieder zu Hause ran. Dann hofft Fink endlich auf den ersten Heim-"Dreier" in 2012.

"Wir sind auf einem guten Weg", sagte der Coach. Spielt der HSV so weiter, kann dieser Weg tatsächlich am Ende noch nach Europa führen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel