vergrößernverkleinern
Benedikt Höwedes (r.) kam bereits 2001 in die Jugendmannschaft des FC Schalke 04 © getty

Der Berater von Schalkes Abwehrtalent bestätigt das Interesse des italienischen Rekordmeisters. Die Bundesliga-Wechselbörse.

München - Juventus Turin hat offensichtlich Interesse an einer Verpflichtung des Schalker Abwehr-Youngsters Benedikt Höwedes.

"Juventus hat angefragt", bestätigte Volker Struth, der Berater des 20-Jährigen, dem "kicker".

Jedoch deutet alles darauf hin, dass es beim bloßen Interesse des italienischen Rekordmeisters bleibt.

Erst im Dezember 2008 hatte der U-21-Nationalspieler ein Angebot von Bundesliga-Spitzenreiter Hoffenheim ausgeschlagen und stattdessen seinen auslaufenden Vertrag bei den "Königsblauen" bis 2014 verlängert.

Auch Struth erklärt: "Benny hat nicht umsonst bei Schalke verlängert. Seine Unterschrift ist ein klares Bekenntnis zum Verein. Wäre ein Wechsel nötig geworden, dann ohnehin nur nach Hoffenheim."

Sport1.de hat weitere Neuigkeiten von der Wechselbörse zusammengefasst (Hier gehts zur Übersicht aller 18 Bundesligisten!) :

Boka verlängert

Linksverteidiger Arthur Boka hat seinen Vertrag beim VfB Stuttgart vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2012 verlängert.

Der 25 Jahre alte Nationalspieler der Elfenbeinküste hat sich im Trainingslager in Portimao an der Algarve mit den Schwaben über einen Verbleib am Neckar geeinigt, obwohl ihm unter anderem Angebote von Tottenham Hotspur, Girondins Bordeaux und Olympique Marseille vorlagen.

Boka nahm in Portimao zuletzt aufgrund einer Muskelverletzung nur eingeschränkt am Mannschaftstraining teil.

Frankfurt auf der Suche

Nach dem Abgang von Defensivspieler Aaron Galindo will Eintrach-Coach Friedhelm Funkel noch einen Innenverteidiger verpflichten. "Wir suchen danach, aber davon hängt nicht der Verlauf der Rückrunde ab. Allerdings hätte ich weniger Bauchschmerzen, wenn wir jemand fänden", so der 55-Jährige zum "kicker".

Eintracht-Boss Bruchhagen hingegen relativierte: "Wir haben Vasoski, Chris, Bellaid und Russ. Es ist keine Königsfrage, sondern nur der Wunsch des Trainers."

Maik Franz als Sorgenkind

KSC-Abwehrchef Maik Franz schlägt sich weiterhin mit einer hartnäckigen Fersenverletzung herum. Bei erhöhter Belastung hat der 27-Jährige Probleme.

Die Badener befürchten, dass Franz zum Rückrundestart nicht rechtzeitig fit wird und schauen sich daher nach Ersatz für den angeschlagenen Kapitän um:

"Das Risiko ist zu groß. Tendenz ist daher, einen Abwehrspieler anstelle eines Stürmers zu holen", sagte Manager Rolf Dohmen.

BVB gesprächsbereit

Bei Borussia Dortmund könnte in der Winterpause noch weitere Bewegung in den Kader kommen.

Bei adäquaten Angeboten wären die Borussen durchaus bereit, Rechtsverteidiger Antonio Rukavina und Offensivmann Delron Buckley abzugeben.

Vor allem auf der Außenverteidiger-Position herrscht nach der Rückkehr von Dede ein Überangebot.

Keinen neuen Stand gibt es hingegen in der Personalie Mats Hummels: "Es fehlt noch die Grundsatzentscheidung der Bayern, ob sie Mats haben wollen oder nicht", erklärte Sportdirektor Michael Zorc den "Ruhr-Nachrichten".

Viel Arbeit für Detlev Dammeier

Bielefelds Sportdirektor Detlev Dammeier bearbeitet derzeit mehrere Baustellen. Aus der anvisierten Verpflichtung von Marcin Mieciel, Stürmer von Bundesliga-Rivalen VfL Bochum, wird wohl nichts.

Der VfL möchte den Polen nicht zu einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf ziehen lassen.

Zudem bemüht sich Dammeier derzeit um eine Weiterbeschäftigung des in der Hinserie starken Dennis Eilhoff. Dessen gute Leistungen haben in der Hinrunde Begehrlichkeiten geweckt, der Torhüter selbst schürt im "kicker" Gerüchte: "Meine Welt endet nicht am Ortsausgangsschild Bielefeld".

Dammeier hingegen zeigt dem Schlussmann die guten Perspektiven beim Tabellen-14. auf: "Wir haben ihm immer den Rücken gestärkt. Er muss sich genau überlegen, ob es schon Zeit ist für den nächsten Schritt, oder ob er sich besser noch bei uns entwickelt."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel