vergrößernverkleinern
Friedhelm Funkel trainiert Eintracht Frankfurt seit dem 1. Juli 2004 © getty

Frankfurts Vorstandsvorsitzender steckt einen konkreten Zeitrahmen für die Entscheidung um die Zukunft des Trainers ab.

Frankfurt - Im Tauziehen um die Vertragsverlängerung von Trainer Friedhelm Funkel (DATENCENTER: Trainerprofil) bei Eintracht Frankfurt hat Vereinschef Heribert Bruchhagen einen Vorstandsbeschluss für den kommenden Dienstag angekündigt.

"In absehbarer Zeit wird es in Einvernehmen mit den Gremien eine unaufgeregte Entscheidung geben", sagte Bruchhagen dem Fachmagazin "kicker".

Bruchhagen möchte vorzeitig mit Funkel verlängern, der im Sommer in sein sechstes Jahr bei den Hessen gehen und damit am 1. Juli 2009 den früheren DFB-Teamchef Erich Ribbeck als Rekord-Trainer in Frankfurt ablösen würde.

Aufsichtsrat muss zustimmen

Der Vorstandsbeschluss muss aber vom Aufsichtsrat abgesegnet werden.

Noch fraglich ist, ob der Aufsichtsrat bei der turnusmäßigen Klausurtagung am 6. Februar über Funkels Zukunft entscheidet, oder ob es eine Sondersitzung vor dem Rückrundenauftakt bei Hertha BSC Berlin geben wird (WINTERFAHRPLAN: Eintracht Frankfurt) .

"Normaler demokratischer Vorgang"

Funkel äußerte sich weiter gelassen. "Egal wo man Trainer ist, es gibt immer Leute, die manche Dinge anders sehen, aber das ist ein völlig normaler demokratischer Vorgang", sagte er.

Er fühle sich auch "überhaupt nicht hingehalten".

Erneuter Anlauf von Bajramovic

Positive Nachrichten gibt es von Zlatan Bajramovic.

Der bosnische Nationalspieler, der das Trainingslager wegen erneuter Schmerzen am Zeh vorzeitig verlassen hatte, hofft auf ein baldiges Comeback.

"Ich werde bis kommende Woche pausieren und dann einen Laufversuch starten", sagte der 29-Jährige.

Seit seinem Wechsel im Sommer von Schalke 04 hat er wegen seiner Zehenverletzung noch kein Spiel für Frankfurt bestritten.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel