vergrößernverkleinern
Milivoje Novakovic hat seine Achillessehnenentzündung auskuriert © getty

Dortmund siegt im Borussia-Duell gegen Gladbach, der HSV lässt Rostock keine Chance. Alle Testberichte im Sport1.de-Roundup.

Belek - Am 30. Januar startet die Bundesliga mit dem Duell Hamburger SV gegen den FC Bayern wieder in die Rückrunde.

Bis dahin wird noch getestet, die Neuzugänge werden integriert und taktische Feinabstimmungen vorgenommen.

Trainer Jürgen Klopp hatte am Dienstagabend dabei gut lachen.

Sein BVB hat eineinhalb Wochen vor dem Rückrundenbeginn das Borussen-Duell gegen den Ligarivalen Mönchengladbach gewonnen.

Dortmund setzte sich vor 6300 Zuschauern im Gladbacher Borussia-Park 4:2 (2:0) gegen die Gastgeber durch, die als Tabellenletzter in die Rückrunde starten.

Alexander Frei (30.), Mohamed Zidan (43.) und Tamas Hajnal (55.) hatten das Team von Trainer Jürgen Klopp deutlich in Führung gebracht.

Nationalspieler Marko Marin verkürzte per Foulelfmeter (60.). Nuri Sahin stellte den alten Abstand wieder her (82.), bevor der zukünftige Bayer Alexander Baumjohann (89.) für den Schlusspunkt sorgte.

Sport1.de hat die weiteren Testspiele der Bundesligisten zusammengefasst:

Tzsiolis setzt Ausrufezeichen

Der griechische Neuzugang Alexandros Tziolis hat Werder Bremen den ersten Sieg im vierten Anlauf im Jahr 2009 beschert.

Der 23-jährige defensive Mittelfeldspieler, der vom griechischen Erstligisten Panathinaikos Athen ausgeliehen ist, erzielte beim 3:2 (2:1) gegen Lech Posen in Wronki zwei Treffer. Außerdem war Claudio Pizarro erfolgreich.

Vor 3000 Zuschauern wussten neben Tziolis vor allem Diego, der zuletzt wegen einer Alkoholfahrt negativ aufgefallen war, und Mesut Özil zu gefallen. Zuvor hatte Werder in drei Testspielen dreimal verloren.

HSV weiter in guter Verfassung

Der Hamburger SV präsentiert sich eine Woche vor dem ersten Pflichtspiel weiter in guter Verfassung. Die Hanseaten kamen gegen den Zweitligisten Hansa Rostock zu einem souveränen 3:0 (2:0)-Erfolg.

Vor 11.300 Zuschauern erzielten Nationalspieler Piotr Trochowski (4.) und zweimal Ivica Olic (21. und 50.) die HSV-Treffer. Für den HSV, der zuvor im Trainingslager Herbstmeister 1899 Hoffenheim (2:0) besiegt hatte, war es das letzte Testspiel in der Winterpause.

VfB nur 2:2 gegen Freiburg

Eine Woche vor dem Pokal-Schlager gegen Bayern musste sich der VfB Stuttgart mit einem 2:2 (1:1) im letzten Testspiel gegen den Zweitligisten SC Freiburg begnügen.

Vor 1200 Zuschauern brachte Mohammadou Idrissou (37. und 57.) die Gäste zweimal in Führung, Nationalspieler Mario Gomez (43.) und Elson (83.) erzielten jeweils den Ausgleich. Beim VfB war die Chancenverwertung das große Manko.

Köln atmet auf

Milivoje Novakovic hat seine Achillessehnenentzündung auskuriert.

Der Kölner Torjäger ist beim 1:0 (0:0)-Testspiel-Erfolg gegen den FC Vaduz aus Liechtenstein ins Team zurückgekehrt.

Der Slowene, der einen Großteil des Trainingslagers in der Türkei wegen der Verletzung verpasst hatte, kam rund 60 Minuten zum Einsatz.

Den Siegtreffer in Belek erzielte unterdessen Stürmer Adil Chihi in der 79. Minute. Der Treffer war einer der wenigen Höhepunkte bei der enttäuschenden Vorstellung der Rheinländer. Der FC tritt am Mittwoch die Heimreise an.

Deutlicher Sieg für Karlsruhe

Der Karlsruher SC hat am Dienstag einen deutlichen Testspielerfolg gegen Drittligist VfR Aalen gefeiert. Das Team von Trainer Edmund Becker gewann 5:0 (2:0), wobei das Ergebnis noch höher hätte ausfallen können.

Giovanni Federico, der in der Winterpause von Borussia Dortmund zum KSC zurückgekehrt ist, traf allerdings zweimal nur den Pfosten. Besser machten es Christian Timm (11.), Joshua Kennedy (18.), Edmond Kapllani (56.), Lars Stindl (58.) und Alexander Iaschwili (89.).

Hertha ohne Friedrich

Ohne Kapitän Arne Friedrich hat Hertha BSC gegen Young Boys Bern 2:2 (1:1) gespielt.

Der Abwehrspieler erlitt im Trainingslager in Marbella eine leichte Adduktorenverletzung und musste zwei Tage mit dem Training aussetzen. Vor rund 100 Zuschauern erzielten Andrej Woronin und Waleri Domowtschiski die Treffer für die Berliner, die am Mittwoch die Heimreise antreten.

Noch nicht unter Dach und Fach bringen konnte Hertha die Verpflichtung des australischen Mittelfeldspielers Scott Chipperfield.

Auch am Dienstag wurden beim Medizin-Check des 33 Jahre alten Spielers vom FC Basel noch nicht alle Zweifel über den Heilungsverlauf einer Fußverletzung ausgeräumt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel