vergrößernverkleinern
Christian Pander schoss in 65 Bundesligaspielen vier Tore für Schalke © getty

Pander und Friedrich müssen pausieren, Funkel soll verlängern. Bremen muss seine Geldstrafe bezahlen. Die Bundesliga-Splitter.

München - Linksverteidiger Christian Pander von Schalke 04 muss wegen erneuter Knieprobleme eine Pause einlegen.

Der 25 Jahre alte deutsche Nationalspieler konnte in den vergangenen Tagen nicht mit der Mannschaft trainieren. "Ich kann momentan nicht sagen, wann er wieder auf dem Platz stehen wird", sagte Trainer Fred Rutten.

Pander klagt seit Jahren über großes Verletzungspech. Nach einem Kreuz- und Innenbandriss im April 2005 war der Verteidiger für 19 Monate ausgefallen und auch danach warfen ihn immer wieder kleinere Verletzungen zurück.

Testspiel ohne Drei

Im Testspiel am Mittwoch (19.00 Uhr) beim Zweitligisten FC St. Pauli werden die Königsblauen auch ohne Orlando Engelaar (Trainingsrückstand nach Muskelfaserriss), Lewan Kobiaschwili (Adduktorenprobleme) und Benedikt Höwedes (Kniebeschwerden) auflaufen.

Der Einsatz von Marcelo Bordon (Grippe) und Kevin Kuranyi (Trainingsrückstand nach Patellasehnenreizung) in Hamburg ist ebenso fraglich.

Sport1.de hat weitere Neuigkeiten der Bundesliga zusammengefasst (Hier gehts zur Übersicht aller 18 Bundesligisten!).

Kapitän von Bord

Kapitän Arne Friedrich hat bei seinem Klub Hertha BSC eine Trainingspause eingelegt. Der Abwehrspieler erlitt im Trainingslager in Marbella eine leichte Adduktorenverletzung und musste zwei Tage mit dem Training aussetzen.

Auch im Testspiel gegen den Schweizer Erstligisten Young Boys Bern am Dienstag war Friedrich nicht dabei.

Bremen muss zahlen

Bundesligist Werder Bremen muss eine Geldstrafe von 3000 Euro zahlen. Dieses Urteil fällte das Sportgericht der DFB, nachdem Werder in zwei Fällen ein unsportliches Verhalten zur Last gelegt worden war.

Während des Meisterschaftsspiels der Bundesliga zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV am 7. Mai 2008 wurde im Bremer Fanblock eine Rauchbombe gezündet.

Auch beim Meisterschaftsspiel der Bundesliga zwischen dem Karlsruher SC und Werder Bremen am 6. Dezember 2008 in Karlsruhe war kurz vor Beginn der zweiten Halbzeit im Bremer Fanblock ebenfalls eine Rauchbombe entfacht worden.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist somit rechtskräftig.

Frankfurt will Funkel halten

Eintracht Frankfurt will nächste Woche die Hängepartie um die Vertragsverlängerung von Trainer Friedhelm Funkel beenden.

"Die Gespräche laufen gut, keiner setzt den anderen unnötig unter Druck", sagte der Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen in einer Presseerklärung. "Ich bin sicher, wir werden für Eintracht Frankfurt die beste Entscheidung treffen."

Der Vorstand werde Mitte der kommenden Woche einen Beschluss fassen und diesen dem Aufsichtsrat vorlegen. Funkels Vertrag läuft zum Saisonende aus.

Funkel hatte während der Vorrunde bei den Frankfurtern auf der Kippe gestanden, mittlerweile hat sich die von zahlreichen Verletzungen geplagte Mannschaft wieder von den Abstiegsplätzen verabschiedet.

Sorgenkind Chris

Eineinhalb Wochen vor dem Rückrundenstart in der Fußball-Bundesliga bleibt Abwehrchef Chris ein Sorgenkind bei Eintracht Frankfurt.

Der Brasilianer kann derzeit wegen Rückenproblemen nicht trainieren. "Ich hoffe, dass Chris nicht wieder ausfällt", sagte Trainer Friedhelm Funkel.

Der 30-Jährige hatte gerade erst die Folgen einer Schulteroperation überstanden. Vor drei Jahren war er an der Bandscheibe operiert worden, diesmal sollen es allerdings nur muskuläre Probleme sein.

Hannover berät wieder

Auf Anregung von Trainer Dieter Hecking ist beim Fußball-Bundesligisten Hannover 96 der zu Saisonbeginn abgeschaffte Mannschaftsrat wieder eingeführt worden.

Dem Gremium gehören neben Kapitän Robert Enke, Altin Lala, Steven Cherundolo, Hanno Balitsch und Arnold Bruggink an.

"Im Nachhinein erscheint es vielleicht besser, dieses Gremium wieder zu besetzen.

Einige Spieler waren im vergangenen Halbjahr möglicherweise verunsichert, Verantwortung zu übernehmen. Daher habe ich den Vorschlag gemacht, das Gremium wieder zu besetzen, um der Mannschaft wieder eine Hierarchie zu geben", sagte Hecking.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel