vergrößernverkleinern
Milan Jovanovic spielte mit Lüttich zuletzt im UEFA-Cup beim VfB Stuttgart © getty

Die Millionen-Ablöse für de Jong wird bereits verplant. Hoffenheim will einen Österreicher als Ibisevic-Ersatz. Die Wechselbörse.

München - Zwar hat Nigel de Jong noch nicht bei Manchester City unterschrieben, doch beim Hamburger SV läuft die Suche nach Ersatz für den abwanderungswilligen Niederländer schon auf Hochtouren.

Der HSV hat sich bereits mit den Engländern auf die etwa 20 Millionen Euro hohe Ablösesumme geeinigt.

Nun wird in Kürze auch die Übereinkunft des Niederländers mit ManCity erwartet.

"Nigel muss noch verhandeln, aber zu 98 Prozent ist die Sache durch", sagte HSV-Trainer Martin Jol, der seine Mannschaft knapp zwei Wochen vor dem Rückrundenstart erneut auf einer Schlüsselposition verändern muss.

Drei "Sechser"-Kandidaten

Demy de Zeeuw (AZ Alkmaar), Steven Defour (Standard Lüttich) und Lucas Rodrigo Biglia (RSC Anderlecht) werden als mögliche neue "Sechser" gehandelt.

Für den Angriff soll Milan Jovanovic von Standard Lüttich erste Wahl sein.

"Der HSV ist der Verein, wo er sich sehen könnte", sagte Jovanovic-Berater Thorsten Weck dem "Hamburger Abendblatt".

Eine Empfehlung für den Serben habe Hamburgs kroatischer Stürmer Ivica Olic ausgresprochen. "Die beiden kennen sich und Ivica hat ihm den HSV sehr positiv dargestellt", so Weck. Es gebe jedoch mehrere Interessenten und noch sei "nichts offiziell".

Die Ablöse für Jovanovic soll bei etwa sieben Millionen Euro liegen.

Sport1.de fasst weitere Transfer-News zusammen: (Hier gehts zur Übersicht aller 18 Bundesligisten!)

Hoffenheim an Janko interessiert

Für Jovanovic soll sich angeblich auch 1899 Hoffenheim interessieren. Der erste Kandidat beim Bundesliga-Tabellenführer kommt aber aus Österreich.

Laut "Bild" steht Marc Janko von Red Bull Salzburg auf der Wunschliste von Trainer Ralf Rangnick ganz oben.

Der 25-jährige Janko hat in 22 Spielen 30 Tore für Salzburg erzielt und hat dort einen Vertrag bis 2011. Dennoch will er angeblich wechseln, am besten noch im Winter.

Doch Salzburg will Janko nicht ziehen lassen. "Bis Sommer bleibt er bei uns. Das ist auch für ihn die beste Lösung. Einen Wechsel im Winter wird nicht geben", erklärte Sportdirektor Heinz Hochhauser im "ORF".

Angeblich sind auch mehrere Premier-League-Vereine an einer Verpflichtung des österreichischen Nationalspielers interessiert.

Zweiter Winter-Zugang für Wolfsburg?

Der VfL Wolfsburg steht offenbar vor der Verpflichtung des slowakischen Nationalspielers Peter Pekarik vom MSK Zilina.

Der 22 Jahre alte Rechtsverteidiger, der auch schon bei Hannover 96 auf der Wunschliste stand, soll eine Ablösesumme in Höhe von rund einer Million Euro kosten.

Pekarik wäre nach dem japanischen Offensivallrounder Yoshito Okubo der zweite Winter-Zugang der Wolfsburger.

Ze-Roberto-Ausleihe perfekt

Schalke 04 hat den Transfer von Mittelfeldspieler Ze Roberto auf Leihbasis für ein Jahr zu Flamengo Rio de Janeiro als perfekt gemeldet.

Alle Verträge wurden nach Angaben der Königsblauen unterzeichnet.

Einen Wechsel des Ghanaers Laryea Kingston vom schottischen Premier-League-Klub Heart of Midlothian zu den Knappen wird es dagegen nicht geben.

"Wir haben kein Interesse an diesem Spieler und entsprechend keinen Kontakt zu irgendeinem Berater", erklärte Schalke-Manager Andreas Müller und reagierte auf britische Pressemeldungen.

Chipperfield-Transfer verzögert sich

Der Transfer des australischen Nationalspielers Scott Chipperfield zu Hertha BSC entscheidet sich nach Angaben der Berliner nicht vor dem 22. Januar.

Der 33 Jahre alte Mittelfeldspieler vom Schweizer Erstligisten FC Basel laboriert an einer bei einem Testspiel erneut aufgebrochenen Fußverletzung und wird am Mittwoch mit dem Team nach Berlin fliegen.

Dort soll eine intensive medizinische Untersuchung die Schwere der Verletzung klären. Generell waren schon alle Modalitäten für einen sofortigen Wechsel geklärt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel