vergrößernverkleinern
Matthias Sammer (M.) wurde 2002 als Trainer Meister mit Borussia Dortmund © imago

Nach dem Trainingsauftakt stellt sich der neue Sportvorstand des FC Bayern der Presse. Er will Aufbruchstimmung erzeugen.

München - Der neue Vorstand Sport des FC Bayern, Matthias Sammer (Bericht), hat schon bei seiner offiziellen Vorstellung für Aufbruchsstimmung gesorgt.

"Wir haben seinen Weg lange beobachtet. Wir wollten einen Mann, der neue Wege geht und wollten jemanden verpflichten, der in diesen Bereichen absolute Kompetenzen hat", betont Bayern-Präsident Uli Hoeneß:

"Wir haben uns von Anfang an nur mit Matthias Sammer beschäftigt." (563193DIASHOW: Bayerns Planspiele)

Sammer unterschrieb bei den Münchnern einen Dreijahresvertrag bis 2015 und löst Sportdirektor Christian Nerlinger von seinem Posten ab.

Die Aufgaben des neuen starken Mannes an Bord gibt Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge bekannt. "Die Hauptaufgaben von Matthias Sammer sind das Scouting, die Unterstützung der Mannschaft und Transferangelegenheiten", erklärt er.

Am meisten kam Sammer zu Wort und gab Einblicke in seine neue Aufgaben. SPORT1 fasst seine wichtigsten Aussagen zusammen.

Matthias Sammer über...

seine Entscheidung, zu den Bayern zu wechseln:

"Es ist etwas besonderes, wenn der FC Bayern ruft. Sowas ist beeindruckend. Ich freue mich sehr über diese Aufgabe. Ich sollte sie demütig, aber auch selbstbewusst angehen. Ich habe nachts vor der Entscheidung nicht so gut geschlafen, aber es war klar, dass ich es machen werde."

den FC Bayern:

"Nur wegen einer Marke würde ich nicht alles stehen und liegen lassen. Für mich gehören da immer Visionen und Erfahrungen der Leute dazu. Ich will beim FC Bayern weiter reifen."

[kaltura id="0_rlot0yxt" class="full_size" title="Sammer M ssen sofort erfolgreich sein "]

seine Aufgaben:

"Ich werde mich in aller erster Linie um die sportlichen Aspekte kümmern und nicht dem Trainer reinreden, was Aufstellungen angeht. Ich werde Partner sein."

die Visionen:

"Wir müssen die Denkweise haben, neue Wege und neue Ziele zu formulieren. Es ist hochinteressant, die Mannschaftz weiterzuführen, weil eine Menge Potential in ihr steckt.

die Ziele:

"Wir wollen, müssen und werden sofort mit unserer ersten Mannschaft erfolgreich sein. Über unsere Jugendmannschaften muss ich mir noch einen Überblick verschaffen und werde einiges optimieren. Da haben wir ein bisschen Zeit, bei der ersten Mannschaft nicht."

den Transfer von Javi Martinez:

"Dieser Spieler hat die nötige Qualität, um einiges zu kosten. Aber hier sitzen Menschen, die dem Verein gegenüber eine Verantwortung haben. Ich kenne diesen Spieler gut, aber man sollte ihn sehr gut kennen. Die Verantwortlichen schätzen ihn als sehr gut ein. Also warten wir es doch mal ab."

weitere Transfers:

"Warten sie es doch einfach mal ab. Es muss alles vernünftig sein."

die Mannschaft:

"Die letzte Saison war nicht unerfolgreich, auch wenn die Ziele nicht erreicht wurden. Wir haben eine gute Mannschaft mit jungen Spielern, die noch in ihrer Persönlichkeit wachsen können. Wir brauchen jetzt aber erst mal unbedingt Aufbruchstimmung. Selbstmitleid und Eitelkeiten dürfen in diesem Klub keine Rolle spielen."

die Nationalspieler:

"Unsere Nationalspieler haben drei Wochen Urlaub. Ich hatte in meiner Zeit niemals drei Wochen Urlaub. Drei Wochen sind eine exzellente Zeit für die Spieler, sich zu erholen. Ich sehe da überhaupt keinen Grund, dass die Spieler im Trainingslager in Trentino nicht in die nötige Verfassung kommen."

Veränderungen:

"Ich werde einen wissenschaftlichen Mitarbeiter mitbringen, der mich unterstützt. Wenn ich der Meinung bin, dass ich etwas verändern muss, habe ich die Genehmigung von Uli Hoeneß und den anderen, dies auch zu tun."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel