vergrößernverkleinern
Eljero Elia (r.) kam bei Juventus Turin in der letzten Saison nur viermal zum Einsatz © getty

Werder treibt den Neuaufbau weiter voran: Der ehemalige Hamburger hat den Medizin-Check bestanden und wird wohl Montag vorgestellt.

Von Martin Volkmar

München - Werder Bremen treibt den Neuaufbau weiter voran: Nach niederländischen Medienberichten steht Eljero Elia als vierter Neuzugang fest.

Demnach haben sich die Hanseaten mit Juventus Turin über einen Wechsel geeinigt, am Montag soll die offizielle Bekanntgabe erfolgen.

"Er hat den Medizin-Check bestanden, aber heute wird es nicht mehr zu einer Unterschrift kommen", sagte Sportchef Klaus Allofs der "Bild".

Allofs nicht mit ins Trainingslager

Der Vereinsboss hatte zuvor mit Verweis auf einen möglichen Transfer auf eine Reise mit der Mannschaft ins Trainingslager auf Norderney verzichtet. (SERVICE: Bundesliga-Sommerfahrpläne)

"Wenn alles klappt, komme ich mit einem neuen Spieler nach", kündigte der Geschäftsführer da bereits an. Nun soll es so weit sein.

Schon beim Trainingsauftakt am vergangenen Donnerstag hatte Allofs erstmals das Interesse an Elia bestätigt, allerdings wollten die Bremer den 25-Jährigen lieber ausleihen als die ursprünglich von Juve aufgerufene Ablöse von 7,5 Millionen Euro zu zahlen.

Angeblich 6,5 Millionen Euro Ablöse

Nun müssen die Norddeutschen angeblich zwischen 5,5 und 6,5 Millionen Euro aufbringen für Elia, der einen Vierjahresvertrag erhalten soll.

Auch der FC Fulham soll Interesse gehabt haben.(492198DIASHOW: Transfermarkt Bundesliga)

"Wir sind in einer soliden Finanzsituation und können etwas machen", hatte Allofs schon vorher erklärt.

[kaltura id="0_ftymgq6j" class="full_size" title="Alles neu Werders Wundert te"]

Nur vier Spiele für Juve

Der niederländische Nationalstürmer war vor einem Jahr für zehn Millionen Euro vom Hamburger SV nach Turin gewechselt, kam beim italienischen Spitzenklub in dieser Saison aber nur viermal in der Serie A zum Einsatz.

In der Bundesliga kam Elia, der 2009 vom FC Twente nach Hamburg gegangen war, in seinen zwei Jahren auf 52 Einsätze im Oberhaus (7 Tore), konnte die hohen Erwartungen aber selten erfüllen.

Arnautovic freut sich auf Ex-Teamkollege

Sein einstiger Teamkollege bei Twente würde sich jedenfalls freuen.

"Er wäre mit seiner Schnelligkeit und seiner Technik ein absoluter Gewinn für uns", sagte Marko Arnautovic, der von 2007 bis 2009 mit Elia zusammenspielte:

"Ich würde mich freuen, wenn er kommt. Wir haben damals wirklich gut zusammengespielt, er auf der linken Außenbahn, ich auf der rechten."

Elia wäre Werders vierter Neuzugang nach Nils Petersen (Bayern München, Assani Lukimya (Fortuna Düsseldorf) und Theodor Gebre Selassie (Slovan Liberec).

Auch KSC-Talent im Visier

Damit sollen die Bremer Bemühungen auf dem Transfermarkt aber noch nicht beendet sein, unter anderem hat der Klub Mittelfeld-Talent Hakan Calhanoglu vom Karlsruher SC ins Visier genommen.

Trotz der zahlreichen Abgänge von Leistungsträgern wie Claudio Pizarro (Bayern München), Marko Marin (FC Chelsea) oder Tim Wiese (Hoffenheim) will Werder mit neuem Team wieder oben angreifen.(SPIELPLAN: Die Saison 2012/2013)

"Natürlich wollen wir wieder um Europa spielen. Wir haben hohe Ansprüche und wollen viel erreichen", erklärte Trainer Thomas Schaaf.

Fritz bleibt Kapitän

Als eine seiner ersten Maßnahmen bestätigte er auf Norderney Ex-Nationalspieler Clemens Fritz als Kapitän.

"Das war keine Entscheidung, über die ich mir Gedanken machen musste", sagte Schaaf über die Wahl des 31-Jährigen, der seinen Vertrag im April bis 2014 verlängert hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel