vergrößernverkleinern
Matthias Sammer (r.) saß beim Testspiel in Unterhaching erstmals auf der Bank © getty

Im Beisein des neuen Sportvorstands schießt einer der Österreicher Bayern zum Testsieg in Unterhaching. Shaqiri und Dante sehen Gelb.

Aus Unterhaching berichten Thorsten Mesch und Reinhard Franke

Unterhaching - Ohne die meisten seiner Stars, ohne Kraft, aber mit David Alaba als Matchwinner.

Der FC Bayern hat sich im ersten Test im Rahmen der Vorbereitung auf die neue Saison zu einem knappen Sieg gequält.

Im Benefizspiel beim Drittligisten SpVgg Unterhaching setzte sich der deutsche Vizemeister dank eines Freistoßtreffers des österreichischen Nationalspielers David Alaba 1:0 (0:0) durch, entfachte dabei aber wahrlich kein Fußball-Feuerwerk.(563193DIASHOW: Bayerns Planspiele)

Vor 7500 Zuschauern im Hachinger Sportpark und unter den kritischen Augen des neuen Sportvorstands Matthias Sammer zeigten die Münchner eine durchwachsene Vorstellung, ein Klassenunterschied war kaum zu erkennen und ein Remis wäre ein gerechtes Ergebnis gewesen.

Dante stolz

Der Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes war anzumerken, dass viele Stammspieler nicht dabei waren und die Akteure auf dem Platz demzufolge nicht eingespielt sein konnten.

"Wir hatten am Anfang alle ein bisschen schwere Beine. Aber wir haben gewonnen und ich denke wir können zufrieden sein", erklärte Bayerns Neuzugang Xherdan Shaqiri bei SPORT1.

"Ich bin endlich froh, dass Trikot von Bayern tragen zu dürfen", sagte der andere Debütant Dante: "Das macht mich stolz."

Pizarro muss passen

Heynckes musste auf die EM-Teilnehmer Manuel Neuer, Philipp Lahm, Holger Badstuber, Jerome Boateng, Bastian Schweinsteiger, Toni Kroos, Thomas Müller und Mario Gomez verzichten.

Auch Sturm-Neuverpflichtung Mario Mandzukic (Kroatien) weilte noch im EM-Urlaub, genau wie Franck Ribery (Frankreich), Arjen Robben (Niederlande) und Anatoliy Tymoshchuk (Ukraine).

Rückkehrer Claudio Pizarro fehlte wegen muskulärer Probleme im Oberschenkel.

Im Tor begann der von der TSG 1899 Hoffenheim gekommene Tom Starke, in der Abwehr spielte der Ex-Gladbacher Dante neben Rafinha, Daniel van Buyten und Diego Contento.

[kaltura id="0_okxlxgln" class="full_size" title="Heynckes macht sich Sorgen um Schweinsteiger"]

Shaqiri debütiert

Im zentralen Mittelfeld feierte der vom FC Basel geholte Xherdan Shaqiri sein Debüt für den Rekordmeister, an der Seite des Schweizers spielten Emre Can und Luiz Gustavo.

Der vom 1. FC Köln verpflichtete Mitchell Weiser begann auf dem rechten Flügel, links spielte David Alaba und im Sturm durfte dessen österreichischer Landsmann Kevin Friesenbichler aus der A-Jugend des FCB ran.

Die Gastgeber begannen forsch und spielten sich schnell in die Nähe des Münchner Strafraums. Schon nach vier Minuten sorgte Marius Willsch mit einem Schuss aus 14 Metern für Gefahr, doch Starke lenkte den Ball über die Torlatte.

Der Drittligist bestimmte in der Anfangsphase das Geschehen. Nach einem Zuspiel von Willsch tauchte Florian Niederlechner frei vor Starke auf, doch Dante klärte im letzten Augenblick.

Der Brasilianer bemühte sich von Beginn an, die Abwehr zu dirigieren und gehörte zu den auffälligsten des FCB.

Trainingseinheit am Vormittag

Die Münchner, die seit einer Woche in der Vorbereitung auf die neue Bundesligasaison stehen und am Vormittag sogar noch trainiert hatten, fanden allmählich besser ins Spiel.

Shaqiri verfehlte das Tor mit einem Flachschuss knapp (13.), Friesenbichler verpasste Weisers scharfe Hereingabe (16.). Zählbares sprang allerdings nicht heraus.

Die Partie verflachte etwas, der anfängliche Schwung der Hachinger war verpufft, den Bayern schienen die Übungseinheiten der vergangenen Tage in den Knochen zu stecken.

Einen Kopfball des sehr engagierten Dante nach Flanke von Shaqiri entschärfte Hachings Schlussmann Stefan Riederer. Mit 0:0 ging es in die Kabinen.

Einige gelangweilte Bayern-Fans forderten "Freiheit für Breno" und zündeten Pyrotechnik.

Heynckes brachte den von Bröndby IF abgeworbenen A-Jugendspieler Pierre Emile Hojberg im Sturm für Friesenbichler, doch das Spiel der Bayern wurde nicht zwingend besser.

Shaqiri mit hartem Foul

Mehr als eine Chance durch Weiser sprang nicht heraus, Haching hatte zwei Möglichkeiten, eine davon entschärfte Starke per Faustabwehr.

Für Aufsehen sorgte noch Shaqiri mit einem überharten Foul an Daniel Hofstetter, für das der Neu-Münchner die erste Gelbe Karte des Spiels sah.

Kurz darauf flog ein Kopfball von Alaba am Tor vorbei, doch dann sorgte Dante mit einem Foul am eingewechselten Quirin Moll für die nächste unschöne Szene und sah ebenfalls Gelb.

Dennoch war der Innenverteidiger zusammen mit Alaba und Weiser einer der besseren Bayern.

Alaba trifft per Freistoß

In der 82. Minute sorgte Alaba mit einem direkten verwandelten Freistoß aus 24 Metern für den nicht mehr erwarteten Bayern-Sieg.

In der Schlussphase rettete Starke gegen den frei auf ihn zulaufenden Manuel Fischer den glücklichen Erfolg.

Die Hachinger konnten sich immerhin über die vollen Einnahmen aus den 7500 verkauften Eintrittskarten freuen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel