vergrößernverkleinern
Mario Mandzukic hat beim FC Bayern einen Vertrag über vier Jahre unterschrieben © getty

Bayerns Neuzugang sagt Mario Gomez den Kampf an. Der neue Sport-Vorstand spornt die Konkurrenz mächtig an und stellt Forderungen.

Vom FC Bayern berichten Mathias Frohnapfel und Christian Ortlepp

München - Seinen künftigen Arbeitsplatz hatte Mario Mandzukic fest im Blick: Vom Podest im Medienzentrum des FC Bayern sah er am Freitagmittag direkt auf ein überdimensionales Bild der Allianz Arena.

Und natürlich schaute der Neuzugang auf den Rasen, nicht auf die Bänke oder gar die Tribüne.

"Ich werde alle Qualitäten einsetzen, um zu spielen", sagte der Kroate auf SPORT1-Nachfrage.

"Ich habe mich überall durchgesetzt"

"Ich will ein Teil der Mannschaft sein, nicht auf der Bank sitzen, das wird auch mal passieren, aber ich habe mich überall durchgesetzt. Das werde ich auch hier schaffen."

Selbstbewusst erläuterte der Stürmer bei seiner Präsentation, was ihn beim Wechsel vom VfL Wolfsburg zum FCB vor allem antrieb. (563193DIASHOW: Bayerns Planspiele)

"Bayern spielt jedes Jahr um Titel und um die Meisterschaft, das ist für mich ein großer Schritt nach vorne", sagte der 26-Jährige.

Vom Abstiegshelden zum EM-Star

2011 rettete er im Saisonendspurt mit seinen Toren Wolfsburg vor dem Abstieg, in der vergangenen Spielzeit traf er für den VfL zwölfmal und gab zehn Torvorlagen.

Und bei der Europameisterschaft drehte Mandzukic in der Vorrunde drei Jubelrunden - viel besser kann man sich auch für den FC Bayern nicht empfehlen.

"Er ist ein Spieler von internationalem Format und Klasse", kommentierte daher Bayerns Sport-Vorstand Matthias Sammer.

[kaltura id="0_ezb6m5q6" class="full_size" title="Mandzukic Habe mich berall durchgesetzt "]

Sammer freut sich auf Konkurrenz für Gomez

Und Sammer ergänzte mit Blick auf die etatmäßige Nummer eins im Sturmzentrum Mario Gomez: "Wir haben schon vorher gesagt: Wir sind im Zentrum etwas dünn besetzt, es muss aber Konkurrenz geben."

Mandzukic soll also genauso wie Rückkehrer Claudio Pizarro Torjäger Gomez zu noch mehr Leistung und Entschlossenheit kitzeln.

Zugleich ist Sammer überzeugt, dass der 13-Millionen-Euro-Einkauf angesichts des strammen Münchner Programms, ab September inklusive Champions League, genug Möglichkeit finden wird aufzutrumpfen.

Sammers Premiere im FCB-Medienzentrum

In Anzug und roter Krawatte verfolgte Sammer genau, wie sich Mandzukic präsentierte.

Dabei war es für ihn selbst die Premiere vor Journalisten an der Säbener Straße. Vorgestellt wurde Bayerns neuer Sport-Vorstand vor anderthalb Wochen ja in der Allianz Arena.

Inwieweit er selbst in den Mandzukic-Deal involviert war, ließ Sammer wohlweislich offen.

Mandzukic übersteht Lungenverletzung

Klar ist, dass der ehemalige DFB-Sportdirektor von den Planungen in Kenntnis war und ihm Mandzukic als Spieler und Charakter zusagt.

Selbst von einem Riss in der Lunge ließ sich der Kroate im Winter nur kurzzeitig stoppen, ist also ein Beißertyp ganz nach Sammers Gusto - und extrem kopfballstark.

Ob die Bayern jetzt gegebenenfalls auch ihr System ein wenig darauf einstellen?

"Ich bin nicht bereit über System und Taktik zu sprechen. Das ist die Aufgabe des Trainers, wir haben eine klare Aufgabenverteilung", sagte Sammer.

"Bayern ist größer als der einzelne Spieler"

Doch der heißblütige Sachse ließ zugleich erahnen, welche Mentalität er an der Säbener Straße entwickeln möchte.

"Der FC Bayern ist immer größer als der einzelne Spieler oder der Sport-Vorstand?, mahnte er.

"Bei einem großen Klub wird es mögliche Härtefälle geben. Da erwarten wir eine Denkweise, dass alles für den Klub gemacht und dies akzeptiert werden muss."

Bayern suchen weiter Verstärkung fürs Mittelfeld

Ansonsten vermittelte Sammer den Eindruck, als habe er seit der Ablösung von Christian Nerlinger einen weiten Bogen um Zeitungen, Internet und Fernsehen gemacht.

Nur nicht zu viel sagen und kommentieren, schien sein erster Vorsatz, mit dem er immer wieder brach.

Die Bayern werden laut Sammer weiterhin "Augen und Ohren? nach einem Kandidaten für das defensive Mittefeld offen halten, ohne etwas zu übereilen.

"Ich schließe nichts aus, wir werden aber erst mal auf uns und unser Potenzial schauen."

Martinez-Absage lässt Sammer kalt

Wunschkandidat Javier Martinez von Athletic Bilbao hat den Münchnern angeblich bereits einen Korb gegeben, doch die aufgerufene Summe von 40 Millionen Euro ließ Sammer ohnehin nur die Augenbrauen hochziehen.

"Wir stehen nicht unter Druck. Wir werden sehr vernünftig agieren." Auch bei Martinez glaubt der Sport-Vorstand nicht an eine endgültige Entscheidung.

Nach dem Testspiel gegen den Regionalligisten FC Ismaning am Freitagabend werden die Bayern am Sonntag zum Trainingslager an den Gardasee reisen.

Sammer versprach bereits vorab, "in aller Deutlichkeit" demnächst einige Dinge anzusprechen.

Mandzukic auf Wohnungssuche

Mario Mandzukic wird bis dahin wohl bereits ein Quartier in München gefunden haben.

"Ich werde mir mit meiner Freundin Häuser anschauen. Und wenn es ihr gefällt, gefällt es mir auch."

Das Trikot mit der Nummer 9, das ihn Sammer überreichte, dürfte einen Ehrenplatz erhalten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel