Nürnberg und Fürth lassen den türkischen Kontrahenten keine Chance, Mainz muss sich gegen die Austria mit einem Remis begnügen.

München - Die Bundesligisten 1. FC Nürnberg, SpVgg Greuther Fürth und FSV Mainz sind für die neue Saison offenbar schon gut gerüstet.

Vor allem Nürnberg stellte dreieinhalb Wochen vor dem Start der Meisterschaft beim 5:0 (2:0) gegen den türkischen Ersligisten Sivasspor in Jenbach seine gute Frühform unter Beweis und blieb ebenso in der Vorbereitung ungeschlagen wie auch Mainz und Fürth.

Der Bundesliga-Aufsteiger setzte sich in Miesbach gegen Sivasspors Ligakonkurenten Akhisarspor mit 3:2 (1:0) durch. Mainz erzielte beim 23-maligen österreichischen Meister Austria Wien ein 1:1 (1:0).

Simons trifft bei seinem Jubiläumsspiel

In seinem 100. Spiel für Nürnberg traf Timmy Simons in der 34. Minute per Foulelfmeter zur Club-Führung.

Die übrigen Treffer markierten der vom VfL Wolfsburg ausgeliehene Sebastian Polter (40.), Hanno Balitsch (46.), Markus Feulner (62.) und Per Nilsson (69.).

Onuegbu vergibt Elfmeter

Für Fürth trafen Milorad Pekovic (30.), Ilir Azemi (50.) und Edgar Prib (73.), zudem vergab Kingsley Onuegbu in der 54. Minute einen Elfmeter für die Franken.

In Wien gelang ausgerechnet dem österreichischen Nationalspieler Andreas Ivanschitz in der 41. Minute per Elfmeter die Führung für die Mainzer.

Roman Kienast gelang vier Minuten nach der Pause der Ausgleich für die Gastgeber.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel