vergrößernverkleinern
Jürgen Klopp erzielte in 325 Zweitligaspielen 52 Tore © getty

Im DSF-Doppelpass spricht BVB-Trainer Jürgen Klopp über seinen Vertrag, Geldstrafen und Podolski. Zugleich lobt er Boateng.

München - Er kam aus Mainz.

Jetzt lebt Jürgen Klopp (das Porträt) für Borussia Dortmund.

Mit dem BVB steht er nach einer anfangs durchwachsenen, dann erfolgreichen Hinrunde auf dem sechsten Rang mit 29 Punkten.

Der 41-Jährige ist angekommen im Ruhrpott und optimistisch für die Rückrunde (der Winterfahrplan).

"Wenn wir uns stabilisieren und das eine oder andere Heimspiel mehr gewinnen, werden wir Woche für Woche ein unangenehmer Gegner sein. Das muss unser Ziel sein", sagt der Trainer im DSF-Doppelpass.

Beim Fußball-Talk im Münchner Kempinski am Airport spricht Klopp zudem über seinen Vertrag, Geldstrafen und Lukas Podolski.

Klopp im DSF-Doppelpass über:

...sein Verhältnis zu den Spielern und eine Vertragsverlängerung:

"Für alle Spieler gelten bei mir die gleichen Regeln. Daran muss man sich halten. Wer das nicht tut, kriegt ein Riesenproblem mit mir. Da tue ich dann nichts, was man so zwingend erfährt. Da wird dann eben jemand einfach verkauft, ausgeliehen oder ähnliches.

Ich könnte mir vorstellen, meinen Vertrag über 2010 hinaus zu verlängern. Warum auch nicht? Es gibt in Deutschland nicht so viele Adressen für einen Trainer, wo man denkt, da steckt viel drin. Ich habe auch Lust darauf, Dinge zu entwickeln. Dementsprechend kann ich mir das sehr gut vorstellen, auch wenn natürlich viele Dinge passen müssen."

...die Verpflichtung von Kevin-Prince Boateng:

"Kevin hat in England eine ganz harte Schule durchgemacht. Er hat dort anderthalb Jahre lang trainiert, gemacht, getan. Er ist dafür jedoch nicht belohnt worden und hat kaum gespielt. Das hat ihn richtig geerdet.

Er ist ein super Junge und er weiß, dass er Fehler gemacht hat. Aber wer mit 16 Jahren jeden Tag gesagt bekommt, dass er eines der größten, wenn nicht das größte deutsche Talent ist, dann ist das natürlich nicht einfach, damit umzugehen. Mittlerweile kann er das einordnen.

...das Interesse an einer Weiterverpflichtung von Leihspieler Mats Hummels:

Mats Hummels ist mit seinen 20 Jahren mit hoher Wahrscheinlichkeit bei uns Stammspieler. Das ist nicht nur für uns, sondern auch für Fußball-Deutschland gut, gerade auf der Position des Innenverteidigers. Wir können nur versuchen, zu überzeugen und darauf hoffen, dass die Bayern das ähnlich sehen und ein junges deutsches Talent nicht blockieren wollen."

...die Zukunftsplanungen von BVB-Abwehrspieler Robert Kovac:

"Was ich von Robert weiß, ist, dass er 2009 aufhören will. Da wird es meiner Meinung nach schwierig, sich für eine WM 2010 zu empfehlen."

...die Diskussion um das Verhältnis von Trainern und Schiedsrichtern und der Geldstrafe für Felix Magath:

"Ich denke, es geht Felix Magath dabei vielmehr ums Prinzip als tatsächlich um die 10.000 Euro Geldstrafe. Gerade in seiner Position als Vizepräsident des Verbands der Deutschen Fußballlehrer möchte er einfach klarstellen, dass man nicht einfach immer nur Geldstrafen raushauen kann und wir Trainer bezahlen dann ungefragt alles.

Das Verhältnis - und das ist ja auch nicht unwichtig - zwischen Trainern und Schiedsrichtern ist überhaupt nicht schlecht. Das ist völliger Quatsch. 12.000 Euro sind übrigens auch für mich mehr als eine Geste."

die Rückkehr von Lukas Podolski zum 1.FC Köln:

"Die Kölner haben ja unterschiedlichste Willkommens-Parties geplant. Das ist meiner Meinung nach insgesamt ein wahnsinniger Rucksack, der dem Jungen da in Köln aufgesetzt wird."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel