vergrößernverkleinern
Kovac spielte in der Bundesliga für Leverkusen und Bayern und in der 2. Liga in Nürnberg © getty

Der in Dortmund unzufriedene Robert Kovac sieht einem Wechsel optimistisch entgegen. Claudio Pizarro fühlt sich in Bremen wohl.

München - Borussia Dortmunds Abwehrspieler Robert Kovac vom steht vor einem Wechsel zum kroatischen Meister und Pokalsieger Dinamo Zagreb.

Eine entsprechende Anfrage der Kroaten bestätigte Sportdirektor Michael Zorc den "Ruhr Nachrichten".

BVB-Trainer Jürgen Klopp erklärte: "Ich weiß seit zwei Tagen von dem Angebot. Es ist eine schwierige Situation. Wir sind noch in der Überlegungsphase."

Nur vierte Wahl beim BVB

Der 34 Jahre alte kroatische Nationalspieler wechselte 2007 von Juventus Turin zum BVB, kam jedoch in der laufenden Saison über die Reservistenrolle nicht hinaus.

Klopp setzte in der Innenverteidigung auf die Youngster Neven Subotic (19), den derzeit verletzten Mats Hummels (20) sowie den Brasilianer Felipe Santana (22).

"Will weiterhin in der Nationalmannschaft spielen"

Kovac, der in der Bundesliga zuvor für Bayern München und Bayer Leverkusen spielte, sieht bei einem Verbleib in Dortmund seine Teilnahme an der WM 2010 in Südafrika gefährdet.

"Ich bin optimistisch und hoffe, dass ich nach Zagreb gehen kann. Kein Verein braucht einen unzufriedenen Spieler, und ich bin unzufrieden bei der Borussia. Außerdem will ich weiterhin in der Nationalmannschaft spielen", wird Kovac in der kroatischen Tageszeitung "Vecernji List" zitiert.

Pizarro möchte in Bremen bleiben

Anders als Kovac fühlt sich Bremens Stürmer Claudio Pizarro bei seinem Verein sehr wohl und möchte wohl auch gerne länger bleiben.

Der Peruaner war zu Saisonbeginn für ein Jahr vom FC Chelsea London ausgeliehen worden. Nun hoffen beide Seiten auf eine langfristige Zusammenarbeit.

"Ich bin daran interessiert, weiter für Werder zu spielen", sagte Pizarro dem "kicker". Zuvor hatte Sportdirektor Klaus Allofs erklärt: "Claudio hat uns gesagt, dass er sich vorstellen könne, über das Saisonende hinaus weiter für uns zu spielen."

Vertrag bei Chelsea bis 2011

Bislang hatte sich Pizarro, mit zehn Toren erfolgreichster Werder-Angreifer der Hinrunde, betont zurückhaltend auf Fragen nach seiner sportlichen Zukunft reagiert.

Der 30-Jährige, schon von 1999 bis 2001 für Werder spielte und anschließend zum FC Bayern wechselte, steht seit 2007 bei Chelsea unter Vertrag und besitzt noch einen bis 2011 gültigen Kontrakt beim englischen Vizemeister aus London.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel