vergrößernverkleinern
Kyriakos Papadopoulos (r. mit Bance) wechselte 2010 von Piräus zum FC Schalke 04 © getty

Verteidiger Papadopoulos bringt Königsblau auf die Siegerstraße und sichert den ersten Dreier. Der FCA hält lange gut mit.

Gelsenkirchen - Kyriakos Papadopoulos hat Champions-League-Teilnehmer Schalke 04 zum ersten Heimsieg der neuen Saison geführt.

Der Grieche, der in der vergangenen Woche vor einem Wechsel zum russischen Meister Zenit St. Petersburg stand, erzielte beim 3:1 (1:0) gegen den FC Augsburg mit einem Kopfball in der 33. Minute das wichtige Führungstor für die Königsblauen.

Der 20-Jährige, für den die Russen 20 Millionen Euro Ablösesumme geboten hatten, brach damit nach mühsamem Beginn den Bann.

Afellay auf der Bank

Jermaine Jones mit einer sehenswerten Einzelaktion (47.) und Torjäger Klaas-Jan Huntelaar per Kopf (72.) machten den elften Sieg in den letzten 13 Bundesliga-Heimspielen perfekt.

Neuzugang Ibrahim Afellay, am Freitag vom FC Barcelona ausgeliehen, verfolgte den ersten Schalker Dreier der Saison bis zu seiner Einwechslung in der 83. Minute von der Ersatzbank aus.

Torsten Oehrl (79.) gelang zumindest noch das erste Saisontor des FCA. 606960(DIASHOW: Der 2. Spieltag)

Schalke tut sich schwer

Die Königsblauen taten sich gegen tief stehende Augsburger zunächst schwer.

"Wir sind nicht zufrieden mit der ersten Halbzeit. Natürlich waren wir sehr effektiv mit dem Standard, aber wir hatten zu viele Ballverluste und keinen Zug nach vorne, das war zu wenig", erklärte Schalke-Trainer Huub Stevens:

"Wir haben es in der zweiten Halbzeit besser gemacht - aber am Ende den Gegner wieder aufgebaut."

Immer wieder stellten die Gäste, die bei Schalker Ballbesitz mit zwei Viererketten operierten, geschickt die Räume zu. Mit ungenauen Anspielen machten es sich die Gelsenkirchener zudem selbst schwer.

So dauerte es bis zur 23. Minute, ehe Schalke durch einen Kopfball von Jefferson Farfan zur ersten Chance kam.

Papadopoulos trifft

Ausburg zeigte den einen oder anderen guten Ansatz beim Kontern, doch der letzte Pass kam nicht an.

"Bis zur Halbzeit haben wir auf Augenhöhe gespielt. Gleich nach der Halbzeit wurde mit dem Gegentor von Jones alles über den Haufen geworfen", sagte Augsburgs Coach Markus Weinzierl.

Beide Torhüter blieben somit lange beschäftigungslos. Erst nach einer Ecke von Farfan wuchtete Papadopoulos den Ball ins Netz.

Jones legt nach

Nach dem 2:0 durch Jones, der erstmals nach einem Jahr wieder getroffen hat, liefen die Schalker Kombinationen etwas flüssiger.

Auch Augsburg riskierte mehr, die beste Chance ließ Knowledge Musona aus (51.).

Auf der Gegenseite versuchte es Papadopoulos mit einem Fallrückzieher (70.). (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Unnerstall für Hildebrand

Schalke-Trainer Huub Stevens musste auf Torhüter Timo Hildebrand verzichten. Der Ex-Nationaltorwart, gerade erst zur Nummer eins gekürt, fällt mit einer Kapselverletzung im Knie aus dem Abschlusstraining am Freitag wochenlang aus.

Für ihn rückte wie schon in der vergangenen Saison Lars Unnerstall zwischen die Pfosten.

Kapitän Benedikt Höwedes musste wieder zuschauen. Dagegen kehrte Rechtsaußen Farfan nach seiner Knieverletzung in die Startelf zurück.

Weinzierl baut um

Weinzierl wechselte gegenüber dem 0:2 zum Auftakt gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf auf zwei Positionen:

Für Matthias Ostrzolek und den Ex-Schalker Jan Moravek kamen Marcel de Jong und Tobias Werner ins Team.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel