vergrößernverkleinern
Leandro Damian Cufre stößt vom AS Monaco zur Berliner Hertha © getty

Der Argentinier aus Monaco soll die Abwehr stärken, Dortmunds Kovac ist sich einig mit Zagreb. Die Bundesliga-Wechselbörse:

München - Noch bis Montag bis 24 Uhr ist die Wechselbörse geöffnet. Doch schon vor dem Rückrunden-Auftakt am Wochenende machen die Bundesligisten Nägel mit Köpfen:

Hertha BSC Berlin hat Leandro Damian Cufre vom französischen Erstligisten AS Monaco verpflichtet. Der 30 Jahre alte Defensivspezialist erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2009.

Cufre hatte im Berliner Olympiastadion beim WM-Viertelfinalsieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Argentinien für Aufsehen gesorgt, als er Per Mertesacker in den Unterleib trat und dafür für vier Spiele gesperrt wurde.

Für den AS Monaco erzielte Cufre in der Hinrunde der Ligue 1 in 15 Spielen drei Tore. Laut Hertha-Manager Dieter Hoeneß kann er sowohl als rechter oder linker Verteidiger eingesetzt werden.

Sport1.de hat weitere Neuigkeiten von der Bundesliga-Wechselbörse zusammengefasst.

Dortmunds Kovac geht

Borussia Dortmunds Robert Kovac wechselt erwartungsgemäß mit sofortiger Wirkung zu Dinamo Zagreb.

Der kroatische Nationalspieler erhält einen Vertrag bis 30. Juni 2010.

Dortmund soll für den 34 Jahre alte Innenverteidiger 400.000 Euro Ablöse erhalten. Kovac, der in der Bundesliga-Hinrunde nur zu vier Einsätzen kam, ersetzt bei Dinamo den Neu-Karlsruher Dino Drpic.

Sosa bleibt doch bei Bayern

Jose Ernesto Sosa (Spielerporträt) steht auch in der Rückrunde weiter im Kader des FC Bayern. Das angestrebte Ausleihgeschäft mit Italiens Erstligist US Palermo ist geplatzt, wie Manager Uli Hoeneß der "Süddeutschen Zeitung" bestätigte.

"Sie haben abgesagt, denn am Wochenende hat sich bei denen ein Stürmer verletzt", begründete Hoeneß den kurzfristigen Meinungsumschwung in Palermo.

"Und sie holen nun einen Südamerikaner - womit der Platz besetzt ist."

Der Argentinier Sosa, 2007 für angeblich zehn Millionen Euro Ablöse nach München gekommen (Vertrag bis 2011), ist wegen der begrenzten Kaderplätze für Nicht-EU-Ausländer im europäischen Ausland schwer vermittelbar.

Entscheidung bei van Bommel und Ze Roberto im Februar

Die Zukunft von Kapitän Mark van Bommel und Mittelfeldspieler Ze Roberto bei Bayern wird wohl frühestens Mitte Februar geklärt.

Van Bommel habe zwar eine Frist bis Ende Januar, um zu entscheiden, ob er seinen Vertrag bis 2010 verlängert, sagte Trainer Jürgen Klinsmann: "Aber wenn er noch ein, zwei Wochen braucht, ist das kein Problem."

Ze Roberto kündigte an, Mitte Februar ein Gespräch mit dem Klub über seine Zukunft führen zu wollen.

Fabricio und noch ein Stürmer für 1899?

Ralf Rangnick hat Spekulationen um weitere kurzfristige Neuverpflichtungen bei Herbstmeister 1899 Hoffenheim bis zum Ende der Transferperiode neu angeheizt. "Ich schließe nicht aus, dass wir im Sturm noch was tun", sagte der Coach dem "kicker".

Auch eine Verstärkung auf der linken Abwehrseite sei noch denkbar. Hoffenheim hatte zuletzt Stürmer Boubacar Sanogo (Spielerporträt) bis zum Saisonende von Werder Bremen ausgeliehen. Damit reagierte der Spitzenreiter auf den Kreuzbandriss von Torjäger Vedad Ibisevic.

Zudem stehen die Kraichgauer vor einem Leihgeschäft mit dem brasilianischen Abwehrspieler Fabricio. "Wir sind in sehr engem Kontakt", bestätigte Rangnick. Perfekt ist der Transfer von Fabricio aber noch nicht.

"In Brasilien kann es immer wieder zu Schwierigkeiten kommen. Für uns ist es aber die Königslösung. Unsere Kriterien treffen bei ihm zu", sagte Hoffenheims Manager Jan Schindelmeiser. Zunächst soll Fabricio für 330.000 Euro bis zum Saisonende ausgeliehen werden.

Danach soll Hoffenheim die Chance haben, den Abwehrspieler für 3,5 Millionen Euro zu verpflichten.

Hängepartie um Andreasen

Das Buhlen von Hannover 96 um Leon Andreasen gerät zur Hängepartie: Der ehemalige Bremer, der für Valerien Ismael (Karriereende) das Vakuum in der Abwehr füllen soll, bekommt von Premier-League-Klub FC Fulham vorerst keine Freigabe.

Der 25-jährige Däne (zwei Millionen Euro Ablöse) soll bei den Niedersachsen einen Vertrag bis 2012 erhalten. Sollte der Deal scheitern, hat Hannover laut "kicker" für die Defensive mehrere Alternativen in der Pipeline: Allen voran den Griechen Georgios Galitsios (Olympiakos Piräus).

Weitere Kandidaten sind der Tscheche Radoslav Kovac (Spartak Moskau), Wolfsburgs Alexander Madlung und Nürnbergs Dominik Reinhardt.

Rincon-Ausleihe fix

Die Sache mit Tomas Rincon ist derweil definitiv: Der Hamburger SV meldet Vollzug auf der Suche nach dem Nachfolger für den zu Manchester City abgewanderten Niederländer Nigel de Jong.

Gegen eine Gebühr von 300.000 Euro wird der Venezolaner Rincon bis zum 31. Dezember 2009 ausgeliehen. Der 21-jährige Mittelfeldspieler absolvierte in Hamburg bereits den Medizincheck.

Rincon stand zuletzt bei Deportivo Tachira unter Vertrag und gilt in seiner Heimat als Star. Für den Nationalspieler ist Hamburg die erste Auslandsstation. Kürzlich war bereits der Gladbacher Marcel Ndjeng auf Leihbasis zu den Hanseaten gestoßen.

Kiraly vor Liga-Rückkehr?

Bayer Leverkusen streckt offenbar seine Fühler nach Gabor Kiraly aus - für den Posten des dritten Torwarts. Der 32-Jährige, von 1997 bis 2004 in 198 Erstliga-Partien bei Hertha BSC zwischen den Pfosten, steht in Diensten des englischen Zweitligisten FC Burnley.

Hintergrund des möglichen Transfers: Der bei Wolfsburg zum Reservisten degradierte Simon Jentzsch hatte sich mit Bayer auf ein Engagement nicht einigen können.

Hinter Nationalspieler Rene Adler und dem derzeit verletzten Benedikt Fernandez ebenfalls als dritter Keeper gehandelt bei der Werkself: Uwe Gospodarek (Gladbach) und Stefan Wächter (Rostock).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel