vergrößernverkleinern
Sergio Pinto (l.) gelingt gegen Schalke sein erstes Saisontor © getty

Die "Knappen" lassen Chance um Chance gegen Hannover aus und machen 96 stark. Enke feiert eine erfolgreiche Rückkehr.

Hannover - Schalke 04 hat nach dem Einzug ins Viertelfinale des DFB-Pokals zum Rückrundenstart der Bundesliga wieder einen herben Dämpfer erlitten.

Vier Tage nach dem Erfolg beim Drittligisten Carl Zeiss Jena unterlagen die Gelsenkirchener trotz drückender Überlegenheit in der zweiten Halbzeit bei Hannover 96 0:1 (0:1) und verloren im Kampf um den erhofften Platz in der Champions League weiter an Boden.

Hannover hält durch den Sieg derweil Kontakt zum gesicherten Tabellenmittelfeld und fuhr angesichts der verkorksten ersten Halbserie einen wichtigen Erfolg ein.

Das Tor des Tages erzielte bereits nach acht Minuten der Ex-Schalker Sergio Pinto.

Enke wieder im Tor

45.667 Zuschauer sahen eine abwechslungsreiche erste Halbzeit, in der Schalke zunächst den besseren Start erwischte.

Bereits nach 80 Sekunden umspielte Jefferson Farfan Nationalkeeper Robert Enke, der nach rund viermonatiger Verletzungspause sein Pflichtspiel-Comeback im 96-Tor gab, und traf aus spitzem Winkel den Pfosten.

Levan Kobiashvili brachte im Anschluss das Kunststück fertig, den Abpraller über das leere Gehäuse zu befördern.

Elfmeter nicht gegeben

Gerald Asamoah (4.) und Heiko Westermann (6.) kamen zu weiteren guten Chancen für die Gäste, ehe Pinto mit einem Sonntagsschuss aus rund 20 Metern Neuer vernaschte und für Hannovers 1:0 sorgte.

Nach dem Treffer gerieten die Gelsenkirchener aus dem Rhythmus und die Platzherren diktierten zunehmend das Geschehen.

Nach 15 Minuten hatte Schalke Glück, als Schiedsrichter Felix Brych aus München ein Handspiel von Benedikt Höwedes im Strafraum übersah und den Gastgebern den eigentlich fälligen Elfmeter verweigerte.

Weltklasse-Parade von Enke

Nach der Führung hatte Hannover, bei denen der am Freitag verpflichtete Leon Andreasen noch auf der Tribüne saß, durch Christian Schulz die beste Chance, auf 2:0 zu erhöhen.

Dem Mittelfeldantreiber gelang es jedoch nicht, Schalkes Schlussmann Neuer zu überwinden (35.).

Die Gäste wurden erst kurz vor der Pause wieder gefährlich. Enke rettete aber innerhalb weniger Sekunden mit zwei Weltklasse-Paraden gegen Halil Altintop und Asamoah (39.).

Chancen bleiben ungenutzt

Vier Minuten nach dem Seitenwechsel verstärkte S04-Trainer Fred Rutten die Offensive weiter und brachte den noch an den Folgen von leichten Knieproblemen leidenden Ex-Nationalstürmer Kevin Kuranyi für Mittelfeldspieler Fabian Ernst.

Doch die Schalker ließen reihenweise beste Chancen aus und verpassten den Anschluss an die internationalen Plätze.

Gewinnen Sie 2 x 2 Reisen zum Topspiel Hertha BSC - FC Bayern am 14.02.2009

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel