vergrößernverkleinern
Miro Klose (r.) hat in dieser Saison sechs Toren und sechs Assists. © getty

Bayern trifft auf Dortmund. Seit 1991 ist der BVB beim FCB sieglos. Beide Teams können für das Spiel auch auf Rückkehrer hoffen.

München - Gegen die "Remis-Könige" aus Dortmund will Bayern München mit einem Sieg Wiedergutmachung für den verpatzten Rückrundenstart betreiben.

"Es war eine Lektion, die zur rechten Zeit kam. Wir müssen von der ersten Sekunde an konzentriert, aggressiv und lauffreudig sein.

Wir müssen uns die Punkte zurückholen und unbedingt nachlegen, um so schnell wie möglich ganz oben zu stehen."

Das sagte Trainer Jürgen Klinsmann vor der Bundesliga-Partie gegen Borussia Dortmund am Sonntag (ab 16.30 Uhr LIVE).

"Müssen volle Pulle gehen"

Nach dem 0:1 in Hamburg kann und will sich der deutsche Meister gegen den BVB keinen weiteren Ausrutscher erlauben, um nicht wie schon in der Vorrunde erneut frühzeitig unter Druck zu geraten.

Deshalb warnt auch Manager Uli Hoeneß seine Mannschaft: "Jetzt wird es heiß, jetzt bekommen wir die anderen in den nächsten vier, sechs Wochen nicht von der Pelle. Wir müssen volle Pulle gehen."

Statistik spricht für Bayern

Dies versprach auch Abwehrspieler Martin Demichelis. "So etwas wird sich nicht wiederholen. Wir werden ein anderes Gesicht zeigen, von der ersten Minute an Vollgas geben und die drei Punkte holen."

Die Statistik spricht für die Münchner, die seit 1991 zuhause gegen Dortmund nicht mehr verloren haben und dabei zehnmal siegten sowie sechs Remis spielten.

Ottmar Hitzfeld, Ex-Coach beider Klubs, glaubt zudem nicht daran, "dass sich die Bayern zwei Ausrutscher in Folge leisten". Manchmal würden Serien reißen, "wenn niemand damit rechnet", hält jedoch BVB-Angreifer Alexander Frei dagegen.

Erst zwei Niederlagen

Immerhin weist das Team von Trainer Jürgen Klopp in dieser Saison mit erst zwei Niederlagen die wenigsten aller Bundesligisten auf und holte auswärts sogar mehr Punkte als zuhause.

"Wir sind in dieser Saison schwer zu schlagen", sagte Klopp auch angesichts von bereits neun Unentschieden.

Bei den Bayern fehlen der Rot-gesperrte Massimo Oddo und Lukas Podolski, der sich erst seit wenigen Tagen wieder im Mannschaftstraining befindet.

Dafür hat sich Miroslav Klose nach einer Reizung im Knie einsatzfähig gemeldet.

Hajnal wieder an Bord

Beim BVB ist offen, ob der wiedergenesene Kapitän Sebastian Kehl wieder ins Team rückt. Mats Hummels, den der BVB den Bayern am Freitag für eine Ablöse von rund vier Millionen Euro endgültig abkaufte, Dede und Jakub Blaszczykowski sind nicht dabei.

Dafür kann Klopp wieder auf Spielmacher Tamas Hajnal zurückgreifen.

Angespannte Situation bei 96

Angespannt ist die Personalsituation bei Hannover 96 vor dem Duell des auswärts- gegen das heimschwächste Team am Sonntag (ab 16.30 LIVE) bei Energie Cottbus.

Hanno Balitsch und Mike Hanke sind beide mit Grippe angeschlagen. Sieben Spieler stehen ohnehin auf der Verletztenliste. Dafür feiern die Zugänge Leon Andreasen und Jacek Krzynowek wohl ihr Debüt.

Selbstvertrauen ist groß

Nach dem 1:0 gegen Schalke ist das Selbstvertrauen bei Hannover groß. "Wir haben gegen Schalke gewonnen, jetzt wollen wir auch auswärts nachlegen", sagte Trainer Dieter Hecking, dessen Team in der Fremde allerdings noch ohne Sieg ist.

Die Chancen, in Cottbus etwas zu holen, stehen angesichts der schlechten Heimbilanz der Lausitzer aber ganz gut.

Erst vier Punkte aus acht Spielen konnte Energie zuhause verbuchen. Deshalb stellt Trainer Bojan Prasnikar das System um und lässt mit zwei Stürmern spielen.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Energie Cottbus - Hannover 96

Cottbus: Tremmel - Radeljic, Cagdas, Cvitanovic, Ziebig - Rajnoch - Angelow, Skela, Rost - Rangelow, Jula. - Trainer: Prasnikar

Hannover: Enke - Pinto, Eggimann, Fahrenhorst, Rausch - Andreasen, Christian Schulz - Rosenthal, Krzynowek - Stajner, Hanke (Forssell). - Trainer: Hecking

Schiedsrichter: Peter Gagelmann (Bremen)

Bayern München - Borussia Dortmund

München: Rensing - Lell, Lucio, Demichelis, Lahm - Schweinsteiger, van Bommel, Ze Roberto, Ribery - Toni, Klose. - Trainer: Klinsmann

Dortmund: Weidenfeller - Owomoyela, Felipe Santana, Subotic, Lee - Tinga (Kehl) - Boateng, Kringe - Hajnal - Zidan, Frei. - Trainer: Klopp

Schiedsrichter: Michael Kempter (Sauldorf)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel