vergrößern verkleinern
Schluss bei Königsblau: Lewis Holtby verlässt Schalke zum Saisonende © getty

Der Nationalspieler wird seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Holtbys Ziel bleibt weiter unklar - England ist Favorit.

Gelsenkirchen - Das Rätselraten hat ein Ende: Lewis Holtby wird den FC Schalke 04 zum Saisonende verlassen. Das gaben die Königsblauen nun auf ihrer Internetseite bekannt.

"Lewis Holtby teilte dem Klub mit, dass er das ihm unterbreitete Angebot zur Verlängerung seines am 30. Juni 2013 auslaufenden Vertrages nicht annehmen, sondern den Verein vielmehr zum Saisonende verlassen wird", hieß es in der Mitteilung.

Horst Heldt ergänzte: "Wir haben uns gewünscht, dass Lewis seine Zukunft auch über die Spielzeit hinaus beim FC Schalke 04 sieht."

Ähnlich wie Klaas-Jan Huntelaar, der seinen auslaufenden Vertrag im Gegensatz zu Holtby kurz vor Weihnachten bis 2015 verlängerte, habe der 22-Jährige Mitelfeldspieler "nun eine persönliche Entscheidung getroffen, die wir respektieren", so Schalkes Sportvorstand weiter.

Kein Wechsel zum Winter

Einen Wechsel Holtbys in der Winterpause, der Schalke noch eine Ablöse einbringen würde, schließt Heldt anscheinend jedoch aus. ( 623461 DIASHOW: Bundesliga-Transfermarkt )

"Wir sind uns sicher, dass er bis zum letzten Spieltag der Saison alles dafür geben wird, zum sportlichen Erfolg unserer Mannschaft seinen Beitrag zu leisten", meinte der Schalke-Lenker. (BERICHT: Huntelaar verlängert bis 2015)

Dass Holtby, der einen englischen Vater hat und zuletzt immer wieder mit einem Wechsel ins Fußball-Mutterland kokettierte, Schalke verlassen könnte, hatte sich bereits seit Wochen angedeutet. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Nun in die Premier-League?

Unklar ist bislang aber weiterhin, zu welchem Verein es den Kapitän der deutschen U-21-Nationalmannschaft ziehen wird: Als Favoriten gelten die Premier-League-Klubs Tottenham Hotspur und der FC Liverpool.

Spekulationen um ein angebliches Interesse des FC Bayern, der Holtby sogleich wieder ausleihen wolle, dementierte Spielerberater Berater Marcus Noack inzwischen: "Da ist nichts dran", sagte Noack der "tz".

Spätestens zum anstehenden Winter-Trainingslager in Katar (3. bis 11. Januar) sollte allerdings klar sein, wohin Holtby wechseln wird. (VEREINSSEITE: Alles zum FC Schalke 04)

Zwischenzeitlich in Bochum und Mainz

Holtby war 2009 vom damaligen Zweitligisten Alemannia Aachen zum FC Schalke gewechselt, konnte sich in Gelsenkirchen aber zunächst nicht behaupten. Zur Rückrunde der Saison 2009/2010 wurde der Nationalspieler an den VfL Bochum ausgeliehen, die Spielzeit 2010/'11 wiederum absolvierte er auf Leihbasis für den 1. FSV Mainz 05.

Am Bruchweg gelang Holtby dann auch der Durchbruch in der Bundesliga, weshalb ihn Schalke im vergangenen Sommer zurückholte.

Nach zunächst starken Leistungen, baute der gebürtige Erkelenzer im Verlauf der Hinrunde aber ab: Holtby kam in allen 17 Spielen zum Einsatz, erzielte drei Tore und bereitete fünf Treffer vor.

Insgesamt erzielte er In 53 Pflichtspielen neun Tore für die Knappen. Für die deutsche Nationalmannschaft debütierte er am 17. November gegen Schweden, legte seitdem drei Länderspiele hin.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel