vergrößernverkleinern
Während Mark van Bommel wohl seinen Weggang plant, will Ze Roberto bleiben © imago

Um den Kapitän des FC Bayern ranken sich neue Gerüchte. Ze Roberto scheint sich indes gegen seine Frau durchgesetzt zu haben.

München - Kapitän Mark van Bommel vom FC Bayern (zur Vereinsseite) liebäugelt offenbar mit einer Rückkehr zur PSV Eindhoven.

Dort war der Mittefeldspieler von 1999 bis 2005 der Star, wurde viermal Meister und zweimal Fußballer des Jahres.

Nach Informationen des "kicker" könnte der 31-Jährige nach dem Ende seiner Karriere auch einen anderen Posten übernehmen.

Schon seit Wochen wird in München heftig über eine Verlängerung des Vertrages von van Bommel bei den Bayern diskutiert.

"Ich nehme mir Zeit, es ist noch nichts entschieden", sagte van Bommel über die aktuelle Situation.

Nur Angebot für ein Jahr

Die Bayern haben ihm nach Ende seines auslaufenden Vertrages zum Saisonende nur einen Einjahreskontrakt angeboten.

"Das hat mich schon enttäuscht, hätten sie mir zwei Jahre angeboten, gäbe es keine Diskussion", sagte van Bommel dazu."

Selbst Bayern-Präsident Franz Beckenbauer fände es logisch, "wenn sie ihm zwei Jahre anbieten, wenn sie ihn unbedingt halten wollen".

"Mark genießt höchste Wertschätzung. Wir geben ihm diese Zeit", erklärte Klinsmann, der van Bommel zu Saisonbeginn des Öfteren auf die Bank gesetzt hatte.

Timoschtschuk mauert noch

In den vergangenen Tagen wurde wiederholt über einen Abschied von van Bommel spekuliert, zumal die Bayern in Anatolij Timoschtschuk von Zenit St. Petersburg für die neue Saison einen weiteren Spieler für das zentrale defensive Mittelfeld verpflichten wollen.

Laut Timoschtschuk ist der Wechsel aber noch nicht perfekt, weil "die Klubs sich erst einigen müssen": "Bevor das nicht passiert ist, ist es zu früh, über einen Wechsel zu reden."

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hatte allerdings bereits bestätigt, dass der Ukrainer auf jeden Fall zum FC Bayern kommen werde.

Ze Roberto: "Ich will bleiben"

Unterdessen hat sich Bayerns Brasilianer Ze Roberto scheinbar gegen seine Ehefrau durchgesetzt und will seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag beim FC Bayern München in Kürze verlängern.

"Ja, ich möchte gerne bleiben", sagte der Mittelfeldspieler nach dem 3:1-Sieg gegen Borussia Dortmund (der Spielbericht) dem "kicker". Der Rekordmeister will Ze Roberto unbedingt halten.

Noch im Februar soll der Berater des 34-Jährigen nach München kommen, um den neuen Vertrag mit den Bayern zu fixieren.

Familie fühlt sich wohl

"Meine Familie fühlt sich wohl und wir haben hier noch große Ziele mit den Bayern", sagte Ze Roberto. Er erzielte gegen Dortmund bereits sein drittes Saisontor und spielt nach eigener Aussage "meine beste Saison für die Bayern".

Eigentlich wollte Ze Roberto seine Zelte an der Isar nach Ablauf seines Vertrages am 30. Juni 2009 ursprünglich abbrechen.

"Ja schon, meine Frau möchte es vielleicht auch eher so. Und ich bin nicht so oft der Chef im Hause", hatte der unter anderem vom FC Dallas aus den USA umworbene Profi in einem Interview erklärt: "Mein Thema ist die Familie, sie ist jetzt vor der Karriere die Nummer eins."

Lob von Klinsmann

Dem Liebeswerben der Bayern konnte er nun aber wohl doch nicht wiederstehen.

"Er ist beeindruckend. Er trainiert auf allerhöchstem Niveau und er spielt auf höchstem Niveau. Wir haben unglaubliche Freude mit ihm. Und er ist ein richtig guter Typ. Wir würden uns wünschen, dass er seinen Vertrag verlängert", hatte Trainer Jürgen Klinsmann erklärt.

Ze Roberto kam 2002 von Bayer Leverkusen an die Isar. In der Saison 2006/07 spielte er für den FC Santos in seiner Heimat, ehe er wieder zu den Bayern zurückkehrte.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel