vergrößernverkleinern
Roda Antar wechselte im Sommer 2007 von Freiburg an den Rhein © getty

Der Libanese schwänzt das FC-Training und stellt sich damit selbst aufs Abstellgleis. Manager Michael Meier lässt daran keinen Zweifel.

Köln - Der libanesische Nationalspieler Roda Antar steht beim Bundesligisten 1. FC Köln auf dem Abstellgleis.

Der Mittelfeldspieler war am Mittwoch nicht zum Training der Rheinländer erschienen.

"Dass er nicht zum Training gekommen ist, ist eine eindeutige Entscheidung von ihm gegen den 1. FC Köln und seine Lizenzspieler", sagte FC-Manager Michael Meier in einem Interview auf der Vereinshomepage.

"Insbesondere vor dem wichtigen Spiel gegen Karlsruhe ist es für uns unabdingbar, die volle Konzentration auf diese Begegnung zu legen und nicht die Interessen eines Spielers in den Mittelpunkt zu stellen."

Zuvor hatte es ein Gespräch von Meier und von Trainer Christoph Daum mit dem Profi gegeben, der seinen Stammplatz bei den Kölnern verloren hatte. "Wir haben ihm zwei Optionen angeboten. Entweder er zieht voll mit, oder er entscheidet sich gegen die Mannschaft", so Meier.

Antar wird vom Klub weiter in den Trainingsbetrieb integriert, ihm wurde allerdings angeboten, "individuell zu trainieren", sagte Meier. Der Vertrag des Libanesen, der mit seinen Toren in der Schlussphase der vergangenen Saison maßgeblichen Anteil am Bundesliga-Aufstieg hatte, läuft noch bis zum 30. Juni 2010.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel