vergrößernverkleinern
Mario Mandzukic hat diese Saison schon 15 Bundesligatore für Bayern geschossen © imago

Trainer Heynckes will beim Spiel in Leverkusen gleich auf drei seiner Stammspieler verzichten. Beim BVB hofft Sahin.

München - Tabellenführer Bayern München wird im Punktspiel am Samstag bei Bayer Leverkusen (ab 18.15 Uhr Uhr im LIVE-TICKER) auf drei Stars verzichten.

Die Nationalspieler Philipp Lahm und Thomas Müller werden die Reise zur Partie gegen die Werkself ebenso nicht antreten wie Torjäger Mario Mandzukic. Zudem fällt Franck Ribery weiterhin verletzt aus.

"Die Regenerationsphasen sind nötig und aufgrund der Tabellenkonstellation auch möglich", sagte Heynckes am Freitag.

Zwei Tage zuvor hatte das Trio beim 0:2 in der Champions League gegen den FC Arsenal in der Starformation des FCB gestanden. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Die voraussichtlichen Aufstellungen zum 26. Spieltag:

Pizarro womöglich für Gomez

Heynckes legte sich bereits fest, dass der Brasilianer Rafinha in Leverkusen die rechte Abwehrseite von Lahm übernehmen wird.

Im Angriff könnte überraschend Claudio Pizarro den Vorzug vor Mario Gomez erhalten.

"Claudio macht einen guten Eindruck. Aber ich habe mich noch nicht entschieden", sagte Heynckes, dessen Mannschaft die Bundesliga mit 20 Punkten Vorsprung auf die zweitplatzierten Dortmunder anführt.

BVB fehlen fünf Stammspieler

Meister Borussia Dortmund plagen vor dem Bundesligaduell mit dem SC Freiburg am Samstag (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) personelle Probleme.

Trainer Jürgen Klopp fehlen im Training derzeit die Stammspieler Mats Hummels (Bänderanriss), Sebastian Kehl (angebrochene Rippe), Sven Bender (Grippe), Jakub Blaszczykowski (Adduktorenprobleme) und Marcel Schmelzer (Schulterprobleme).

Hummels und Kehl werden gegen Freiburg sicher ausfallen.

"Es deutet sich auch an, dass Sven Bender fehlen wird. Ich habe ihn angerufen, er klang nicht gut", sagte Klopp, der deswegen im Training das Mittelfeld-Duo Ilkay Gündogan und Nuri Sahin testete.

Sahin darf auf Startelf hoffen

Sahin hat nach seiner Rückkehr zum BVB erst einmal in der Startelf gestanden - beim 1:4 gegen den Hamburger SV.

Bei seinen übrigen sieben Einsätzen in Liga und Champions League war der 24-Jährige, der mit Dortmund 2011 die Meisterschaft gewonnen hatte, jeweils spät eingewechselt worden.

Zuletzt spielte Sahin bei der 1:2-Derbyniederlage bei Schalke 04 immerhin 45 Minuten.

HSV mit Son von Beginn an

Der Hamburger SV geht ohne Verletzungssorgen, aber wieder mit Heung-Min Son in der Startelf in das Heimspiel gegen den FC Augsburg (Sa., ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) . Das kündigte Trainer Thorsten Fink an.

Der südkoreanische Offensivspieler Son, der mit neun Saisontreffern zweitbester Torschütze der Hamburger ist, hatte beim 1:0-Erfolg in Stuttgart am vergangenen Sonntag zum zweiten Mal in dieser Spielzeit zunächst nur auf der Bank gesessen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel