vergrößernverkleinern
Auf dem Weg zum Triple? Bislang gelang das dem FCB in seiner Historie noch nicht © getty

Der FC Bayern kann gegen Frankfurt der schnellste Meister aller Zeiten werden. Und dem Team winken weitere Bestmarken.

München - Der deutsche Rekordmeister Bayern München kann bereits am 28. Spieltag der Bundesliga seinen 23. Meistertitel perfekt machen.

Wenn der FC Bayern am Samstag (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) bei Eintracht Frankfurt antritt, hat der unangefochtene Tabellenführer jedoch im Gegensatz zur Vorwoche, als er auf den VfB Stuttgart angewiesen war, alles selbst in der Hand.

Gelingt den Münchnern die vorzeitige Meisterschaft, wären sie der früheste Titelträger in 50 Jahren Bundesliga (DATENCENTER. Ergebnisse und Tabellen) .

Die Meister-Szenarien des FCB

Der 1. FC Köln war in der Premieren-Saison 1963/64 auch nach 28 Runden erster deutscher Meister, damals wurden aber mit nur 16 Mannschaften lediglich 30 Spieltage ausgetragen. Die Bestmarken in der 18er-Liga halten die Münchner mit Titelgewinnen jeweils am 30. Spieltag 1973 und 2003.

Das früheste Meister-Datum würde die Mannschaft von Coach Jupp Heynckes um 12 Tage unterbieten: Köln holte die Schale 1964 am 18. April.

Der FC Bayern ist Meister, wenn die Münchner in Frankfurt gewinnen.

Und die Bayern holen sich auch die Schale, wenn sie in Frankfurt unentschieden spielen oder verlieren und Broussia Dortmund im Parallelspiel gegen den FC Augsburg (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) nicht gewinnt.

Jagd auf Bestmarken läuft

Die Rekordjagd wäre mit dem Rekordtitel jedoch noch nicht vorbei.

Für die Übermannschaft der Saison könnten zahlreiche Bestmarken noch fallen, einige hat sie schon geknackt.

Auf dem Weg zum 23. Meistertitel hat der FCB beim 9:2-Schützenfest gegen den Hamburger SV einen weiteren Meilenstein erreicht.

Heynckes bricht eigene Rekorde

Durch ihren Kantersieg feierten die Münchner den zehnten Bundesliga-Sieg in Folge und stellten damit die Bestmarken von Borussia Mönchengladbach (1986/87) und des VfL Wolfsburg (2008/09) für die längste Siegesserie in einer Saison ein.

Kurios: Jupp Heynckes ist an zwei der drei Rekordserien als Trainer beteiligt, denn der Weltmeister von 1974 saß vor 26 Jahren bei Gladbachs damaligem Rekord auf der Borussen-Bank.

Die meisten Tore, meisten Siege, längste Siegesserie?

Münchens Erfolg gegen den HSV hat den Bayern auch noch die Chance auf die Einstellung ihres Rekordes für die absolut längste Siegesserie erhalten: Zur ihrer Bestmarke von 15 Erfolgen hintereinander zwischen März und September 2005 fehlen den Bayern nur noch fünf Siege.

In den verbleibenden sieben Begegnungen bis zum Ende der laufenden Spielzeit können die Bayern (23 Siege/3 Unentschieden/1 Niederlage; 78:13 Tore/+65 und 72 Punkte) außerdem noch die Rekorde für die meisten Punkte (81) und die meisten Siege (25) aufstellen.

Blitz-Bayern auch schon in der Hinrunde

Zu knacken wären zudem noch die Marken der wenigsten Niederlagen (1), meisten Treffer (101) und der wenigsten Gegentreffer (21).

Bereits auf- oder eingestellt hat München neben diversen Vereins- oder Stichtagsrekorden zudem die Bestmarken für die meisten Siege am Saisonanfang (8) und die meisten Auswärtssiege in einer Saison (12).

Zudem sind die Münchner der schnellste Herbstmeister, standen bereits nach 14. Spieltagen als bestes Team der Hinrunde fest.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel