vergrößernverkleinern
Drei Neue: Jens Lehmann, Jonathan Pitroipa und Jan Simak (v.l.) © getty

Gleich zum Start der neuen Bundesliga-Saison müssen sich insbesondere die Neuzugänge in ihren Mannschaften behaupten.

von Jessica Pulter

Fünf Jahre lang hat Jens Lehmann keine Bundesliga-Luft geschnuppert. Beim FC Arsenal London kam er vergangene Saison nur sporadisch zum Einsatz.

Doch davon hat man bei seinem Comeback für den VfB Stuttgart nichts gemerkt.

Der Torwart zeigte ein souveränes Spiel mit einigen Glanztaten und sorgte so für Sicherheit in Stuttgarts Hintermannschaft, die letzte Saison noch über die Maßen wackelig war.

Auch in anderen Klubs haben sich die Neuen überwiegend positiv präsentiert. Nur der FC Schalke musste verletzungsbedingt auf seine Zugänge verzichten.

Sport1.de hat die wichtigsten Zugänge unter die Lupe genommen.

FC BAYERNTim Borowski: Der Nationalspieler ist nach seiner Innenbanddehnung im linken Knie noch nicht wieder im Vollbesitz seiner Kräfte. Der Ex-Bremer kam in der 65. Minute und bemühte sich, aber blieb ohne Durchschlagskraft.

WERDER BREMENSebastian Prödl: Der Verteidiger verlor das entscheidende Kopfballduell gegen Jonas Kamper vor dem 1:1 und stand auch vor dem 2:2 irgendwo im Nirgendwo. Seine Kopfballstärke kam nur einmal bei einer Ecke zur Geltung.

SCHALKE Keine Neuzugänge eingesetzt, da Jefferson Farfan und Orlando Engelaar verletzt fehlten.

HAMBURGJonathan Pitroipa: Der "Flügel-Floh" wirbelte von Beginn an über rechts und beschäftige Philipp Lahm permanent. Schwächen offenbarte er noch beim finalen Pass.

WOLFSBURGZvjezdan Misimovic: Der Mittelfeldakteur war bemüht, aber vor allem in Halbzeit eins überfordert. Misimovic wurde dann allerdings mit dem Siegtreffer zum Matchwinner.Cristian Zaccardo: Der Italiener spielte unauffällig und wurde zur Halbzeit ausgewechselt.Mahir Saglik: Starker Auftritt des Top-Torjägers aus der Regionalliga. Technisch gut, schnell und schussstark. Nur die Kaltschnäuzigkeit fehlt noch.

STUTTGARTJens Lehmann: Gutes Debüt, allerdings war der Ex-Nationalkeeper kaum gefordert und bekam nur vier Schüsse aufs Tor. Das 1:3 konnte Lehmann nicht verhindern.Jan Simak: Der Tscheche war Dreh- und Angelpunkt im VfB-Spiel, leitete das 2:0 und 3:0 ein. Simak wurde in der 67. Minute ausgewechselt, um ihn für die nächsten Aufgaben zu schonen.

LEVERKUSENPatrick Helmes: Helmes sorgte für ordentlich Torgefahr und erarbeitete sich auch einige Chancen. Der Ex-Kölner wurde vom Trainer aber letztlich für die mangelnde Chancenverwertung kritisiert. Henrique: Der Leihspieler vom FC Barcelona war ein Unsicherheitsfaktor in der Bayer-Abwehr - mit einigen dicken Fehlern. Da ist noch Luft nach oben.

Hier geht es zum zweiten Teil...

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel