Für SPORT1-Experte Thomas Helmer ist Bayern Favorit gegen Barcelona. Trainer Heynckes sollte aber ruhig Guardiola zum Gegner befragen.

Hallo Fußball-Freunde,

Der FC Bayern spielt eine herausragende Saison und ist für mich auch in der Champions League Favorit gegen den FC Barcelona.

Barca tut mir schon ein bisschen leid, dass sie gegen die Bayern spielen müssen.

Jupp Heynckes wird seine Mannschaft bestens vorbereitet in die Spiele schicken. Natürlich ist er sauer über die Frage, ob er sich Tipps von seinem Nachfolger Pep Guardiola holen werde.

Aber es wäre doch sinnvollden Spanier bezüglich seines Ex-Klubs zu befragen. Schließlich kennt Guardiola Barca wie kein anderer. Warum sollte man das dann nicht machen?

Was den Besuch von Real Madrids Trainer Jose Mourinho bei Dortmunds 6:1-Sieg in Fürth angeht, glaube ich, dass Mourinho dort einfach Präsenz zeigen wollte. Er ist sicher nicht dort gewesen, weil er Angst vor den Dortmundern hat.

Zu den Chancen des BVB: Ich glaube, dass es ist ein Nachteil ist, dass Dortmund zuerst zuhause spielt. So müssen sie im Hinspiel natürlich ein sehr gutes Ergebnis erzielen. Andererseits können sie dann richtig Gas geben und müssen nicht auf Ergebnis spielen wie in Malaga. Da hat man gesehen, dass sie Probleme mit der Situation hatten.

Auch Schalke würde gern wieder in der Champions League spielen. Die große Frage ist: Mit welchem Trainer? Ich glaube nicht, dass er Jens Keller heißen wird.

Wir haben in den Medien alle auf ihn draufgehauen. Das war bestimmt nicht fair. Aber ich denke trotzdem, dass sich Schalke zur neuen Saison einen neuen Trainer holt.

Gegen Leverkusen wäre vielleicht sogar mehr drin gewesen als das 2:2. Vor dem 0:1 hätte der Schiedsrichter nach dem unglücklichen Zusammenprall von Kießling und Marica das Spiel unterbrechen müssen. Das Problem war, dass die Schalker dadurch einen Moment unachtsam waren und die Leverkusener damit einen Vorteil hatten.

Zum Platzverweis gegen Leverkusens Ömer Toprak muss ich sagen: Ich verstehe die Rote Karte nicht, weil ich nicht finde, dass es eine 100-prozentige Torchance war. Aber das ist ja immer das Problem mit dieser Regel. Im Endeffekt wird der Spieler durch Platzverweis und Foulelfmeter doppelt bestraft.

Bis demnächst

Euer Thomas Helmer

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel